Und ihr werdet von allen gehasst werden…

28. Februar 2017

Und ihr werdet von allen gehasst werden um meines Namens willen; wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.
Markus 13,13

Das klingt nicht besonders ermutigend, was Jesus da sagt, aber viele Geschwister haben es in der Realität bereits erlebt. Besonders schwer ist es, wenn man sich frisch bekehrt hat. Ich kann mich noch erinnern, als nach meiner Bekehrung mir ein Bruder sagte: “Pass gut auf, denn dem Feind gefällt das nicht, dass Du jetzt ein Kind Gottes bist!” Ich habe seine Worte erst verstanden, als ich zuhause war, denn meine Eltern waren nicht mehr zu erkennen. Sie waren auf einmal besorgt, dass ich in einer Sekte gelandet werden könnte und haben mir strengstens verboten, Gottesdienste zu besuchen. Aber ich habe es trotzdem heimlich gemacht, weil ich Gott mehr gehorchten wollte, als meinen Eltern. Als ich mich taufen ließ (auch heimlich) und dann meinem Vater erzählte, sagte er zu mir: “Du bist ein Verräter! Du hast unseren Glauben verraten!” Damit meinte er die Kindertaufe nach der evangelischen Tradition. Mein Vater starb aber ein Jahr später und meine Mutter hielt mich immer noch für “Fanatiker”, weil ich regelmäßig in Gottesdiensten war und auch die Jugendtreffs besuchte. Später arbeitete ich noch in einer christlichen Teestube mit. Für meine Mutter war das unvorstellbar, dass ich soviel Zeit für Gott verschwende. Aber als ich von Epilepsie geheilt wurde, hat sie endlich begriffen, dass es für mich nötig war, damit mein Glaube wachsen und Gott mich durch meinen Glauben heilen konnte.
Segne Deine Mitmenschen, Deine Familie, die vielleicht Probleme mit Deinem Glauben haben. Erst wenn Gott in Deinem Leben wunderbare und unbegreifliche Dinge tun wird, werden sie erkennen, dass Dein Glaube die Berge versetzt, und auch zum Herrn kommen, um mit Dir zusammen Ihn zu preisen. Lass Gott sich um Deine Mitmenschen kümmern und bete für Sie. Gott segne Dich!

Enthaltsamkeit

25. November 2016

Jeder aber, der kämpft, ist enthaltsam in allem; jene freilich, damit sie einen vergänglichen Siegeskranz empfangen, wir aber einen unvergänglichen.
1. Korinther 9,25

Enthaltsamkeit. “Was für ein Unwort!” würde man heute denken. In unserer Gesellschaft ist es ein veraltetes Wort, weil die Losung unserer Zeit heißt: “Spaß haben ohne Ende!”
Diese Losung übernehmen leider auch viele Christen.
Also, bevor Du denkst, dass ich ein spießiger Christ bist und keinem meiner Geschwister Spaß gönne, will ich etwas klar stellen. Also, nach meiner Erfahrung macht das Leben mit Gott einen riesen Spaß! Und Gott hat auch Humorgefühl. Aber das ist eine andere Art vom Spaß, denn dafür braucht man kein Rauschmittel, keine materiellen Güter, sondern nur eine gute Beziehung zu Gott. Denn Gott gibt uns eine Freude am Leben, die mit keinen Freuden der Welt zu vergleichen ist. Für unseren Glück müssen wir nichts tun und nichts sammeln, denn wir haben ein erfülltes Leben in unserem Herrn, auch wenn wir auf etwas im Leben verzichten. Wenn wir die Gemeinschaft mit unserem Herrn mehr genießen, als leckeren Wein, von dem wir uns enthalten, dann sind wir sogar glücklicher, als die Menschen, die versuchen, in der Kneipe ihr Leid und Kummer mit dem Alkohol runter zu spülen. Sie finden keine Erfüllung für ihre Seele und sind dann die Besiegten und nicht die Sieger.
Als ich noch Single war konnte mich keiner verstehen, warum ich noch nie Geschlechtsverkehr hatte. Für sie war ich ein Verlierer, aber für Gott war ich der Sieger, weil ich mich bis zu meiner Ehe enthalten habe. Das heißt zwar nicht, dass ich nie in der Versuchung war, aber ich musste kämpfen und Gott hat mir den Sieg geschenkt.
Sei Du auch ein Kämpfer, wenn es darum geht der Sünde zu widerstehen. Jesus wird Dir die nötige Kraft geben und Dich dann als Sieger feiern. Gott segne Dich!

Durch weise Führung gewinnst Du die Schlacht

13. März 2015

Denn durch weise Führung gewinnst du die Schlacht und durch viele Ratgeber den Sieg.
Sprüche 24,6

Das ist ein Vers für alle christlichen Leiter, die in irgendeiner Führungsposition stehen. Aber führen wirklich nur sie? Mir hat mal ein Ältester in der Gemeinde gesagt, dass nicht jeder ist dafür bestimmt, ein Leiter zu sein. Da mag er Recht haben, aber ein geistlicher Führer ist irgendwie jeder von uns. Bewusst oder unbewusst. Man führt eigene Frau oder Kinder, auf der Arbeit führt man die, mit denen man zusammen arbeitet. Sogar die Chefs kann man führen, wenn man die Weisheit von Gott hat. Eine Führung ohne Weisheit führt meistens zu Manipulation und Ausnutzen, deswegen kann man mit der keine Schlacht gewinnen, sondern werden unbeliebt.
Wenn ich in einem Kampf stecke und keine Ratgeber habe, ist es schwer zu siegen. Wenn man Glaubensgeschwister um sich hat, die nicht nur weise Sprüche klopfen, sondern praktischen Rat geben können, dann ist der Sieg garantiert. Gott will, dass wir gemeinsam kämpfen und siegen, dass wir einander in der Weisheit führen und begleiten, aber nicht eigennützig, sondern zur Ehre Gottes. Gott segne Dich!

Ein einziger jagt tausend, gemeinsam jagen wir million

14. Dezember 2014

Ein einziger von euch jagt tausend; denn der Herr, euer Gott, kämpft für euch, wie er euch verheißen hat.
Josua 23,10

Wenn Gott damals schon einen einzigen Seiner Kämpfer so stark gemacht hat, dass er tausende jagen konnte, wie stärker sollten wir dann heute sein? Gott haben wir heute durch den Heiligen Geist in uns drin. Er lebt in uns! Das hatte die Josua-Generation nicht. Das ist für uns natürlich kein Grund, stolz zu werden und mit hoch erhobener Nase durch die Gegend laufen, damit jeder sieht, dass wir stark sind. Nein, wir haben zwar die Kraft Gottes in uns, aber richtig explodieren kann diese Kraft erst in einer Gemeinschaft. Wenn wir eins werden im Geist und gemeinsam für etwas im Gebet kämpfen, dann kann Gott [der in jedem von uns wohnt] viel mehr bewirken, als wir uns das vorstellen können. Jesus sagte, dass Er da ist, wo zwei oder drei in Seinem Namen versammelt sind. Sucht Dir einen oder zwei Leute, mit denen Du regelmäßig geistliche Gemeinschaft haben kannst, um gemeinsam gegen Probleme und Sorgen zu kämpfen und gemeinsam für die anderen zu beten, dann wirst Du Gottes mächtige Hand so real erleben, wie noch nie. Gott segne Dich!

Der Herr wird für Dich kämpfen! Du aber sollst still sein!

9. November 2014

Fürchtet euch nicht! Steht fest und seht die Rettung des Herrn, die er euch heute bereiten wird. Der Herr wird für euch kämpfen, und ihr sollt still sein!
2. Mose 14,13.14

Der Herr wird für Dich kämpfen! Ist das nicht eine geniale Botschaft? Glaubst Du das oder kämpfst Du immer noch selbst mit Deinem Problem? Das brauchst Du aber nicht mehr, zu machen, denn der Herr selbst kämpft für Dich, aber nur wenn Du Ihn für Dich kämpfen lässt. Damit Gott aber in Ruhe für Dich kämpfen kann, sollst Du still sein! Aber was bedeutet das? Still sein bedeutet nicht schweigend durch das Leben zu gehen, sondern sich nicht aufregen und sich nicht von den Umständen verwirren lassen, sondern einfach im Vertrauen zu Gott leben. Ich bin mir ganz sicher, dass der Herr in der Lage ist, den Kampf, den Du sonst nicht geschafft hast, zum siegreichen Ende zu bringen. Er ist ja schließlich Gott, der Allmächtige! Er kann wirklich alles! Für Ihn ist kein Problem zu groß! So lass den Herrn für Dich kämpfen, überlasse Ihm Dein Problem und danke Ihm schon im Voraus für den Sieg, den Er Dir schenkt. Gott segne Dich!