Jesus lehrte mit einer Vollmacht

Jan 10
Vollmacht

Denn Jesus lehrte sie mit einer Vollmacht, die Gott ihm verliehen hatte – ganz anders als ihre Schriftgelehrten.
Matthäus 7,29

Wie lehrt Dich Dein Gemeindeleiter? Auch mit der von Gott verliehenen Vollmacht oder nur mit schönen Worten, die Deine Seele baumeln lassen? Passieren in Deiner Gemeinde Heilungen und Befreiungen? Bringt die Predigt Deines Gemeindeleiters Veränderung ins Leben der Gemeinde?
Sehr wahrscheinlich wirst Du mir diese Fragen mit Nein beantworten, weil nur wenige Pastoren die Vollmacht Gottes nutzen, um das Leben ihrer Schafe zu verändern. So sind viele Gemeindeleiter einfach nur zu Unterhaltern geworden, die jeden Sonntag eine Show mit frommen Worten abliefern.
Und was sollen wir dagegen tun?
An erster Stelle für die Pastoren sollte viel gebetet werden, dass sie die Vollmacht Gottes ergreifen und sie nutzen. Dann sollte auch jeder von uns die Vollmacht Gottes in Anspruch nehmen und nutzen, um Heilung, Befreiung und anderen Segen zu verbreiten. Jesus hat nicht nur Pastoren bevollmächtigt, Sein Reich auf der Erde zu bauen, sondern auch jeden einzelnen von uns. Wir kämpfen nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Mächte der Finsternis. Also, um diesen geistlichen Kampf zu kämpfen, brauchen wir die Vollmacht Gottes, sonst werden wir nicht siegreich sein. Wir sollten die geistlichen Gaben nutzen, um Gott und Menschen zu dienen. Dabei dürfen wir der Lüge nicht glauben, dass die Gaben des Geistes aufgehört hätten. Mich wollten schon viele überzeugen, dass Zungengebet vom Teufel sei. Doch während ich in Zungen auf Englisch betete, übersetzten mir die Leute, dass ich für Gottes Dinge gebetet habe. Das kann der Teufel doch nicht tun!
Wenn ich die Vollmacht Gottes nutze, um meine Zeugnisse zu erzählen, dann fließen oft die Tränen, weil der Geist Gottes die Herzen dadurch berührt.
Egal, was Du für Gott tust, tu es mit Seiner Vollmacht. Helfen dabei wird Dir der Heilige Geist. Sei mutig und nutze Seine Gaben so, dass der Segen durch Dich weiterfließt. Gott segne Dich!

Leave a Comment:

Leave a Comment: