• Überredung

    Jesus braucht keine Überredung

    Die Überredung kommt nicht von dem, der euch berufen hat! Galater 5,8 Wenn Gott jemanden beruft, dann muss Er nicht, denjenigen lange zu überreden, Jesus nachzufolgen. Der Wunsch kommt im Herzen von allein. Der Verführer aber nutzt alle möglichen Lügen, um seine Verführten zu überreden, ihm zu folgen. Ihn kann man deswegen an ganz vielen Worten und wenig an Taten erkennen. So wie jeder Kanzlerkandidat überredet seine Wählerschaft, ihm zu folgen, muss Jesus es nicht tun. Er spricht zwar nicht so viele Worte wie manche Politiker, aber Seine Versprechen erfüllt Er immer. Jesus muss nicht rumbetteln: „Bitte, bitte, folge mir nach! Ich mache alles dafür, dass Du Dich wohlfühlst!“ Als…

  • heftiger Sturm

    Heftiger Sturm des Lebens

    Und siehe, es erhob sich ein heftiger Sturm auf dem See, so dass das Boot von den Wellen bedeckt wurde; er aber schlief. Und sie traten hinzu, weckten ihn auf und sprachen: Herr, rette uns, wir kommen um! Und er spricht zu ihnen: Was seid ihr furchtsam, Kleingläubige? Dann stand er auf und bedrohte die Winde und den See; und es entstand eine große Stille. Matthäus 8,24-26 In meinem Leben gab’s viele Stürme bei denen ich das Gefühl hatte, dass Jesus einfach schläft und mein Lebensboot gleich zu zerbrechen scheint. Aber Er hat mich immer rechtzeitig gerettet. Und nach jedem Sturm ist mein Vertrauen zu Gott gewachsen. Wenn man Gott…

  • lebendig

    In Christus werden alle lebendig gemacht!

    Denn wie in Adam alle sterben, so werden auch in Christus alle lebendig gemacht werden. 1. Korinther 12,22 Alle Menschen wollen lange leben, doch nicht alle schaffen es bis zum hohen Alter. Der Tod ist in unserer Welt allgegenwärtig und eigentlich ist niemand vor ihm sicher, außer… außer den Kindern Gottes! Wir brauchen uns vor dem Tod nicht zu fürchten. Und nur wir sind es, die Menschen von der Todesangst befreien können, wenn wir Ihnen die Quelle unseres Lebens vorstellen: Jesus Christus! Als ich vor über 20 Jahren in der Epilepsie-Klinik untersucht wurde, war ein Patient in meinem Zimmer, der große Angst vor der Gehirn-Operation gehabt hat. Ich habe ihm…

  • Krone

    Eine Krone aus Dornenzweigen drückten sie Ihm auf den Kopf

    Sie hängten ihm einen purpurroten Mantel um, flochten eine Krone aus Dornenzweigen und drückten sie ihm auf den Kopf. Markus 15,17 Jesus hat die Dornenkrone auf den Kopf gedrückt bekommen, denn Er behauptete der neue König zu sein, der die Welt erretten sollte. Wenn diese religiösen Verfolger damals gewusst hätten, wen sie dort am Kreuz zerfleischten, dann hätten sie das wohl nicht gemacht. Ich kann mir ihre entsetzten Gesichter vorstellen, wenn sie auferstandenem Jesus begegnen würden. Jesus würde sie zwar nicht verfluchen, sondern ihnen die Vergebung anbieten, doch wie beschämend das für sie sein müsste, auch wenn diese Begegnung erst in der geistlichen Welt stattgefunden hat. Eine Krone versucht man…

  • meine Speise

    Meine Speise ist, den Willen Gottes zu tun

    Meine Speise ist die, dass ich den Willen dessen tue, der mich gesandt hat, und sein Werk vollbringe. Johannes 4,34 Nein, Jesus war nicht als Geist hier auf dieser Erde unterwegs, sondern als Mensch. Wie hat Er sich denn vom Erfüllen des Vaters Willen ernährt? Sein menschlicher Körper hat doch irdische Speise gebraucht. So kann man diese Stelle irtümlicherweise so verstehen, als hätte sich Jesus nur vom Heiligen Geist ernährt. Das war aber nicht so. Was Er hier meint, ist dass Er sich selbst um Seine Speise nicht kümmern muss, sondern sich nur auf Sein Dienst konzentrieren kann. Gott sorgt aber dafür, dass Er genug zu Essen und zu Trinken…

  • 99

    Mit 99 Jahren beginnt das Leben!

    Abraham war 99 Jahre alt, als er am Fleisch seiner Vorhaut beschnitten wurde. 1. Mose 17,24 Und so fing die Geschichte an: Und Abram war 99 Jahre alt, da erschien der HERR dem Abram und sprach zu ihm: Ich bin Gott, der Allmächtige. Lebe vor meinem Angesicht, und sei untadelig! Und ich will meinen Bund zwischen mir und dir setzen und will dich sehr, sehr mehren. Gott wollte mit einem alten Mann einen Bund schließen! Eigentlich könnte man Gott fragen: „Warum so spät? Warum hast Du das mit ihm nicht früher gemacht?“ Aber Gott würde mit Sicherheit darauf antworten: „Für Dich ist es zu spät, aber nicht für mich! Ich…

  • Enthaltsamkeit

    Enthaltsamkeit

    Jeder aber, der kämpft, ist enthaltsam in allem; jene freilich, damit sie einen vergänglichen Siegeskranz empfangen, wir aber einen unvergänglichen. 1. Korinther 9,25 Enthaltsamkeit. „Was für ein Unwort!“ würde man heute denken. In unserer Gesellschaft ist es ein veraltetes Wort, weil die Losung unserer Zeit heißt: „Spaß haben ohne Ende!“ Diese Losung übernehmen leider auch viele Christen. Also, bevor Du denkst, dass ich ein spießiger Christ bin und keinem meiner Geschwister Spaß gönne, will ich etwas klar stellen. Also, nach meiner Erfahrung, macht das Leben mit Gott einen riesen Spaß! Und Gott hat auch Humorgefühl. Aber das ist eine andere Art vom Spaß, denn dafür braucht man kein Rauschmittel, keine…

  • Freund Gottes

    Freund Gottes

    Und die Schrift wurde erfüllt, welche sagt: „Abraham aber glaubte Gott, und es wurde ihm zur Gerechtigkeit gerechnet“, und er wurde „Freund Gottes“ genannt. Jakobus 2,23 Gott hat Abraham zu seinem Freund ernannt. Das ist meiner Meinung nach eine höchste Auszeichnung, die man bekommen könnte. Wenn Du einen Freund hast, dann stellst Du Dich nicht höher als er, sonst ist es keine Freundschaft. Ein Freund ist jemand, der Dir gleich ist. Und Gott hat sich sozusagen erniedrigt, um Abrahams Freund zu sein. So wurde auch Jesus Christus am Kreuz erniedrigt und gedemütigt, um unser Freund zu sein. Wir können das Ausmaß dieser Freundschaft gar nicht begreifen, solange wir auf dieser…

  • Gnade

    Mächtig ist Seine Gnade!

    Lobt den HERRN, alle Nationen! Rühmt ihn, alle Völker! Denn mächtig über uns ist seine Gnade! Die Treue des HERRN währt ewig! Halleluja! Psalm 117,1-2 Dieser Psalm ist sehr kurz, sagt aber viel. Wir sollen unsern Herrn loben und preisen, Ihn rühmen und verherrlichen! Denn Seine Gnade ist so groß, dass man sich ihre Maße gar nicht vorstellen kann. Und so treu, wie der Herr, kann sonst keiner sein. Selbst die treusten Menschen der Welt können schon mit einem Gedanken untreu werden. Ich bin von Gottes Treue sehr überzeugt, denn Er hat sich in meinem Leben nicht nur ein Mal als treu erwiesen. Er war und ist immer an meiner…

  • Waffen des Lichts

    Anlegen der Waffen des Lichts

    Die Nacht ist vorgerückt, der Tag aber ist nahe. So lasst uns nun ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts! Römer 13,12 Ja, der Tag des Herrn ist nahe! Und ich kann nicht aufhören, Dich zu fragen, ob Du bereit bist, Deinem Herrn von Angesicht zu Angesicht zu begegnen? Das frage ich mich jeden Tag, denn jeden Tag habe ich das Gefühl, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis wir uns endlich sehen. Es ist schon aufregend, aber auch erfreulich! So kann ich meine schwersten Zeiten mit Freude im Herzen durchstehen, weil ich weiß, dass wir uns jeden Tag immer näherkommen. Wir sollten täglich geistlich…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner