Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Wer Gott nicht gehorcht, muss gewisslich sterben

gewisslich sterben

sterben…denn an dem Tag, da du davon isst, musst du gewisslich sterben!
1. Mose 2,17

Das hat Gott unserem Vorfahren Adam gesagt, der vom Baum der Erkenntnis nichts essen sollte, um nicht zu sterben. Und als er Gott nicht gehorchte, ist es auch passiert. Der Mensch ist geistlich gestorben und hat den geistlichen Tod auch seinen Nachkommen vererbt.
Als ich gerade zum Glauben kam und noch unter Epilepsie litt, hat meine Mutter mich gezwungen, eine alte Frau zu besuchen, die angeblich die Epilepsie heilen könnte. Ich wollte ihre Dienste aber nicht annehmen, weil ich tief in mir wusste, dass diese Oma mit teuflischen Kräften hantiert. Zu meiner Erleichterung sagte die Oma meiner Mutter: “Heilen kann ich ihn nicht, weil er sonst sterben würde.” Dieser Satz ging mir lange nicht aus dem Kopf. Und als ich überlegte, stellte ich fest, dass sie recht hatte. Denn in dem Fall, wenn sie mich geheilt hätte, hätte ich von der verbotenen Frucht geschmeckt und wäre geistlich wieder gestorben, weil ich dem Satan den Anrecht auf meine Seele gewährt hätte.
Wie oft aber werden viele Christen in unserer Zeit von allen möglichen Versprechen verführt, die ihnen schönes, entspanntes und glückliches Leben versprechen, wobei sie geistlich sterben. Es ist uns zwar alles erlaubt, aber nicht alles ist für uns gut. Wenn ich Gott untreu werden will und anderen Lehren nachlaufe, die mich mit Glücksversprechen überhäufen, dann ist die Konsequenz dafür der geistliche Tod. Mit der Finsternis ist nicht zu spaßen, auch wenn sie wie ein Lichtlein am Ende der Tunnel erscheint. Die Lügen des Teufels klingen oft sehr süßlich und so verlockend, aber dann bringen sie uns um. Ich wünsche niemandem, dass er sich nicht etwas anderes als eine Beziehung zu Gott sucht, auch Dir nicht! Bleibe Jesus immer treu, auch wenn es etwas zu geben scheint, was Dich glücklicher machen kann. Das ist eine Täuschung. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: