Von der Unzucht fernhalten < Lebe mit Gott * Tägliche Andachten * Gleich abonnieren und täglich Ermutigung per E-Mail empfangen!

Von der Unzucht fernhalten

Denn dies ist Gottes Wille: eure Heiligung, dass ihr euch von der Unzucht fernhaltet, dass jeder von euch sich sein eigenes Gefäß in Heiligung und Ehrbarkeit zu gewinnen wisse.
1. Thessalonicher

Wir leben in der Zeit der Verführung und das ist offensichtlich. Ob im Fernseher, im Internet, auf den Werbeplakaten oder auf dem Smartphone, überall wird man konfrontiert mit der Nacktheit und sogar Perversion. In allen Medien wird man ermutigt, Sünde zu tolerieren und sie für “normal” zu halten. Sogar in manchen Gemeinden wird die Sünde verharmlost. Die Seelsorge wird oft gar nicht angeboten, um Menschen zu helfen, um von ihren sündhaften Gewohnheiten befreit zu werden. Das ist traurig aber wahr.
Wir müssen aber nicht auf der Sünde sitzen bleiben, sondern uns nach Heiligung und Veränderung in unserem Leben strecken. Wie sollte man sich von der Unzucht fernhalten? Eigentlich ganz einfach: sich mit keinen unzüchtigen Dingen beschäftigen, keine Sendungen und keine Bilder anschauen, in denen es sich um Erotik oder sogar Pornografie handelt. Wir müssen auch aufpassen, was wir lesen, denn es gibt viele Artikel in den Zeitungen oder im Internet, die Lügen verbreiten und zu falschen Handlungen aufrufen. Da brauchen wir viel Weisheit von Gott, um auf alles mit Seinen Augen zu sehen.
Wir leben in einer Gesellschaft, in der immer mehr Dinge enttaubuisiert werden. Auch in den christlichen Kreisen. Die “modernen” Christen sehen viele Dinge nicht so eng und sind sogar der Meinung, dass Gott Sein Auge auf ihre Sünde drücken würde, weil Er sie lieb hat. Dabei vergessen sie, dass Gott die Sünde hasst!
Wir wollen unser Leben nicht von der Sünde zerstören lassen. Lasst uns unsere Herzen heiligen, uns mit heiligen und ehrbaren Dingen beschäftigen, damit die Sünde keine Chancen hat, uns zu verführen.
Falle nie auf die Lüge des Feindes: “Diese Sünde ist für einen Christen verträglich! Die ist nicht so schlimm! Ach, Gott vergibt Dir ja!” Wenn Du darauf rein fällst, kannst Dir nicht sicher sein, dass Du es noch schaffst, Buße zu tun.
Lebe heilig! Gott segne Dich!
Ein passender Artikel dazu

About the author

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de

1comment
Von der Unzucht fernhalten | Gemeinsam für Gott - last year

[…] Von der Unzucht fernhalten […]

Reply
Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: