Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Und vergiss nicht, was Er Dir gutes getan…

By Viktor Schwabenland / 21. Oktober 2015

Ich habe euch geliebt, spricht der HERR. Aber ihr sagt: Worin hast du uns geliebt?
Maleachi 1,2

Wie schnell kann man alles vergessen, was Gott uns gutes getan hat, wenn man sich selbst nicht ständig daran erinnert und stattdessen sich auf die aktuelle Probleme konzentriert, sie beklagt und sich ständig darüber beschwert?
Wenn wir in Schwierigkeiten geraten, versucht der Teufel uns zu überzeugen, dass Gott uns vergessen und verlassen hätte. Manche glauben sogar, dass sie von Gott verflucht sind. Das sind alles Lügen, an die wir nicht glauben sollten. Es ist besser in solchen Momenten, stille zu halten und sich daran zu erinnern, was Gott alles gutes in unserem Leben getan hat und Ihm dafür zu danken.
Als die Jünger im Boot mit Jesus unterwegs waren und es hat gestürmt, gerieten sie in Panik während Jesus ruhig schlief. Hat Er sie verlassen? Nein, Er war da, hat nur geruht. Die Jünger sahen aber die hohen Wellen und haben in dem Moment nicht daran gedacht, dass Jesus alles unter Kontrolle hat.
Viele reagieren genau so: sie schreien zu Gott in Panik “Herr, hilf mir! Hilf mir! Warum hast Du mich verlassen!” Aber Er steht daneben und sagt: “Ich bin da! Vertraue mir! Der Sturm wird sich wieder legen und Ich werde Dich beschützen.” Das ist dann der Moment, in dem wir uns an Seine Taten in unserem Leben erinnern sollen und Ihm danken sollen, dass Er auch dieses Mal uns in der Hand halten und uns helfen wird.
Vertraue Gott, auch wenn Dein Lebensboot scheint unter zu gehen. Danke Ihm für all die Taten, die Er in Deinem Leben vollbracht hat und erwarte Hilfe von Ihm, die ganz sicher kommen wird. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: