Tag Archives for " Mut "

Mehr Infos hier

Werde mein Pate! Lass uns einander dienen!

Es gibt extra Ermutigung und Unterstützung für jeden, der mich bereits ab 5 Euro im Monat finanziell unterstützt! Sei bitte dabei!

Schande
Mai 28

Schande auf die, die Dich auslachen…

Es sollen sich entsetzen über ihre Schande, die zu mir sagen: Haha! Haha!
Psalm 40,16

Wurdest schon mal in der Schule ausgelacht und gedemütigt? Ich ja! Aber nicht nur in der Schule auch im Verlauf meines Lebens gab’s immer wieder Menschen, die mich und meine Ideen ausgelacht haben, weil sie einfach nicht glauben konnten, dass das, was in mir ist, wirklich gut ist. Oft gab es Christen in meiner Nähe, die auf meine Umstände gesehen dachten: „Er schafft es nie, daraus zu kommen!“, anstatt mir Hilfe anzubieten und mich zu ermutigen. Aber Gott hat mich auch mit Geschwistern gesegnet, die mir Mut gemacht haben, durchzuhalten und zu kämpfen. Gott selbst hat mich immer ermutigt, wenn ich durch schwere Zeiten gehen musste, nicht aufzugeben. Er gab mir immer Hoffnung, wenn’s hoffnungslos wurde. Er machte oft das unmögliche möglich und meine Peiniger hat Er zurechtgewiesen. Ich musste mich niemals rächen oder mich prügeln.
Mein Selbstwertgefühl war lange Zeit am Boden zerstört, bis Gott mir klar gemacht hat, dass für Ihn ich das Wertvollste auf der ganzen Welt bin. Erst, als ich Gott als meinen Vater kennen gelernt habe, fühlte ich mich angenommen und wertvoll, egal was die anderen über mich denken.
In Sprüche 29 steht geschrieben: Menschenfurcht stellt eine Falle; wer aber auf den HERRN vertraut, ist in Sicherheit.
Unser Vertrauen zum Herrn soll nie von der Menschenmeinung über uns abhängig sein. Mich haben einige Leute ausgelacht, als ich manche „verrückte“ Entscheidungen traf, aber nachdem Gott meine Entscheidungen gesegnet hat ist ihnen das Lachen vergangen und sie wurden beschämt.
Sei mutig bei allen Deinen Entscheidungen, wenn Du sie vorher mit Gott besprochen hast. Und lass Dich vom dem Gelächter Deiner Mitmenschen niemals ablenken. Oder wenn Du hörst: „Das ist unmöglich!“ oder „Sowas macht doch keiner!“, dann nehme das nur als Bestätigung Deiner Entscheidung, denn der Feind will Dich davon abhalten, richtig zu handeln. Gott segne Dich!

sicher
Feb 01

Er will Dich sicher führen!

Er führte sie sicher, so dass sie sich nicht fürchteten; und ihre Feinde bedeckte das Meer.
Psalm 78,53

Hier ist die Rede vom Auszug Israels aus Ägypten. Sie waren auf dem Weg aus der Sklaverei in die Freiheit, die ihnen Gott versprochen hat. Die ägyptischen Soldaten haben das Volk Israel verfolgt und wollten es verhindern, dass sie fliehen. Interessant ist, dass diese Soldaten sich nicht gefürchtet haben, ins geteilte Meer reinzugehen. Denn so hätten sie sich das Leben retten können, wenn sie nur bisschen Respekt vor Gottes Herrlichkeit hätten. Aber so ergeht nicht nur den Ägyptern, sondern jedem, der Feindschaften gegen uns schmiedet. Jeden, der uns verletzen oder vernichten will und es auch versucht, bedeckt das Meer! Nicht im wörtlichen Sinne, aber Gott lässt Seine Kinder nicht angreifen, ohne sie gut zu beschützen und ihre Feinde mächtig zu richten.
Mit so einem Gott kann ich durch das Meer gehen, ohne mich zu fürchten. Entweder Er teilt das Meer für mich oder Er lässt mich auf dem Wasser laufen!
Heute wird viel Angst in den Medien verbreitet. Es werden Horrorbilder aus Kriegsgebieten gezeigt, es wird andauernd über das „tödliche“ Virus berichtet… Aber wir als Kinder des lebendigen Gottes dürfen die Ruhe bewahren und den Frieden Gottes verbreiten. Ist das nicht wunderbar? Besseren Schutz, als den Schutz Gottes kann man sich gar nicht vorstellen. Er hat mich schon so oft beschützt, egal ob vor einem schweren Autounfall oder auf den Bergen beim Klettern, dass ich mir 100%ig sicher sein kann, dass Er mich auch weiterhin beschützen wird. Denn es gibt keinen Ort, der sicherer sein kann, als beim Herrn Jesus Christus! In der Bibel wird so oft gesagt: „Fürchte Dich nicht!“, dass man langsam glauben kann, dass es sich nicht lohnt, Angst zu haben. Geh mutig in den Tag und fürchte Dich vor keinem Unglück. Gott segne Dich!

ich wohne
Jan 04

Doch ich wohne auch bei denen, die traurig und bedrückt sind

Ich, der Hohe und Erhabene, der ewige und heilige Gott, wohne in der Höhe, im Heiligtum.
Doch ich wohne auch bei denen, die traurig und bedrückt sind. Ich gebe ihnen neuen Mut und erfülle sie wieder mit Hoffnung.
Jesaja 57,15

Der große, mächtige Gott hat sich klein gemacht, um bei uns zu wohnen, uns zu trösten, uns neuen Mut und neue Hoffnung zu geben. Es war Ihm nicht zu peinlich, Seinen Sohn Jesus Christus für die sündigen Menschen zu opfern, weil Er uns über alles liebt! Wir Menschen sind da oft anders. Wir wollen hoch hinaus und vergessen, was unten vor unserer Tür ist. Wir wollen immer stärker werden, vergessen dabei die Schwachen. Wir wollen immer reicher werden, vergessen dabei die Armen. Aber unser Herr ist schwach und arm geworden, um den Schwachen und Armen zu dienen. Jesus wusste nicht aus der Ferne, wie schwer das Leben auf der Erde sein kann, sondern hat es am eigenen Leib erfahren. Er weiß, was es bedeutet, zu leiden, aber Er hat alles überwunden. Und jetzt will Er uns zu Überwindern machen, die wir schwach und arm sind.
Jesus wohnt bei denen, die traurig und bedrückt sind. Er ist ein treuer Freund, der Seine Freunde niemals im Stich lässt und niemals verlassen wird. Er verhindert zwar nicht, dass wir traurig werden, aber Er ist immer da um uns zu trösten und uns neue Hoffnung zu geben, wenn es hoffnungslos zu sein scheint.
Gottes Heiligtum ist im Himmel, doch seit der Erlösung der Menschen durch Jesus Christus, ist Sein Heiligtum jetzt in uns. Jeder von uns ist ein kleiner Tempel des Heiligen Geistes! Und in diesem Tempel ist kein Platz für Depressionen, bösen Gedanken, Bitterkeit, Unvergebenheit und anderen geistlichen Schrott. Deswegen sollte dort regelmäßig durch Jesu Blut gereinigt werden. Wenn der Tempel rein ist, dann kann der Geist Gottes dort mächtig wirken. Gott segne Dich!

predigen
Dez 08

Reich Gottes ohne alles predigen

Und er sandte sie, das Reich Gottes zu predigen und die Kranken gesund zu machen. Und er sprach zu ihnen: Nehmt nichts mit auf den Weg: weder Stab noch Tasche noch Brot noch Geld, noch soll jemand zwei Unterkleider haben!
Lukas 9,2-3

Das war doch eine tolle Aufgabe, die Jesus den Jüngern aufgetragen hat, aber ich versuche mir vorzustellen, wie die Gesichter der Jünger aussahen, als Er Ihnen sagte: Nehmt nichts mit auf den Weg! Waren sie geschockt? Dachten sie, dass Jesus spinnt? Aber egal, wie sie darauf reagierten, sie sind gegangen, weil sie Jesus vertrauten und Er Sie dazu ermutigt hat. Sie hatten keinen Mangel, weil Gott sie gut versorgt hat. Er gab ihnen alles nötige, was sie zum Leben brauchten.
Nun, wir leben in der Zeit der Krisen und viele Menschen haben Angst um ihre Existenz, aber wir als Kinder Gottes brauchen keine Angst zu haben. Denn unser Papa hat ALLES! Ihm gehört ALLES! Er kann ALLES! Ist das nicht schön?!
Jesus hat die Jünger auf die Prüfung geschickt, die sie wohl bestanden haben, denn sie sind alle zurück gekehrt und hatten große Freude über die Dinge, die sie unterwegs erlebt haben. So möchte Gott auch uns manchmal los schicken, auch wenn wir nichts für den Weg haben, damit wir unterwegs Seine mächtige Hand erleben können. Als ich 2006 in Norddeutschland lebte und von einer Person aus München gebeten wurde, ihr zu helfen, Gott kennen zu lernen, bin ich dorthin gefahren und für einige Zeit geblieben. Diese Person ist nicht nur zum Glauben gekommen, sondern wurde auch mit dem Heiligen Geist getauft. Und dass passierte, obwohl ich nichts hatte, ich hatte nur Geld für nen Bahn-Ticket und ein Brötchen. Aber Gott hat mich nicht verhungern lassen und als ich sogar ein Tag obdachlos sein sollte, sorgte Er dafür, dass ich Übernachtung fand. Sei mutig und geh los, wenn Gott es Dir aufs Herz legt. Auch wenn Du nichts hast, geh trotzdem los und Du wirst Gottes mächtige Hand erfahren. Gott segne Dich!

mutig
Dez 07

Sei mutig, und dein Herz sei stark!

Harre auf den HERRN! Sei mutig, und dein Herz sei stark, und harre auf den HERRN!
Psalm 27,14

Sei mutig!!! Dein Herz sei stark!!! Verlasse Dich vollkommen auf den HERRN!!!
Eigentlich ist damit alles gesagt. Denn das ist alles, was man braucht um mit Gott zu leben. Und nur Gott gibt uns Mut und ein starkes Herz, das fähig ist, dem Herrn zu vertrauen. Und wann braucht man am meisten das Vertrauen zu Gott? Am meisten in der Zeit der Not. Wenn’s uns gut geht, brauchen wir nicht unbedingt darauf zu vertrauen, dass alles gut wird, aber in schweren Zeiten schon. Deswegen lässt Gott auch schwere Zeiten in unser Leben kommen, damit wir Seine rettende und helfende Hand erleben können.
Manche Menschen haben Angst, dass Gott ihnen nicht helfen kann, sie haben auch Angst, bestimmte Schritte zu gehen, weil sie nicht wirklich an Gottes mächtige Hand glauben. Wer aber im Vertrauen zu Gott lebt, braucht keine Angst zu haben, weil er sicher ist, dass Gott ihn nie im Stich lassen wird, egal wie eng manchmal die Lebensumstände sind.
Jesus will Dich heute von allen Deinen Sorgen frei machen. Er will Dir Mut schenken und Dein Herz stark machen, damit Du neue Entscheidungen treffen kannst, die für manche zu verrückt erscheinen können. Aber Du kannst mit Jesus mutig vorwärts gehen, auch wenn es noch viele Hindernisse auf dem Weg liegen. Die lass mal Gott für Dich beseitigen. Es ist nicht gut, sich mit schweren Hindernissen zu beschäftigen und viel Kraft dafür zu verschwenden, damit sie beseitigt werden können. Man lebt viel leichter, wenn Gott unsere Hindernisse aufräumt und uns auf einem geräumten Weg gehen lässt. Lass Dich von niemandem entmutigen, sondern ermutige die anderen, mutig mit dem Herrn zu gehen und Ihn besonders in schweren Zeiten zu preisen. So wie Paulus und Silas es im Gefängnis gemacht haben. Gott segne Dich!

mutig
Nov 11

Mutig das Dach auseinanderbauen

Und siehe, Männer bringen auf einem Bett einen Menschen, der gelähmt war; und sie suchten ihn hineinzubringen und vor ihn zu legen. Und da sie nicht fanden, auf welchem Weg sie ihn hineinbringen sollten, wegen der Volksmenge, stiegen sie auf das Dach und ließen ihn durch die Ziegel hinab mit dem Bett in die Mitte vor Jesus. Und als er ihren Glauben sah, sprach er: Mensch, deine Sünden sind dir vergeben.
Lukas 5,18-20

Die meisten von uns kennen schon diese Geschichte über den gelähmten Mann. Doch hier ist nicht der Gelähmte der Held, sondern seine Freunde, die Ihn zu Jesus gebracht haben. Diese Männer hatten nicht nur Glauben, sondern auch Mut! Denn – überlege mal – wenn Du an ihrer Stelle wärst und aufs Dach von fremden Menschen klettern müsstest, hättest Du genug Mut gehabt? Oder hättest Du doch Angst, dass der Besitzer dieses Hauses Dich verklagen und Schadensersatz von Dir einfordern würde?
Behalte diese Geschichte immer im Hinterkopf, denn Gott wird Dich garantiert auch zur solchen Prüfung schicken, wo Du einfach nur mutig sein musst, um etwas außergewöhnliches, für Menschen sogar vollkommen unverständliches zu machen.
Jesus hat den Glauben der Männer (und ihren Mut) mit der Heilung ihres Freundes belohnt. So belohnt Gott auch uns, wenn wir mutig manche Schritte im Glauben unternehmen, die entweder sehr riskant sind oder sogar unmöglich zu sein scheinen. Er macht dann das Unmögliche möglich!
Vielleicht stehst Du gerade vor der Entscheidung, irgendwas in Deinem Leben zu ändern, traust Dich aber nicht, weil Du eventuell vieles verlieren könntest oder weil es Menschen gibt, die es für dumm halten. Aber wenn Gott Dir Seine Hilfe zusichert, dann kannst Du ruhig mutig sein und den Schritt unternehmen, auch wenn neben Dir viele Menschen sagen würden, dass es zu verrückt oder einfach zu blöd sei. Geh mutig weiter und höre auf solche Menschen nicht, auch wenn sie Dir gutes wollen. Gott segne Dich!

guten Mutes
Apr 21

Guten Mutes zu sein

Paulus ermutigt die Schiffbrüchige:
Und jetzt ermahne ich euch, guten Mutes zu sein, denn keiner von euch wird verloren gehen, nur das Schiff.
Apostelgeschichte 27,22

Stell Dir mal vor: Du bist in einem Schiff, der zu sinken droht und Du hast kein Rettungsboot oder Rettungsring, um zu überleben. Da kriegst Du bestimmt eine große Angst. Oder?
Aber wie reagierst Du, wenn einer Dir dann sagt: „Ach, quatsch, Du wirst nicht ertrinken, nur dein Schiff zerbricht in Teile.“ Wirst Du diesem Spinner glauben? Kommt da nicht gleich die Frage: „Woher weiß er das?“ Zumindest ich würde so reagieren, wenn ich den Typen nicht kennen würde. Aber wenn mir das ein Bruder im Glauben, der Gott kennt und liebt, sagen würde, dann wacht in mir ein Glaube auf, dass er Recht haben könnte, denn Gott kann ja durch ihn zu mir sprechen.
Wir sitzen gerade alle in einem Boot, weil die aktuelle Situation in der ganzen Welt uns irgendwie alle angeht. Haben wir nun Angst, dass wir im ganzen Chaos untergehen oder verlassen wir uns auf unseren Retter?
Jesus will uns heute sagen: „Keine Sorge, diese Welt wird sicher untergehen, aber Du wirst nicht verloren gehen, weil ich Dich errettet habe!“ Glaubst Du Ihm oder fürchtest Du Dich vor neuen Corona-Wellen und ihren Folgen?
Für mich persönlich ist es besonders wichtig, mich gerade in diesen „schiffsbrüchigen“ Umständen auf Jesus zu verlassen. Mein Vertrauen zu Ihm füllt mein Herz mit Freude mitten im Leid. Er ist meine Zuversicht und nur Er ist die Wahrheit!
Schau nicht auf diesen brüchigen Schiff „Die Welt“, sondern nur auf Jesus Christus! Er will Dir besonders in schweren und fast unerträglichen Zeiten ganz nahe sein, weil Er Dich über alles liebt! Verlass Dich auf Seine Zusagen und genieße den Frieden mitten im Kampf! Jesus wird Dich sicher „ans Land“ bringen.
Gott segne Dich!

Mrz 02

Seid stark und mutig! Fürchtet euch nicht!

Seid stark und mutig! Fürchtet euch nicht und seid nicht niedergeschlagen vor dem König von Assur und vor der ganzen Menge, die mit ihm ist! Denn mit uns sind mehr als mit ihm.
2. Chronik 32,7

Mit uns sind auch mehr, als mit dem Fürsten dieser Welt. Ja, wir haben ganze Heerscharen von Engeln an unserer Seite, weil wir Kinder Gottes sind. So sicher wie die Kinder des Herrn, sind keine Menschen in dieser Welt, auch wenn sie sich in sichersten Bunkern aufhalten würden. Der Tod kann in dieser Welt überall durchdringen. Unser Herr hat aber den Tod überwunden! Selbst wenn wir sterben werden, sind wir nicht tot, weil wir das ewige Leben haben.
Sei stark und mutig! Fürchte Dich nicht uns sei nicht niedergeschlagen, denn das will der Feind. Er will Dich entmutigen und Dich erschrecken. Bei manchen Christen schafft er es sogar, weil sie nicht genug Vertrauen zum Herrn haben. So lassen sie sich dann von ihren Umständen und Emotionen zum Unglauben verführen.
Ich stehe aktuell auch unter Angriffen des Feindes, der Angst und Schrecken auf mich einjagen will, aber ich schaue nicht auf meine Umstände, die gerade nicht so günstig sind, sondern verlasse mich auf meinen Gott, der eine Lösung für jedes Problem hat.
Gott gibt uns keine Prüfung, die wir nicht verkraften können. Er stärkt uns auch durch jede Prüfung, wenn wir uns an Ihn halten. Wenn wir aber der Stimme des Feindes Gehör schenken, der uns nur negatives Zeug einreden will, dann lassen wir seine zerstörerische Kraft an uns ran und er kann dann sein Werk beginnen.
Jesus will Dich heute ermutigen, damit Du nicht niedergeschlagen bist und mutig in Seiner Kraft in den Tag gehen kannst, um Sein Wirken zu erleben. Lass Dich vom Heiligen Geist mit der Kraft ausrüsten und lass Dich von Ihm führen. Dann hat der Feinde keine Chancen, Dich zu besiegen. Gott segne Dich!

Feb 04

Gott erwählt die Armen in der Welt

Hört zu, meine Lieben! Hat nicht Gott erwählt die Armen in der Welt, die im Glauben reich sind und Erben des Reichs, das er verheißen hat denen, die ihn lieb haben?
Jakobus 2,5

Gott wählt sich keine perfekten Menschen aus, um sie zu berufen. Und es gibt auch keine perfekten Christen, die Gott mehr lieben würde, als einen Penner auf der Straße. Ja, Gott ist in den Schwachen mächtig! Warum? Weil die Schwachen sich nur Seiner Kraft rühmen können, weil sie Seine Kraft nötig haben, weil sie ohne Seiner Kraft untergehen würden.
Nur durch die Kraft Gottes sind wir in der Lage manche Dinge zu tun, für die wir selbst nicht fähig wären.
Ich habe einmal bei Facebook folgendes gepostet:
Manchmal sagt der Feind: “Nein, so einen Looser wie dich konnte Gott unmöglich ausgewählt haben! Schau doch wie viele Fehler du gemacht hast!“
Ich sage ihm aber: “Richtig, ich bin fehlerhaft! Und eben deswegen hat Gott mich auserwählt, um anderen Fehlerhaften zu erzählen, wie gnädig mein Gott ist und wie viele Fehler Er mir vergeben hat!“
Fazit: Lass dich von niemandem wegen deiner Unvollkommenheit zur Schnecke machen, denn der Herr ist in den Schwachen mächtig!

Gott weiß, dass wir fehlerhaft und schwach sind, und deswegen bittet Er uns Seine Kraft. In meinem nächsten Newsletter werde ich ein Bericht einer Schwester veröffentlichen, der zeigt wie stark Gott durch einfache Menschen, die sich Ihm hingeben, wirken kann.
Wenn Du Dich leer und schwach fühlst, weil der Feind Dir alle Kraft geraubt hat, dann bringe Deine Schwachheit zu Gott und lass Dich mit Seiner Kraft erfüllen. Trau Dich immer, Seinen Impulsen zu folgen! Sei mutig und lege alle Menschenfurcht ab! Selbst wenn Du Fehler machst, kann Gott Dich dennoch gebrauchen. Denk immer daran: Dein Dienst ist Gottes Aufgabe! Er will Durch Dich wirken! Gott segne Dich!

Nov 03

Der Gerechte fühlt sich sicher wie ein Junglöwe

Es flieht der Gottlose, ohne dass ihm einer nachjagt; der Gerechte aber fühlt sich sicher wie ein Junglöwe.
Sprüche 28,1

In der Welt herrscht Angst. Menschen leben unter der Last der Angst, auch wenn für sie keine reale Gefahr besteht. Sie haben Angst, ihr Besitz zu verlieren, oder zu erkranken, oder zu sterben… die Liste könnte man unendlich fortsetzen. In einer Münchener Tageszeitung gab’s vor einigen Jahren einen großen Artikel über die Angst unserer Bevölkerung. Da war ich geschockt, wovor die Menschen alles Angst haben.
Wir brauchen aber keine Angst zu haben, weil wir einen besten Beschützer an unserer Seite haben, unseren Herrn Jesus Christus. Ich habe Ihn als meinen Beschützer schon so oft erlebt, dass ich mutig auch ins Risiko gehen kann, weil ich weiß, dass Er mich hält. Viele Glaubensgeschwister haben sich schon gewundert, dass ich manche Dinge getan habe, für die man viel Mut braucht. Ich hätte diesen Mut und diese Sicherheit nicht, wenn ich Jesus als meinen Beschützer und Versorger nicht erlebt hätte. Ich fühle mich sicher wie ein Junglöwe, weil mein Gott an meiner Seite ist. Auch wenn ich schwach bin und manchmal keine Kraft zum Laufen habe, trägt Er mich durch und gibt mir neue Kraft und neuen Mut, damit ich wieder auf die Jagt gehen kann.
Lass Dir vom Feind keine Angst einjagen, denn Jesus ist Deine Sicherheit und in Ihm bist Du sicherer, als irgendwo auf der Welt. Auch wenn Du Fehler machst und mal stolperst, Er lässt Dich nicht links liegen, sondern stellt Dich wieder auf die Beine und lässt Dich weiter laufen, bis Du Dein Ziel erreicht hast. Verlass Dich auf Deinen Beschützer und geh mutig voran! Gott segne Dich!

Tarife vergleichen

Vergleiche die Tarife und unterstütze mich bei meiner Arbeit!

Schon mit einem Vergleich und Anfordern eines Angebots kannst Du mich finanziell bei meiner Arbeit unterstützen! Bitte tue das! Es sind nur paar Klicks! Danke!