Wer sein Kreuz nicht trägt, ist nicht Sein Jünger

Kreuz

Und wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachkommt, der kann nicht mein Jünger sein.
Lukas 14,27

Was meint Jesus damit?
Vielen denken, dass wir alle unsere Lasten selbst tragen müssen, die auf uns Fallen, z.B. Krankheit, Armut, Verfolgung usw. Deswegen wollen sie ihre Lasten nicht abgeben, weil sie der Meinung sind, dass Gott sie dazu verdonnert hat, unter ihnen zu leben. Wenn man aber die Verse davor liest, versteht man, was Jesus meinte. Er meinte die Trennung von engsten Verwandten, von dem was einem lieb ist, um Ihm nachzufolgen. Als ich Kind Gottes geworden bin, dann waren meine Eltern nicht mehr dieselben. Sie haben meine Entscheidung nicht akzeptiert und versuchten mich von meinem Glaubensweg abzubringen, weil es ihnen nicht gepasst hat. Das war nicht leicht für mich, aber ich musste dadurch. Jesus sollte für mich wichtiger werden, als meine Familie. Er sollte den ersten Platz in meinem Herzen bekommen. Leider versuchten im Laufe des Lebens andere Menschen oder Dinge, Jesus aus meinem Herzen zu verdrängen. Da musste ich mich immer wieder neu für Ihn entscheiden und andere Menschen und Dinge musste ich aus meinem Herzen verweisen. Ich denke, dass das ist “das Kreuz”, das Jesus meint, dass wir uns immer wieder neu für Ihn entscheiden und uns von anderen Menschen und Dingen trennen müssen, die wir anfangen, mehr zu lieben, als Ihn. Als Sein Jünger sollte ich nur auf Ihn hören, was nicht so einfach ist, wenn neben Jesus noch viele andere Menschen mir etwas einreden wollen, die ich für vertrauenswürdig halte.
Je länger man mit Jesus unterwegs ist, desto einfacher fällt es uns, unser Kreuz zu tragen. Je besser wir Jesus kennen lernen, desto unwichtiger werden uns andere Dinge. Den Kampf gegen unser Fleisch gewinnen wir immer schneller, je länger wir in einer festen Beziehung zu Jesus leben.
Höre auf Jesus mehr, als auf Deine Liebsten, auch wenn sie immer gut meinen. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment: