Sei nicht weise in Deinen Augen!

Mrz 28
Sei nicht weise in Deinen Augen

Sei nicht weise in deinen Augen, fürchte den HERRN und weiche vom Bösen! Das ist Heilung für deinen Leib, Labsal für deine Gebeine.
Sprüche 3,7-8

Wie kann ich es herausfinden, ob die Weisheit, die ich habe, meine eigene oder ob sie von Gott ist? Eigentlich ganz einfach: Die Weisheit Gottes dient zur Erbauung und zur Hilfe, aber menschliche Weisheit erhebt sich über die anderen, ist prahlerisch und hält sich für wichtig. Ich will nicht in eigenen Augen weise sein, ich will aber, dass Gottes Weisheit mich befähigt, meinen Mitmenschen zu dienen und ein Segen für sie zu sein. Gott zu fürchten heißt für mich, sich Ihm komplett zu unterwerfen und Seinen Willen erfüllen zu wollen. Und Er will eben nicht, dass ich böse Dinge tue, sondern sie meide.
Manche Menschen haben schlimme Krankheiten, weil sie entweder unvergebene Sünde in sich tragen oder selbst in Bitterkeit leben. Erst wenn man sich mit Gott versöhnt und allen Menschen ihre Verfehlungen vergibt, kann die Heilung kommen. Sünde und Unvergebenheit geben dem Feind alle Macht über unser Leben. Die wird nur durch Jesu Blut genommen! Wenn wir in Gottes Furcht leben, kann der Feind uns nicht antasten. Ja, er wird versuchen uns anzugreifen, aber er schafft es nicht, uns niederzukriegen, weil Gott selbst über unseren Leben wacht. Besseren Schutz gibt’s nirgendwo.
Sicher hat Gott uns mehr offenbart, als die Menschen in der Welt erkennen können, aber deswegen sind wir nicht weiser, als sie, sondern wir haben Gottes Weisheit in uns, die nur Ihm gehört und von uns gebraucht werden kann.
Bitte Gott um Seine Weisheit und lebe nach Seinem lebendigen Wort. Selbst wenn Du bereits viele Erkenntnisse von Gott bekommen hast, halte Dich nicht für besser oder wichtiger als andere, sondern bleibe demütig und diene anderen mit den Gaben, die Gott Dich geschenkt hat. Gott segne Dich!

Leave a Comment:

Leave a Comment: