Ohne Ehre im eigenen Vaterstadt < Lebe mit Gott * Tägliche Andachten

Ohne Ehre im eigenen Vaterstadt

Ein Prophet ist nicht ohne Ehre, außer in seiner Vaterstadt und in seinem Haus.
Matthäus 13,57

Jeder Christ, der sich Jesus Christus hingibt erfährt Ablehnung von seinen Mitmenschen, die ihn kennen und sogar mit ihm zusammen wohnen. Meine Eltern waren nicht begeistert, als sie erfahren haben, dass ich eine Gemeinde besuche, die sie für eine Sekte gehalten haben, weil es keine evangelische Kirche war. Sie haben mir verboten, Gottesdienste zu besuchen, aber ich hab es trotzdem gemacht. Auch mein Cousin, mit dem ich eng befreundet war, kehrte mir den Rücken, meine Klassenkameraden, für die ich eh schon “ein verrückter” war, verachteten mich noch mehr. Gut, dass mich ein Bruder vorher gewarnt hat, dass dem Teufel gar nicht gefällt, dass ich ein Kind Gottes geworden bin. Ich hatte auf einmal einen anderen Geist in mir, der allen anderen in meiner Umgebung fremd war. Aber das gute daran war, dass ich meine Kraft in Gott geschöpft habe und mich nicht von der Meinung der Menschen abhängig machte. Wenn alle begeistert wären, dass ich Gott gefunden habe, dann hätte ich die Ehre von Menschen angenommen. Und das will Gott verhindern. Er will nicht, dass wir Menschenlieblinge werden, sondern Seine Gefäße, durch die das Wasser des Lebens fließt.
2 Jahre nach meiner Bekehrung sind wir nach Deutschland umgesiedelt. Ich wollte eigentlich überhaupt nicht nach Deutschland, aber ich musste mit meiner Familie mitkommen. Vielleicht wollte Gott mich vor schlimmen Verfolgungen in meinem Heimatdorf bewahren? Das könnte möglich sein. Aber das war nicht der einzige Grund. So wie Jesus dann außerhalb Seiner Heimat dienen konnte, so kann ich auch außerhalb meiner Heimat dem deutschen Volke dienen.
Wenn Du nicht in der Lage bist, in Deinem Heimatort dem Herrn und den Menschen zu dienen, frage Gott wo Dein Platz ist, an dem Er Dich gebrauchen kann. Dein Platz in Deiner Heimat bleibt dann auch nicht leer, weil Gott jemanden anders dahin schickt, um dort zu dienen. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de

2comments
Ohne Ehre im eigenen Vaterstadt | Gemeinsam für Gott - 6 months ago

[…] Ohne Ehre im eigenen Vaterstadt […]

Reply
Ohne Ehre im eigenen Vaterstadt | Christliche Blogger Community - 6 months ago

[…] Jeder Christ, der sich Jesus Christus hingibt erfährt Ablehnung von seinen Mitmenschen, die ihn kennen und sogar mit ihm zusammen wohnen. Meine Eltern waren nicht begeistert, als sie erfahren haben, dass ich eine Gemeinde besuche, die sie für eine Sekte gehalten haben, weil es keine evangelische Kirche war. Sie haben mir verboten, Gottesdienste zu besuchen, aber ich hab es trotzdem gemacht. Auch mein Cousin, mit dem ich eng befreundet war, kehrte mir den Rücken, meine Klassenkameraden, für die ich eh schon „ein Verrückter“ war, verachteten mich noch mehr. Gut, dass mich ein Bruder vorher gewarnt hat, dass dem Teufel gar nicht gefällt, dass ich ein Kind Gottes geworden bin. Ich hatte auf einmal einen anderen Geist in mir, der allen anderen in meiner Umgebung fremd war. Hier weiter lesen … […]

Reply
Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: