Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Er hat uns ins “Netz” gehen lassen

Last auf den Hüften

Du hast uns ins Netz gehen lassen, hast eine drückende Last auf unsere Hüften gelegt.
Psalm 66,11

Als ich diesen Vers in der elberfelder Übersetzung gelesen habe, musste ich lachen, denn dieser Vers widerspiegelt unsere Zeit, in der viele Menschen ins “Netz” (Internet) gehen und sich kaum bewegen, so dass ihre Hüften immer breiter werden. Der Psalmist hat vielleicht anders gemeint, aber es beschreibt so perfekt unsere Zeit. Interessant ist, was im nächsten Vers steht: Du hast Menschen über unseren Kopf reiten lassen; wir sind ins Feuer und ins Wasser gekommen, aber du hast uns herausgeführt zum Überfluss. Klingt wie eine Szene aus dem Computerspiel, in dem uns die Menschen über den Kopf reiten und wir ins Feuer und Wasser kommen. Aber der Herr kann die Computersucht heilen, deswegen heißt es: du hast uns herausgeführt zum Überfluss.
Viele Menschen verbringen viel zu viel Zeit am Computer oder Smartphone, in dem sie sich mit unnützen Dingen und Spielen beschäftigen, die zur Verdummung, Armut und Übergewicht führen. Auch seelische Krankheiten nehmen überhand, weil den Menschen normale soziale Kontakte fehlen. Aber wie auch bei jeder anderer Sucht, kann Jesus Christus uns auch von Computer- und Internetsucht befreien.
Viele Menschen glauben mehr der virtuellen “Realität”, als dem lebendigen, realen Gott. Sie suchen nach Antworten auf ihre Fragen bei Google und vergessen, sich an Gott zu wenden, der besserer Ratgeber ist als die Suchmaschine.
Menschen können leicht süchtig werden, weil sie innere Sehnsucht haben, die gestillt werden soll und nur Gott kann diese Sehnsucht stillen und zum Überfluss herausführen. Die einzige Sucht, die man gut heißen kann, ist die Sucht nach der Gemeinschaft mit Gott. Diese Sucht können wir in uns entwickeln, je mehr Zeit wir mit Gott und je weniger mit anderen Dingen verbringen.
Geh lieber öfter spazieren und nutze diese Zeit, um mit Gott zu reden. So bleibst Du körperlich und geistlich fit. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: