Tag Archives for " gut "

Hier bitte klicken, informieren und einladen!

Lade mich zum Vortrag halten ein!

Feb 26

Überwinde das Böse durch das Gute

Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse durch das Gute!
Römer 12,21

Jeder von uns erlebt viel Böses in dieser Welt. Immer wieder tauchen irgendwelche feindlich gesinnte Leute auf, die uns schaden wollen. Immer wieder gibt es Kriege und Zerstörungen durch menschliche Hand. Wir sind aber nicht dazu berufen worden, um das Böse zu rächen, sondern mit Gutem zu überwinden.
Als ich vor zwei Jahren in Ahrtal war, wo eine Naturkatastrophe viele Menschenleben und Gebäude zerstörte, war es eine gute Tat, den Überlebenden zu helfen, ihre Häuser vom Schlamm frei zu bekommen. Da waren bestimmt viele Menschen dabei, die böse waren. Aber unser Werk hat das Böse in ihrem Herzen überwunden.
Als Kind Gottes brauche ich mich bei meinen Feinden nicht zu rächen, weil es mir nichts bringt. Wenn ich meine Feinde segne und ihnen vergebe, kann Gott sie verändern und sogar zu meinen Freunden machen. Vergebung ist eine Waffe, die wir zum Überwinden des Bösen immer einsetzen sollten.
Jesus sagte, dass man das Böse nicht mit dem Bösen besiegen kann. Er sagte auch: “Ihr sollt dem Bösen nicht widerstehen; sondern wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, so biete ihm auch die andere dar.” Na, Jesus, soll ich mich denn total verprügeln lassen? Das sicher nicht, zeigt aber, dass wir keine Furcht vor dem Feind haben und uns der schützenden Kraft Gottes bewusst sind. Wenn das Wort Gottes schon sagt, dass uns nichts schaden kann, dann können wir uns darauf verlassen.
Es bringt auch wenig, wenn ich nur denen Gutes tue, die gut zu mir sind. Mehr Lohn habe ich, wenn ich die segne, die böse zu mir sind. So bekommen auch sie die Chancen, sich vom Bösen zum Guten zu wenden.
Sei ein Überwinder! Überwinde das Böse durch das Gute. Nutze die Vergebung und Gebet dafür, um das Böse zu bekämpfen. Gott segne Dich!

Schatz des Herzens
Nov 19

Das Gute aus dem guten Schatz des Herzens

Der gute Mensch bringt aus dem guten Schatz des Herzens das Gute hervor, und der böse Mensch bringt aus seinem bösen Schatz Böses hervor.
Matthäus 12,35

Der Mensch ist von seiner gefallenen Natur böse und nicht gut, wie Humanisten das behaupten. Doch, wenn Gott in das Leben eines Menschen kommt, dann wird sein Herz verändert und mit einem Schatz des Himmels erfüllt. Als Jesus sagte, dass wir uns lieber die Schätze im Himmel sammeln sollen, meinte Er eigentlich, dass wir den Schatz Gottes in unserem Herzen vermehren sollten, in dem wir Gutes tun und Gutes reden. Wenn wir etwas von uns weggeben, sammeln wir im Himmel die Schätze. Klingt unlogisch, aber so funktioniert es im Reich Gottes. Reicher wird, wer reichlich gibt! Und Gott hat den fröhlichen Geber lieb.
Als ich die Geschichte eines Doktors hörte, der in der ärmsten Gegend Perus einen Krankenhaus aufgebaut hat, war ich erstaunt wie großzügig Gott ihn gesegnet hat, weil er bereit war, seine Heimat zu verlassen und in ein fremdes Land zu ziehen, um ein Segen für die armen Menschen dort zu sein, die sich keine Medizin leisten können. Gott setzte die Finanzen aus der ganzen Welt frei, um eine große Klinik aufzubauen, in der Seine Liebe praktisch gelebt wird.
Wir sollen gute Schätze in unserem Herzen sammeln, die Gutes hervorbringen. Wir wollen doch ein Segen für die Menschen in dieser Welt sein. Oder? Dafür müssen wir unsere Gaben einsetzen und sie nicht verbuddeln, in der Hoffnung, dass es keiner merkt. Gott sieht ja alles! Vor Ihm können wir nichts verstecken.
Es wäre unklug oder sogar dumm von uns, wenn wir unsere Gaben nicht einsetzen, um dieser Welt unseren Herrn zu zeigen, der für sie am Kreuz gestorben ist. Unsere Werke sollen von unserem Glauben bezeugen, damit jeder sehen kann wie gut unser Gott ist.
Lass Dich mit guten Worten und Gedanken füllen, damit nur Gutes aus Deinem Herzen hervorkommt. Gott segne Dich!

gut und böse
Jul 24

Was ist gut und was böse?

Ihr ermüdet den HERRN mit euren Worten. Doch ihr sagt: Womit ermüden wir ihn? – Damit dass ihr sagt: Jeder, der Böses tut, ist gut in den Augen des HERRN, und an solchen hat er Gefallen; oder: Wo ist der Gott des Gerichts?
Maleachi 2,17

Wir leben in einer Gesellschaft, die orientierungslos wirkt, weil es kaum noch Werte gibt, die man beachtet und wo man böse Dinge gut nennt und gute böse. Das sieht man konkret an der Gender-Bewegung, bei der sogar die Regierungen meinen, dass es gut sein soll. Aber die Menschen mit gesunden Menschenverstand, werden merken, dass da was faul ist. Oder wenn ich durch die Stadt fahre und die Kondome-Werbeplakate mit dem gezeichneten Pärchen beim Geschlechtsverkehr sehe, dann denke ich wieder, dass ich in einer verkehrten Welt bin. Sie findet das gut, obwohl es eigentlich pervers ist. Neulich gab’s sogar eine Sendung bei ZDF, in der die Satanisten offen gestehen, dass sie bei all dem eine wichtige Rolle spielen.
Nun, die Frage ist, wie gehe ich damit um. Will ich das nur “tolerieren” und so annehmen, wie es ist? Ich denke, das wäre nicht im Willen Gottes, einfach passiv zu sein und die Menschen ins Verderben fahren zu lassen, die Gott gar nicht kennen. Unsere Aufgabe ist, in der Welt präsent zu sein. So präsent, dass all der Mist, der angeboten wird einfach in den Hintergrund tritt. Wir müssen uns wieder draußen zeigen, mit Menschen sprechen, die an uns vorbei gehen, evangelisieren… Ja, wir dürfen unser Auftrag nicht vergessen und offen das Wort Gottes überall verkündigen, egal was es uns kostet. Was ich auch gern mache, beteilige mich an Petitionen, die gegen die Machenschaften des Teufels in unserer Gesellschaft vorgehen.
Wir haben aber noch eine mächtige Waffe, die wir mehr gebrauchen sollen, als alle andere: Gebet! Mit Gebet können wir den Teufel besiegen und seine Pläne zerschlagen.
Sei wachsam und bitte Gott, Dir zu helfen, damit Du gutes vom bösen unterscheiden kannst. Gott segne Dich!

Schläge säubern
Okt 27

Nur Schläge säubern die verborgenen Kammern des Inneren?

Wundstriemen scheuern das Böse weg, und Schläge [säubern] die verborgenen Kammern des Inneren.
Sprüche 20,30

Dass der Mensch von der Natur gut ist, wie die Humanisten behaupten, ist absoluter Quatsch. Der Mensch ist seit seinem Sündenfall böse und seine Natur ist auch böse. Nur der Geist Gottes ist in der Lage, Gutes im Menschen zu bewirken. Wer aber den Geist Gottes nicht hat, wird nur durch Schmerz und Schläge zu gutem Menschen erzogen. Darum ist es vorteilhaft, den Geist Gottes im Herzen zu haben, der uns zu neuen Menschen macht und uns den Weg zeigt, als durch Schläge und Schmerzen auf den richtigen Weg getrieben zu werden. Oder?
Mein Vater hat mich als Kind oft mit dem Gürtel geschlagen und ich hatte allein schon aus dem Grund keine Lust, irgendwas Böses zu tun. Aber wenn mein Vater mich einfach nur geliebt hätte, dann könnte er mich genauso zu einem guten Menschen erziehen können. Gottes Erziehungsmethoden sind nicht auf Strafen basiert. Er verwandelt uns zu Seinem Ebenbild durch Seine Liebe. Seine Liebe wird spürbar durch das Wirken des Heiligen Geistes in unserem Leben und an unserem Herzen. Er reinigt und befreit uns von allem Bösen, Er macht die verborgenen Kammern unseres Inneren sauber und heilig.
Unser Fleisch muss aber weiterhin verändert werden, um ein heiliges und gottgefälliges Leben führen zu können. Mit anderen Worten: Wir müssen geistlich wachsen, damit unser Geist stärker ist und positiv auf unsere Seele auswirken kann.
Der Geist Gottes kann uns von unseren sündigen Gewohnheiten zwar befreien, aber unsere Seele, die nicht wiedergeboren wird (nur der Geist!), bleibt immer noch in der Lage, sich die alten Gewohnheiten wieder angewöhnen.
Lass Dich lieber täglich geistlich stärken und höre auf das Wort Gottes, statt geschlagen und genötigt zu werden, auf dem richtigen Weg zu gehen. Wenn Jesus Christus Dein Weg ist, dann wirst Du Dich garantiert nicht verlaufen. Gott segne Dich!

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen