Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Geheilt vom Fieber

Fieber

Es begab sich aber, dass der Vater des Publius am Fieber und an der Ruhr krank daniederlag. Paulus ging zu ihm hinein, betete und legte ihm die Hände auf und machte ihn gesund.
Apostelgeschichte 28,8

Jesus hat schon mal die Schwiegermutter von Petrus vom Fieber geheilt und dieses Vers beschreibt den Paulus, der für den Fieberkranken betet und der geheilt wird. Sollte ich jetzt bei der nächsten Grippenwelle auf Paracetamol verzichten und stattdessen für mich beten lassen? Warum denn nicht?
Die Medizin hilft zwar auch und auf Ärzte können wir freilich nicht verzichten, aber wenn jemand kommt und mit mir betet, kann nicht nur körperlich was passieren, sondern auch geistlich und seelisch. Da spielt die Gemeinschaft eine wichtigere Rolle, als die Heilung selbst. Paulus ging zu dem Kranken hinein! Eigentlich hätte er sich anstecken lassen können und wäre auch krank geworden, aber weil er davor keine Angst hatte, wurder er nicht nur vor der Ansteckungsgefahr bewahrt, sondern ließ Gott die Heilung bewirken. Was dann passiert ist, find ich auch sehr interessant: Nachdem dies nun geschehen war, kamen auch die übrigen Kranken auf der Insel herbei und ließen sich heilen. Diese erwiesen uns auch viel Ehre und gaben uns bei der Abfahrt noch alles Nötige mit. So hat Gott durch Paulus’ Gebet nicht nur einen sondern mehrere Kranken geheilt und wurde dafür sogar materiell versorgt. Wieder ein Zeugnis dafür, dass man gesegnet wird, wenn man ein Segen ist. Sei Du ein Segen für Deine Nächsten! Besuche die Kranken im Krankhaus, habe Mut für ihre Heilung zu beten, auch wenn Du noch keine Erfahrungen damit gemacht hast oder Dein Glaube zu schwach ist. Gott kann Dich auch trotzt Deiner Unfähigkeit oder den schwachen Glauben gebrauchen, was dann Deinen Glauben stärkt. Habe keine Angst, dass Du angesteckt werden kannst, denn Gott sorgt dafür, dass Dein Immunsystem dann gut funktioniert. Gott segne Dich!

close
Autor

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: