Gute Gaben von Gott

By Viktor Schwabenland / 18. Februar 2018
gute Gaben

Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben versteht, wie viel mehr wird euer Vater im Himmel denen Gutes geben, die ihn bitten!
Matthäus 7,11

Wenn meine Kinder zu mir kommen und mich um Brot mit Frischkäse bitten, gebe ich ihnen keine Schlange. Ist doch klar! Denn ich liebe meine Kinder, sie sind ein Geschenk Gottes für mich, sie sind für mich wertvoll. Ja, sicher machen sie viel Blödsinn und sind oft ungehorsam, aber sie sind trotzdem meine Schätze. Ich muss ihnen beibringen, was gut und was böse ist.
Genauso geht es im Umgang Gottes mit uns, Seinen Kindern. Wir sind für Ihn sehr wertvoll, auch wenn wir Ihm gegenüber nicht immer gehorsam und treu sind. Er ist unser Papa, der Seine Kinder über alles liebt und nicht nach ihren Fehlern schaut. Er gibt uns, wenn wir Ihn bitten. Wenn wir das nicht tun, warten wir oft vergeblich darauf, dass Er etwas für uns tut.
Klar, als Vater weiß ich, was meine Kinder grundsätzlich benötigen und versorge sie mit dem. Aber um manche Dinge müssen sie mich bitten, weil ich sonst nicht weiß, ob sie sie brauchen oder nicht.
So versorgt uns Gott auch mit allem, was wir normalerweise nötig haben: Dach über dem Kopf, Essen, Trinken, Kleidung…. Aber um manche Dinge müssen wir Ihn bitten. Nicht, dass Er nicht wüsste, was wir noch brauchen, aber Er will, dass wir unseren Glauben einsetzen, auf den Er reagieren und unsere Bitte erfüllen kann.
Er gibt uns nichts böses, wenn wir Ihm um gute Dinge bitten. Gott kann nichts böses geben, weil Er von der Natur her gut ist. Warum erwarten denn viele Christen, dass ihnen was böses geschehen kann, obwohl sie Gott um Seine Güte bitten?
Wenn Gott um etwas bittest, glaube, dass Er Deine Bitte erfüllt und vertraue darauf, dass Er es rechtzeitig macht. Er will nur gutes für Dich! Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment: