Halte meine Augen davon ab, nach Nichtigem zu schauen

22. Dezember 2014

Halte meine Augen davon ab, nach Nichtigem zu schauen; belebe mich in deinen Wegen!
Psalm 119,37

Wir leben in einer Zeit, in der unsere Augen ständig mit irgendwelchen Bildern durch das Internet und Fernseher konfrontiert werden. Oft entstehen dadurch auch falsche Eindrücke, die manche Medien absichtlich vermitteln wollen, um die Wahrheit zu vertuschen. Viele Männer sind gefährdet, weil sie von den pornographischen Inhalten verführt werden, was meistens zur Zerstörung der Beziehungen und Familien führt. Auch Christen laufen oft die Gefahr, sich von solchen Bildern verführen zu lassen. Deswegen müssen wir unsere Augen mehr auf die Bibel richten und wir Männer sollten öfter in die Augen unserer Frauen schauen, alles andere soll uns nicht mehr so stark interessieren. In der Welt gibt’s fast nur Nichtiges (Unnützes) zu sehen, wir sollen aber uns von Gott beleben lassen, auf Seinen Wegen zu wandeln. Gott hat viele wunderbare Dinge erschaffen, die wir in der Natur entdecken können. Darauf darf sich unser Auge freuen, denn in der Natur kann man über Gottes schöpferische Kreativität nachsinnen und staunen. Mach Dich also fertig und geh spazieren, bete auf dem Weg und lass Dich von der Natur Gottes faszinieren. Gott segne Dich!

Ist alles Nichtigkeit und Haschen nach Wind?

26. Oktober 2014

Ich sah all die Taten, die unter der Sonne getan werden, und siehe, alles ist Nichtigkeit und ein Haschen nach Wind.
Prediger 1,14

Prediger bezeichnet alle Taten, die unter der Sonne getan werden, als Nichtigkeit. Ich könnte ihm zustimmen, denn es passiert so viel Unheil und so viele krumme Dinge auf der Erde, wo man sich an den Kopf fassen muss. Es ist erstaunlich zu welchen Taten der Mensch überhaupt fähig ist. Aber warum ist es so?
Aber klar doch, weil der Fürst dieser Welt der Teufel ist! Und er ist ein Zerstörer, Mörder und Betrüger. Wäre Gott der Fürst dieser Welt, dann würde es keine Nichtigkeiten geben. Dann würden auch Seine Kinder die Zeit nicht für irgendwelche unnütze Dinge verschwenden, sondern allein nur für Ihn einsetzen. Wir sind aber schnell vom Feind abgelenkt, weil er uns zur Fall bringen will und uns von Gott trennen will. Oft gelingt es ihm auch, aus leidenschaftlichen Christen religiösen Schlafmützen zu machen. Deswegen sagte Jesus, dass wir wachen und beten sollen! Wenn wir geistlich nicht wach bleiben und das Gebet vernachlässigen, kommt schon der Feind und verführt uns. Bleib stark im Gebet und im Studieren des Wortes Gottes, dann wird der Feind keine Chance haben, Dich zu verführen, nichtige Taten zu vollbringen. Gott segne Dich!