Der Unverheiratete und Verheiratete

Unverheiratet

Der Unverheiratete ist für die Sache des Herrn besorgt, wie er dem Herrn gefällt; der Verheiratete aber sorgt für die Dinge der Welt, wie er der Frau gefällt.
1. Korinther 7,32-33

Ja, ich gebe zu, manchmal wünschte ich mir, ich wäre unverheiratet, weil ich dann mehr Freiheit hätte, zu tun was ich will, ohne die Zustimmung von meiner Frau oder meiner Kinder zu holen. Aber wenn ich mich an die Zeiten meines Single-Lebens erinnere, dann will ich das Familienleben doch nicht missen. Ja, ich bin mir gefordert und ich muss mich um viele Dinge kümmern, an die ich früher gar nicht denken konnte, aber ich habe schon so oft erlebt, dass Gott gerade meine Frau gebraucht hat, um mich zu irgendwas zu führen, worauf ich allein nie draufgekommen wäre. Deswegen bin ich hier mit Paulus nicht ganz einverstanden, dass nur Unverheiratete für die Sache des Herrn besorgt ist. Als Verheirateter bin ich es genauso, nur ich bin jetzt nicht so flexibel wie früher, als ich viele Dinge ganz spontan erledigen konnte. Heute muss ich viele Dinge planen, aber selbst dann erlebe ich Gottes spontanes Wirken, dass alle meine Pläne auf den Kopf stellt.
Wir leben in einer Zeit, in der die Familie immer wieder angegriffen wird und in der Politik wird alles gemacht, um die Familie als Auslaufmodel darzustellen und zu bekämpfen. Deswegen sehe ich mich umso mehr in der Verantwortung, ein Familienleben zur Ehre Gottes zu leben und zu bezeugen, dass Familie zu haben, eine gute Sache ist und nicht so grauenvoll, wie man es aus den Medien hört.
Wenn Du Single bist, dann suche verstärkt den Herrn und tue alles, was Er Dir aufs Herz legt. Er weiß besser, ob Du einen Partner und wann Du einen Partner brauchst. Verschwende Deine Zeit nicht mit Partnersuche, sondern suche viel mehr Gemeinschaft mit Gott. Er wird den Rest machen. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment: