CMS Hosting Power - Ideal für WordPress und Co.
Er rettete sie aus ihren Ängsten - Lebe mit Gott * Andachten

Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Er rettete sie aus ihren Ängsten

Ängsten

Da schrien sie zum HERRN in ihrer Not, und er rettete sie aus ihren Ängsten.
Psalm 107,13

Am Ende dieses Verses steht nicht “… und Er rettete sie aus ihrer Not.”, sondern: “…und Er rettete sie aus ihren Ängsten.”, obwohl sie in ihrer Not zum Herrn geschrien haben. Wie sollte man das verstehen? Wenn wir in die Not geraten, versucht der Teufel uns die Angst einzujagen, damit wir uns fürchten und zweifeln. Gott nimmt uns aber diese Angst, damit wir an Ihn und an Seine Lösung für unsere Not glauben. Es ist oft wirklich so, dass nicht unsere Not das Problem ist, sondern unsere Ängste vor ihr. Gott will uns von diesen Ängsten retten und uns eine feste Zuversicht geben, so dass wir auch jede Not mit Seiner Hilfe überwinden können.
Unsere Ängste bewirken Sorgen, wenn wir sie nicht rechtzeitig loswerden. Sich aber Sorgen machen ist Sünde, wir wollen aber ohne Sünde leben. Nicht wahr? Das funktioniert aber nur mit einem Vertrauen zu Gott. Sorgen, besonders die finanziellen oder existenziellen Sorgen können uns auch zu weiteren Sünden führen, wie z. B. Diebstahl oder Selbstmord. Wenn wir aber Gott vertrauen können, kann Er nicht anders, als für uns zu sorgen und uns durch jede Not durchzuführen, ohne dass wir dabei irgendeinen Schaden tragen müssen.
Ich hatte viele Nöte im Leben, aber bei jeder Not ist mein Vertrauen zu Gott gewachsen, weil Er mir jedes Mal geholfen und meinen Glauben gestärkt hat. Deswegen kann ich Gott für alle meine Nöte heute danken, denn sie dienten mir zum Besten. Jetzt bin ich für jede weitere und größere Not mit dem Vertrauen ausgerüstet, der mir Kraft gibt und mich Gottes Allmacht erfahren lässt.
Bitte Gott, Dich von allen Ängsten zu retten und Deinen Glauben zu stärken. Darauf werden zwar einige Nöte folgen, aber Du wirst dabei Gottes handelnde Hand erfahren. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: