Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Freundliche Worte

By Viktor Schwabenland / 27. Oktober 2018
Freundliche Worte

Freundliche Worte sind wie Honigseim, süß für die Seele und heilsam für das Gebein.
Sprüche 16,24

Als ich vor paar Tagen bei der Bäckerei meine Brezeln kaufen wollte, begegnete mir eine glückliche Verkäuferin, die mir fast singend meine Tüte übergeben hat und mir mit einem Lächelnd im Gesicht einen schönen Tag gewünscht hat. Als ich die Bäckerei verlassen habe, hatte ich gute Laune. Und das nicht, weil ich meine Brezeln essen durfte, sondern weil diese Frau mir so freundlich und fröhlich begegnete. Ich weiß nicht, was in ihr diese Freude ausgelöst hat, aber sie hatte eine Auswirkung auf alle Kunden, die sie bediente.
Wenn ich aber zu manchem Gottesdienst komme, sehe ich oft grimmige, unfreundliche Gesichter, die andere Leute fast schon gezwungenermaßen begrüßen müssen. Da geh ich doch lieber zu Bäckerei und lass mich mit der Freude der Bröttchenverkäuferin anstecken, als zum Gottesdienst. Mir ist oft ein Rätzel, warum so viele Christen in unserem Land keine Freude haben. Sie haben doch so viele Gründe dafür.
Wie schnell schimpfen wir los, wenn uns etwas an dem anderen nicht gefällt. Da fühlt man sich nicht verlegen und schämen tut man sich auch nicht. Aber wenn es darum geht’s freundlich jemanden anzulächeln und ein paar nette Worte zu sagen, dann werden wir rot und haben Angst, dass man das falsch verstehen könnte. Das ist doch total verdreht!
Ich bin Gott immer dankbar, wenn ich freundliche Worte zu hören bekommen, besonders von meinen Glaubensgeschwistern. Das baut mich auf und lässt mich die Liebe spüren, die in diesen Worten enthalten ist. Die Welt soll auch an der Liebe erkennen, dass wir die Kinder Gottes sind. Wie soll sie das tun, wenn wir grimmig einander begrüßen, weil es zur Routine geworden ist?
Spare nicht mit Freundlichkeit! Nutze jede Gelegenheit, jemanden was nettes und ermutigendes zu sagen. Das erfüllt Dich mehr, als wenn man Dich selbst mit Freundlichkeit überschüttet. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: