Sündige hinfort nicht mehr

Sündige hinfort nicht mehr

Siehe, du bist gesund geworden; sündige hinfort nicht mehr, damit dir nicht etwas Schlimmeres widerfährt!
Johannes 5,14

Diesen Satz hat Jesus dem Gelähmten gesagt, den Er heilte und später im Tempel traf. Er hat ihn vor der Sünde gewarnt, die seiner Gesundheit noch mehr schaden könnte als die Lähmung, die er hatte. Jesus hat diese Warnung nicht aus Spaß ausgesprochen, denn die Sünde hat tatsächlich böse Folgen im Leben der Menschen.
Wenn ich den Satz nochmal lese, klingt es irgendwie einfach: “sündige ninfort nicht mehr!” Warum fällt es uns aber oft so schwer, ohne Sünde zu leben?
Nun, schwer fällt es uns, weil wir oft versuchen, die Sünde aus eigener Kraft zu vermeiden, schaffen es aber meistens nicht. Wir sündigen, weil wir immer noch den alten Fleisch in uns haben, auch wenn unser Geist von Neuem geboren ist. Unser Fleisch verführt uns immer wieder zur Sünde, der wir nur im Geist widerstehen können. Dafür muss aber unser Geist stärker als unser Fleisch sein.
Bevor Jesus in mein Herz kam, war böses Schimpfen meine feste Gewohnheit. Als aber der Heilige Geist mich erfüllte, verschwand diese Gewohnheit innerhalb einiger Tage, ohne dass ich sie als Sünde bekennen musste. Für mich war das ein Zeugnis dafür, dass der Geist Gottes uns von sündigen Gewohnheiten befreien kann, ohne dass wir uns dafür anstrengen müssen. Wir brauchen mehr von Seiner Kraft, die uns hilft, der Sünde jeden Tag zu widerstehen. Wer geistlich täglich wächst, der wird immer weniger sündigen. So wie eine Frau in der Gegenwart ihres Mannes keinen anderen Mann leidenschaftlich küssen kann, weil sie ihn verletzen würde, so ist es auch wenn wir täglich in der Gegenwart Gottes leben und sündigen würden. Wir würden uns nicht wohl fühlen und lieber die Sünde vermeiden, damit Gott uns nicht verlässt.
Tue alles, um geistlich zu wachsen, damit Dein Fleisch nicht in der Lage ist, Dich zur Sünde zu verführen. Gott segne Dich!


Cellavita

Kommentar verfassen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner