Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Der Weg durch das Meer

durch das Meer

Dein Weg führte durch das Meer und dein Pfad durch gewaltige Fluten, und deine Fußstapfen waren nicht zu erkennen.
Psalm 77,20

Wenn wir mit Jesus unterwegs sind, ist dieser Weg meistens nicht so glatt und ohne Hindernisse. Als ich gerade Führerschein gemacht habe und paar Monate später mit dem Auto samt meiner Frau nach Ukraine gefahren bin, habe ich mich sehr über den Zustand der Wege dort aufgeregt. Sie waren kaputt und voller Löcher, so dass ich dachte, dass unser Auto auseinanderbricht. Da führte uns auch das Navi über großen Umweg, so dass wir auf seine Dienste dann doch verzichtet haben und uns telefonisch vom Schwiegervater lotsen ließen. Auch wenn dieser Weg gefährlich und schwer war, war der wichtig für meine Erfahrungen als Autofahrer. So konnte ich sagen, dass ich nicht in der Fahrschule, sondern erst auf den ukrainischen Wegen richtig gelernt habe, Auto zu fahren.
Nun, auf unserem Lebensweg lassen wir uns oft von falschen “Navis” führen und gehen große Umwege, um zum Ziel zu kommen. Aber nur, wenn wir auf die Stimme unseres Vaters hören, kommen wir wieder auf den richtigen Weg. Er lässt uns oft absichtlich, ungerade und löchrige Wege nehmen, damit wir ausgebildet und erfahren werden, aber Er sorgt dann auch dafür, dass wir auf Seinen Wegen wandeln und nur Ihm allein nachfolgen.
Gott hat uns keinen leichten Weg versprochen, aber Er hat uns versprochen uns zu tragen und bei uns zu sein, wenn wir fallen und keine Kraft mehr haben. Ja, wir werden nass, geschlagen, beleidigt, verschmäht und von manchen sogar verflucht um Jesu willen, aber wenn wir zum Ziel kommen, werden wir nur darüber lachen, mit welcher Leidenschaft der Teufel versuchte, uns zu vernichten und dass es ihm nicht gelungen ist. Er ist ein falscher “Navi”, der mit falschen Versprechungen versucht, Menschen zu verführen. Höre nicht auf ihn, sondern allein auf die Stimme Gottes, dann kommst Du auch dahin, wo Gott für Dich einen Platz eingerichtet hat. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: