Hasst das Böse

das Böse hassen

Die ihr den HERRN liebt, hasst das Böse! Er bewahrt die Seelen seiner Getreuen und rettet sie aus der Hand der Gottlosen.
Psalm 97,10

Was? Hassen? Als Christ darf man doch nicht hassen! Oder? Menschen nicht, aber das Böse schon. Gott will aus uns keine Humanisten machen, die an das Gute im Menschen glauben und alles tolerieren, was andere für Unfug tun. Der Mensch ist in seiner Natur böse. Das ist dem Sündenfall unserer Urahnen Adam und Eva zu verdanken. Wir leben in einer gefallenen Welt, in der die Sünde nicht nur toleriert, sondern sogar als gut geheißen wird. Die Homosexualität wird in Liedern als “Liebe” besungen, Pädophilie wird als etwas völlig Normales verkauft… Da könnte ich stundenlang aufzählen, was in dieser Welt verkehrt läuft. Das kann nicht gut sein, selbst wenn es Millionen von Menschen das so empfinden. Wenn ich das Böse hasse und es auch öffentlich (wie z.B. bei Facebook) zeige, dann werde ich von vielen angegriffen, sogar von Christen, die eher Humanisten geworden sind, aber hier steht geschrieben, dass Er mich bewahrt aus der Hand der Gottlosen. Dann muss ich doch niemanden fürchten.
Überall wo man hinguckt, entdeckt man viele böse Dinge, die Gott nicht gefallen. Wenn man sie als selbstverständlich annimmt und sie sogar akzeptiert, dann trennt man sich von Gott, der zwar die Sünder liebt, aber die Sünde hasst. Dank dem Humanismus werden viele Kinder abgetrieben, weil man die Mütter oder angeblich behinderte Kinder “nicht leiden lassen” will und ihnen so “glücklicheres” Leben verspricht. Das ist keine Liebe zu den Frauen und schon gar nicht zu abgetriebenen Kindern. Das ist Mord! Und Mord kann keinen glücklich machen.
Wenn Du den Herrn liebst, hasse das Böse! Sprich es als Böse an und toleriere es nicht. Sicher, es wird viele Humanisten geben, die Dich als intolerant oder unmenschlich halten werden, aber wichtiger ist, welcher Meinung Gott selbst ist. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment: