Es ist nötiger im Fleisch zu bleiben

nötiger
Mich verlangt danach, aufzubrechen und bei Christus zu sein, was auch viel besser wäre; aber es ist nötiger, im Fleisch zu bleiben um euretwillen.
Philipper 1,23-24

Als ich 1999 vor der Gehirn-OP stand, musste ich ein Papier unterschreiben, in dem alle Risiken der OP aufgeführt wurden. Da waren schon schlimme Dinge aufgeführt, falls die OP daneben geht. Dann habe ich so gebetet: „Herr, wenn Du mich holen willst, dann mach das bitte bei der OP. Wenn Du mich aber noch auf dieser Erde gebrauchen willst, dann lass Die OP gut verlaufen.“ Als ich dann erwachte, schien die OP gut verlaufen zu sein und ich wusste Bescheid, dass meine Mission auf dieser Erde noch nicht beendet ist. Ja, es wäre für mich viel schöner, schon beim Herrn zu sein und das ewige Leben zu genießen, aber dann hätten womöglich einige Menschen Jesus nicht kennen gelernt und viele hätten ihren Glauben aufgegeben, die ich im Laufe der letzten Jahre ermutigen durfte.
So gibt es im Leben vieler Christen Momente, an denen sie beten: „Oh, Herr, bitte hol mich schon zu Dir! Das Leben hier ist so unerträglich geworden!“ Doch ihr Gebet wird nicht sofort erhört, weil Gott eigentlich einen anderen Plan hat. Er lässt das Unerträgliche passieren, um einzugreifen und Veränderung zu schaffen, damit wir später ein Zeugnis haben, um unseren Herrn vor anderen Menschen zu verherrlichen. Wir Menschen wollen oft eine Abkürzung zum Ziel nehmen, aber Gott will uns durch manche Umwege führen, damit wir mehr von Ihm lernen und Ihn besser kennen lernen. Er braucht uns als Seine Werkzeuge auf dieser Erde und deswegen holt Er uns nicht gleich nach unserer Bekehrung ab. Er will das wir das Licht in dieser Welt sind, denn ohne uns bleibt nur Finsternis.
Auch wenn Deine Umstände gerade nicht so rosig sind und Du am liebsten aufgeben möchtest, denk daran, dass Jesus Dein Erlöser ist und Er sich in Deinem Leben verherrlichen wird, damit Dein Licht noch heller in dieser finsteren Welt erscheint.

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment: