Tag Archives for " Joseph "

Hier bitte spenden!

Lass uns ein neues geistliches Zentrum bauen!


 Deine Spende hilft, das Reich Gottes zu bauen und Schwachen zu stärken.

Träumer
Jul 06

Bist Du ein Träumer?

Seht, da kommt der Träumer daher!
1. Mose 37,19

So verspotteten Joseph seine Brüder, die ihn dann in die Sklaverei verkauft haben. Dabei ahnten sie nicht, dass Gott zu diesem Jungen durch die Träume sprach. Diese Träume wurden dann erfüllt und Joseph wurde zum zweitmächtigsten Mann der damaligen Welt.
Wie oft, wenn ich jemandem von meinen Träumen erzählte, hörte ich: „Ach, träum weiter!“ So viele haben mich für einen Spinner gehalten, weil ich von verrückten Dingen geträumt habe. Einige dieser Träume hat Gott bereits erfüllt und so sind auch manche Spötter verstummt, weil sie plötzlich merkten, dass es sich bei mir tatsächlich um Träume von Gott gehandelt hat.
Es gibt noch einige unerfüllte Träume, die nur wie große Träume aussehen, deren Erfüllung man leicht in Frage stellen könnte, wenn man auf meine Umstände schaut. Aber ich will nicht auf die Umstände schauen, sondern glauben, dass Gott alles erfüllt, was Er mir versprochen hat und ich werde in der Lage sein, Sein Plan zu erfüllen. Die meisten Träume von mir sind mit meinen Diensten im Reich Gottes verbunden. Sie als unrealistisch oder unerfüllbar abzustempeln, wäre wirklich dumm von mir. Ja, ich muss meine Bequemlichkeit opfern, aber es wird sich auf jeden Fall lohnen. Ich will auf keine Menschen hören, die meine Träume in Frage stellen oder sie auslachen. Das gleiche rate ich Dir, auch zu tun. Sei ein Träumer, bitte Gott, dass Er zu Dir durch die Träume spricht. Er wird es ganz sicher tun. Glaube auch an das, was Du träumst, wenn Du sicher bist, dass der Traum von Gott ist und keine Verarbeitung der Tagesgedanken ist. Die Träume von Gott haben oft tieferen Sinn und man hat im Traum das Gefühl, dass der Traum in der Realität passiert. Jetzt könnte ich Dir eine Gute Nacht wünschen, aber der Tag fängt erst an. Deswegen erinnere Dich an das, was Du in der letzten Nacht geträumt hast und frage Gott, was Er Dir dadurch sagen möchte. Gott segne Dich!


Immanuel
Dez 24

Immanuel: Gott mit uns!

»Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben«, das heißt übersetzt: Gott mit uns.
Matthäus 1,23

Gott ist mit uns! So heißt unser Herr und Erlöser Jesus Christus, der in diese Welt gekommen ist, um bei uns zu sein. Ja, Er ist nicht nur gekommen, um uns zu retten und wieder zu verschwinden, sondern um mit uns zu sein. Unser Gott will uns unser Leben lang begleiten und über uns wachen! Er will uns niemals verlassen!
Gott hat den Menschen mit dem freien Willen erschaffen, der in Freiheit leben sollte. Doch der Feind hat den Menschen durch den Sündenfall versklavt. Dieser Sklaverei hat Jesus Christus nun ein Ende bereitet. Doch Seine Freiheit will Er niemandem aufzwingen. Wer in Seiner Freiheit leben will, sollte der Sünde den Rücken kehren und Seine Gegenwart suchen. Seine Freiheit kostet uns vielleicht manche weltliche „Freiheiten“, weil wir nicht alles tun sollten, was man in der Welt für die Werke der Freiheit hält.
Wenn ein Mensch den anderen kontrolliert, fühlt sich das nicht wie eine Freiheit an. Wenn aber Gott die Kontrolle über unser Leben hat, dann haben wir die echte Freiheit in Ihm, weil Er uns Seinen Willen nicht aufzwingt, sondern als guter Ratgeber uns zur Seite steht. Wer auf Seine Stimme hört, wird Sein Segen erfahren.
Lass Dir niemals vom Feind einreden, dass Gott Dich verlassen oder vergessen hätte. Gott ist mit Dir! Daran musst Du immer denken und auch im Bewusstsein Leben, dass Gott an Deiner Seite steht und immer bereit ist, Dir zu helfen und Dir einen guten Rat zu geben. Denn so sehr hat Gott Dich geliebt, dass Er Seinen eingeborenen Sohn gab, damit Du nicht verloren gehst, sondern errettet wirst. Auch wenn Du der einzige sündige Mensch auf Erden gewesen wärst, dann würde Jesus auch nur für Dich allein am Kreuz sterben. So sehr liebt Er Dich! Gott segne Dich!

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen