• füchte Dich nicht

    Fürchte Dich nicht, Du wirst nicht sterben!

    Friede sei mit dir! Fürchte dich nicht, du wirst nicht sterben! Richter 6,23 Diesen Satz würde ich am liebsten jedem Menschen auf dieser Erde persönlich sagen, denn die meisten haben Angst, zu sterben. Die haben sie aber, weil sie keine Ahnung haben, dass es nach dem Tod weitergeht, oder weil sie sich absichtlich weigern, daran zu glauben. Jesus Christus ist für uns am Kreuz gestorben, damit wir ewig leben und den Vater verherrlichen können. Er gab uns zurück, was der Teufel uns durch den Sündenfall geraubt hat: das Leben! Jetzt dürfen wir nicht mehr nur existieren und in Angst um unsere Existenz verharren, sondern leben und zwar richtig! Zu unserem…

  • Wer ist denn dieser

    Wer ist denn dieser?

    Wer ist denn dieser, dass auch der Wind und der See ihm gehorsam sind? Markus 4,41 Sowas hat von Jesus kein Jünger erwartet. Jesus, der während des Sturms ruhig im Boot schlief, wurde von den Jüngern als jemand verstanden, dem ihre Not gleichgültig ist. Umso größer war dann ihr Staunen, dass Er den Sturm stillen konnte. In vielen meiner Lebenstürme kam es mir auch oft vor, als ob Gott schläft und es ihm egal ist, dass ich umkomme. Aber dieser Eindruck hat sich immer wieder als falsch erwiesen, denn es nicht in Gottes Interesse, dass ich umkomme. So kann ich seit geraumer Zeit bei jedem Sturm, der kommt, meinem Gott…

  • Auferstehung

    Fürchte Dich nicht! Glaube nur!

    Während er noch redete, kommen sie von dem Haus des Synagogenvorstehers und sagen: Deine Tochter ist gestorben, was bemühst du den Lehrer noch? Markus 5,35 Ein Synagogenvorsteher kam zu Jesus, weil seine Tochter tödlich krank war und bat Jesus um Handauflegung, damit seine Tochter geheilt wird. Jesus ist mit ihm gegangen, aber unterwegs spürte er, dass aus Ihm eine Kraft ausgegangen ist, als eine am Blutfluß leidende Frau ihn berührte. Er wollte wissen, wer Ihn berührte, um die Frau zum Glauben zu ermutigen und in dieser Zeit starb die Tochter des Synagogenvorstehers. Doch die Leute, die ihm darüber berichteten, haben nicht gesagt: „Lass den Herrn schnell kommen, damit er deine…

  • sicher

    Er will Dich sicher führen!

    Er führte sie sicher, so dass sie sich nicht fürchteten; und ihre Feinde bedeckte das Meer. Psalm 78,53 Hier ist die Rede vom Auszug Israels aus Ägypten. Sie waren auf dem Weg aus der Sklaverei in die Freiheit, die ihnen Gott versprochen hat. Die ägyptischen Soldaten haben das Volk Israel verfolgt und wollten es verhindern, dass sie fliehen. Interessant ist, dass diese Soldaten sich nicht gefürchtet haben, ins geteilte Meer reinzugehen. Denn so hätten sie sich das Leben retten können, wenn sie nur bisschen Respekt vor Gottes Herrlichkeit hätten. Aber so ergeht nicht nur den Ägyptern, sondern jedem, der Feindschaften gegen uns schmiedet. Jeden, der uns verletzen oder vernichten will…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner