Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?

mich verlassen

»Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?«
Matthäus 27, 46

Das hat Jesus zum Vater gerufen bevor Er am Kreuz starb. Nun, dass Jesus am Kreuz für die gesamte Menschheit sterben sollte, war ja ein Plan Gottes, der schon vor vielen Jahrhunderten von Propheten vorhergesagt wurde. Und Jesus wusste auch, was Ihn erwartet. Warum sagt Er dann sowas am Kreuz? Hat Ihn der Vater wirklich verlassen? Er war doch so eng mit Ihm verbunden. Da muss man bedenken, dass Jesus auf dieser Erde ganz Mensch war, also Seine Göttlichkeit hat Er verlassen, um so zu werden wie wir. Deswegen starb Er am Kreuz nicht als Gott, sondern als Mensch, und nahm auf sich alle unsere Schuld. Für Ihn war das natürlich sehr schmerzhaft, diese Trennung zu erleben, weil Er den Vater kannte. Der Mensch aber, der in der Sünde lebt, lebt auch von Gott verlassen, nur er ist so verblendet, dass er noch nicht merkt, dass ohne Gott zu leben, den ewigen Tod bedeutet. Jesus ist aber für uns am Kreuz gestorben, damit wir für immer und ewig mit Vater verbunden bleiben können und Er will uns schon deswegen niemals verlassen, weil für Ihn die Trennung von Seinem geliebten Sohn auch sehr schmerzhaft war.
Wenn wir also, als Kinder Gottes, getrennt von Gott leben wollen, tun wir Ihm sehr weh. Jede Sünde, die wir bewusst begehen, tut dem Vater weh, weil Er sich von uns nicht trennen will.
Bleibe mit Gott verbunden und lass Dich von Ihm geistlich stärken, damit Du der Sünde widerstehen kannst und so dem Vater viel Schmerz ersparst. Warum solltest Du gerade dem, der das Allerliebste geopfert hat, damit Du ewig leben kannst, weh tun? Denk mal darüber nach. Verlasse Gott nicht, dann wird Er Dich garantiert nicht verlassen. Er will immer und ewig bei Dir bleiben, weil Du Sein geliebtes Kind bist! Gott segne Dich!

  • Matthäus 27,46
    Matthäus 27,46

    Lade das Bild mit dem Vers runter, um mit anderen zu teilen.

…oder bette das Bild mit dem Code in deinem Blog ein.

Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?

 

 

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: