Fleisch und Blut erben das Reich Gottes nicht < Lebe mit Gott * Tägliche Andachten * Gleich abonnieren und täglich Ermutigung per E-Mail empfangen!

Fleisch und Blut erben das Reich Gottes nicht

Fleisch und Blut

Das aber sage ich, Brüder, dass Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht erben können; auch erbt das Verwesliche nicht die Unverweslichkeit.
1. Korinther 15,50

Wir leben in einer vergänglichen Welt. Sie wird nicht ewig bestehen, auch wenn sie voll ist mit wertvollen Sachen aus Gold und Silber. Auch wenn ich mich mit Schönheits-OP’s versuche immer jung zu halten, um dem Tod zu entkommen, schaffe ich es trotzdem nicht, in meinem vergänglichen Körper ewig zu leben. Was bedeutet das jetzt für mich? Richtig! Ich muss mich immer mehr um meinen Geist kümmern, der ewig bleibt, der in den Himmel kommt und dort einen neuen unverweslichen Körper bekommt. Ich brauche, keine Angst mehr vor dem Tod zu haben, denn Jesus Christus hat ihn für mich bereits überwunden! Ich brauche mir auch keine Sorgen um meine Nachkommen zu machen, weil ich weiß, dass sie in Gottes Hand gut aufgehoben sind und Er wird sich um sie kümmern.
Warum soll ich mich zu sehr um meine fleischliche Gelüste kümmern und meinen Geist verschmachten lassen? Ja, Frühstück ist wichtig, aber noch wichtiger ist es, einen Spaziergang zu machen und mit meinem Gott zu reden, Ihm zu sagen wie sehr ich Ihn liebe und mich bei Ihm für Sein Wirken in meinem Leben zu bedanken. Das tut meinem Geist gut und Frühstück schmeckt dann noch besser.
Wir müssen immer wieder prüfen, von welchen Dingen in unserem alltäglichen Leben wir uns trennen können. Ob das irgendwelche blöde Gewohnheiten sind, Genüsse oder sogar Süchte, alles muss nach und nach unser Leben verlassen, damit Jesus mehr Raum in uns gewinnen kann.
Dein Geist sollte täglich gespeist werden! Nicht ab und zu mal eine schöne Predigt reinziehen, oder bissl Lobpreismusik lauschen. Nein, Dein Geist braucht täglich Nahrung, wie auch Dein Körper. Da es Dir wichtiger ist, die Ewigkeit mit Jesus zu verbringen, sollte Dein Geist an erster Stelle stehen und dann soll auch der Körper seine Nahrung bekommen. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: