Gott will Dir das ganze Land geben

Denn das ganze Land, das du siehst, will ich dir und deinem Samen geben auf ewig.
1. Mose 13,15

Als ich vor Paar Tagen mit meiner Frau in unserem Dorf spazieren gingen, zeigte sie mir auf ein Grundstück und sagte, dass er ihr gefällt und sie hätte dort gern ein Haus gebaut. Nun, unsere finanzielle Lage erlaubt uns das noch nicht, aber ich habe ihr dann gesagt: „Lass uns darauf gehen und dafür beten, dass Gott uns dieses Stück Land schenkt und uns ermöglicht dort ein Haus zu bauen!“ Ist das nicht zu unverschämt? Ja! So sollte der Glaube auch sein. Ich will ja niemandem was wegnehmen, sondern erwarte von Gott, dass Er mir ein Stück Land schenkt, damit ich ein Haus bauen kann. Warum sollte Gott mir ein Haus schenken? Reicht mir etwa die Mietwohnung nicht? Ja, ich könnte ohne Probleme in einer Mietwohnung leben, aber der Herr hat’s mir schon verheißen, dass Er mir ein Haus schenken wird, in dem ich nicht nur leben, sondern auch dienen kann. In eine Wohnung kann ich nicht so viel Menschen einladen, aber in ein Haus schon. Warum sollte ich so bescheiden sein, wenn Gott mir etwas verspricht? Das macht kein Sinn. Genauso, wenn Gott mir eine Heilung verheißt, warum soll ich denn davon ausgehen, dass die Krankheit meine Last sein soll, die ich für immer zu tragen habe? Sowas ist dann eher der Unglaube. Gott will aber, dass wir unverschämten und großen Glauben haben. Mir fällt es jetzt auch leichter zu glauben, dass Gott großes in meinem Leben tun kann, weil ich bereits viele wunderbare Dinge mit Ihm erlebt habe und ich habe auch erfahren, dass Er 100% treu ist und Sein Versprechen immer erfüllt, auch wenn ich 10 oder mehr Jahre darauf warten muss.
Wenn Gott Dir etwas schenken möchte, nimm es im Glauben für Dich dankbar in Anspruch und sei nicht zu bescheiden, womit Du Gott hindern kannst, Dir viel gutes zu tun. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment: