Verbrennen der Zauberbücher

Viele aber von denen, die Zauberkünste getrieben hatten, trugen die Bücher zusammen und verbrannten sie vor allen; und sie berechneten ihren Wert und kamen auf 50 000 Silberlinge.
Apostelgeschichte 19,19

Zauberei ist nicht nur eine Sünde, sie verflucht das ganze Leben deren, die sie praktizieren. Es gibt aber sogar Christen, die sich direkt oder indirekt damit befassen. Manche bewahren alte Zauberbücher von den Großeltern und spüren keinen Segen in ihrem Leben, weil der Flüch der Zauberei auf ihrem Leben liegt. Gott will aber, dass wir frei sind von jeder Zauberei und anderen okkulten Praktiken, um den Segen von Ihm empfangen zu dürfen. Falls Du irgendein Zeug in Deiner Wohnung hast, dass von irgendeinem Zauberer (oder “Heiligen”) besprochen wurde, schmeiße ihn weg. Geh dann ins Gebet und lass Dich von Gott von dem Fluch der Zauberei befreien. Gott segne Dich!

2 Kommentare

  • Maria Mayer

    Mit diesem Beitrag kann ich nicht so recht etwas anfangen, er bereitet mir sogar ehr Unbehagen, und das aus zwei Gründen:

    1. Der Begriff “Bücherverbrennung” weckt böse Erinnerungen an die Naziherrschaft. Damals wurden Bücher von Autoren, die dem politischen System nicht genehm waren, öffentlich verbrannt. Das Verbrennen von Büchern ist in meinen Augen ein barbarischer Akt.

    2. Zauberei gibt es nur in Märchen und Sagen, nicht in Wirklichkeit. Warnungen vor Zauberei wirken auf mich befremdlich und erinnern mich fatal an die Hexenverbrennungen im Mittelalter.

Kommentar verfassen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner