Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Wer ist dieser?

wer ist dieser

Und als er in Jerusalem einzog, kam die ganze Stadt in Bewegung und sprach: Wer ist dieser?
Matthäus 21,10

Wenn ich irgendwo neu auftauchte, fragten sich auch ganz viele: “Wer ist dieser?” Das ist eigentlich ganz normale Frage, wenn man die Person, der man auf einmal begegnet, nicht kennt. Doch leider stellen manche Menschen diese Frage laut und öffentlich, um ihre Verachtung der bekannten Person gegenüber auszudrucken.
Als die ganze Stadt Jerusalem sich mit der Frage beschäftigte, wer nun Jesus war, rief die Menge, die Ihn begleitete: Das ist Jesus, der Prophet von Nazareth in Galiläa!
Also, musste Jesus diese Frage gar nicht selbst beantworten, denn die Menge, die Seine Werke kannte und Ihn für einen Propheten hielt, hat diese Aufgabe übernommen.
Wenn wir so leben, wie Jesus gelebt hat, dann bleibt das nicht geheim. Unsere Umgebung wird mitbekommen, was Gott in uns und durch uns tut. So kann dann jeder Nachbar auf uns bezogene Frage “Wer ist dieser?” leicht antworten, ohne dass wir uns groß vorstellen müssen.
Manche meiner Mitmenschen, stellten sich diese Frage nach meiner Identität, weil sie merkten, dass ich nicht so bin, wie die anderen. Dass ich gut gelaunt sein konnte, obwohl ich krank war, machte diese Frage in ihren Herzen noch brisanter. Wenn ich dann sagte, dass ich ein Kind Gottes bin, gab es unterschiedliche Reaktionen, was auch normal ist.
Wenn man an Dir, an Deinem Verhalten, an Deiner Lebensweise sehen kann, dass Du nicht so wie die anderen bist, dann stehe auch dazu, dass Du ein Kind Gottes bist, auch wenn es gefährlich werden kann. Jesus konnte in Jerusalem gleich vom Esel gestoßen und umgebracht werden, aber das ist nicht passiert, weil jeder die Herrlichkeit Gottes in Ihm sehen konnte. Wenn Du auch dort, wo Du bist, die Herrlichkeit Gottes ausstrahlst, werden auch viele Fragen “Wer ist dieser?”, aber sie werden auch schnell erkennen, dass Du von einer anderen Welt bist. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: