Ein Gefangener Christi Jesu

Gefangener Jesu

Paulus, ein Gefangener Christi Jesu…
Philemon 1,1

Paulus war wegen seines Glaubens oft in Gefängnissen und hat auch Gottes allmächtige Befreiung oft erfahren. Warum nennt er sich denn “Gefangener Christi Jesu”? Fühlte er sich von Jesus wie im Gefängnis gehalten? Als willenloser Sklave? Das glaube ich nicht. Denn in Jesus Christus hatte er die Freiheit, die er früher nie hatte, obwohl er früher derjenige war, der die Christen eingesperrt hat. Was aber Paulus hier in seiner Ansprache an Philemon meint, dass er von Jesus ergriffen, in Besitz genommen, erobert weiß. Damit will er sagen, dass er voll und ganz Jesus Christus gehört. Und es war auch an seinen Diensten sichtbar, wie leidenschaftlich und mit voller Hingabe er für Jesus Christus unterwegs war. Er war kein Apostel, der bloß coole Predigten predigt und sich von Menschen verehren lässt, sondern einer der für Jesus etliches Leid ertragen hat, weil er deutlich erkennen durfte, wer Jesus Christus für ihn ist. Vielleicht sagst Du: “Ach, wenn ich so mit Licht vom Himmel angestrahlt wäre und akustisch die Stimme Gottes gehört hätte, dann wäre ich auch so leidenschaftlich dabei!” Aber die Erfahrungen zeigen, dass es einige solche Leute gibt, denen Gott übernatürlich begegnete, die sich aber von Jesus Christus nicht “gefangen nehmen” ließen.
Jesus will uns ganz haben. Er will uns nicht mit der Welt oder unseren Vorlieben teilen. Er will, dass wir immer von Ihm ergriffen sind und leidenschaftlich Seine Frohe Botschaft weitergeben. Leidenschaft ist sicher etwas, was uns auch Leiden schafft, weil wir dann viele Feinde und Neider haben werden, die uns Steine auf den Weg werfen werden. So wie es mit Paulus auch war. Aber der Lohn dafür ist viel größer, als wir uns vorstellen können.
Du kannst entweder ohne Jesus leiden oder für Ihn leiden. Die zweite Art des Leidens ist aber viel besser und macht Dich stark. Sei ein “Gefangener Christi Jesu”, lass Dich von Ihm ergreifen und führen. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: