Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Passt euch nicht diesem Weltlauf an

Weltlauf

Und passt euch nicht diesem Weltlauf an, sondern lasst euch [in eurem Wesen] verwandeln durch die Erneuerung eures Sinnes…
Römer 12,2

Der Zeitgeist hat es bereits geschafft, viele Christen zu verführen, weil sie dem Geist Gottes nicht gefolgt sind. Die Sünde ist für viele plötzlich normal geworden und sie glauben sogar, dass Gott selbst die Sünde tolerieren würde. Das ist aber nicht der lebendige Gott Jesus Christus, an den wir glauben.
Wer denkt, dass er Jesus bereits gut kennt und sich keine Gedanken mehr um das Leben in der Welt machen muss, der ist meistens auch der erste, der vom Zeitgeist verführt wird, weil er sich nicht in seinem Wesen durch die Erneuerung des Sinnes verwandeln lässt. So wie aus einer Raupe ein Schmetterling wird, so sollte auch in unserem Herzen eine Verwandlung stattfinden, durch die wir fähig werden, nur auf den Geist Gottes und nicht auf die kirchlichen Führer dieser Welt zu hören. Der Geist Gottes hilft uns, das Gute von dem Bösen zu unterscheiden. Wenn man Ihn aber in Seinem Herzen nicht hat, dann kann der Zeitgeist bzw. der Fürst dieser Welt mit uns machen was er will.
Oft will man seine Bequemlichkeit nicht verlassen, und einfach der sein, der man schon seit der Geburt ist. Wir sind aber auf dieser Erde nicht dafür, um uns bequem zu machen, sondern um unseren Herrn zu verherrlichen. Die Menschen um uns herum sollten sehen, dass wir anders als alle andere sind. Mir wurde schon oft gesagt, dass ich irgendwie nicht wie alle andere bin. Ich fand das nie beleidigend, sondern eher als Kompliment, denn ich bin für meinen Herrn einzigartig.
Lauf dem Zeitgeist nicht hinterher, hinterfrage alles, was unter frommen Worten versteckt ist. Folge dem Geist Gottes und nur Ihm. Gott segne Dich!

  • Römer 12,2
    Römer 12,2

    Lade das Bild mit dem Vers runter, um mit anderen zu teilen.

 

…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Passt euch nicht diesem Weltlauf an

 

 

 

 

close
Autor

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: