Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen < Lebe mit Gott * Tägliche Andachten

Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen

Nackt bin ich aus meiner Mutter Leib gekommen, und nackt kehre ich dahin zurück. Der HERR hat gegeben, und der HERR hat genommen, der Name des HERRN sei gepriesen!
Hiob 1,21

Hiob war ein gottesfürchtiger Mann und eigentlich hat er keine Strafe verdient. Und wegen seiner Gottesfurcht war er dem Feind ein Dorn im Auge, weswegen er versuchte, ihn zu vernichten. Er hat ihm alles genommen, was er hatte, sogar die Gesundheit. Doch, selbst dann hat er den Herrn gepriesen.
Wenn uns etwas genommen wird, preisen wir auch Gott dafür? In dem Moment kommt wohl kaum jemand von uns auf den Gedanken, Gott dafür zu preisen. Aber warum? Gott will ja nicht, dass wir nackt und krank sind, Er will auch nicht, dass wir ohne Dach über den Kopf sind. Und wenn Er uns was nimmt, dann nur dafür, um uns etwas neues und besseres zu geben. Auf diesen Gedanken kommt man in dem Moment der Verlust eigentlich sehr selten, denn das Verlorene ist uns so lieb, dass wir es sehr vermissen. Deswegen erfordert es viel Glauben, Gott in dem Moment der Verluste zu preisen, weil wir uns dann darauf verlassen können, dass Gott uns etwas neues und besseres schenkt.
So hat Gott auch Hiob zum Schluß so reichlich gesegnet, dass er noch mehr bekommen hat, als er früher hatte. Und er hatte nicht wenig. Interessant allerdings finde ich, dass Gott ihn erst dann gesegnet hat, als er für seine Freunde betete.
Eigentlich hat er selbst Gebet gebraucht und seine Freunde haben ihn nur genervt. So werden wir auch gesegnet, wenn wir für unsere Freunde beten, auch wenn wir selbst in der Not stecken.
Gott segnet Dich, wenn Du Dich um die anderen kümmerst und nicht im Selbstmitleid versinkst. Deine Not wird verschwinden, wenn Du anderen in ihrer Not hilfst, auch wenn es nur ein Gebet ist. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de

3comments
Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen | Gemeinsam für Gott - 10 months ago

[…] Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen […]

Reply
Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen | Christliche Blogger Community - 10 months ago

[…] Hiob war ein gottesfürchtiger Mann und eigentlich hat er keine Strafe verdient. Und wegen seiner Gottesfurcht war er dem Feind ein Dorn im Auge, weswegen er versuchte, ihn zu vernichten. Er hat ihm alles genommen, was er hatte, sogar die Gesundheit. Doch, selbst dann hat er den Herrn gepriesen. Wenn uns etwas genommen wird, preisen wir auch Gott dafür? In dem Moment kommt wohl kaum jemand von uns auf den Gedanken, Gott dafür zu preisen. Aber warum? Gott will ja nicht, dass wir nackt und krank sind, Er will auch nicht, dass wir ohne Dach über den Kopf sind. Und wenn Er uns was nimmt, dann nur dafür, um uns etwas neues und besseres zu geben. Auf diesen Gedanken kommt man in dem Moment der Verlust eigentlich sehr selten, denn das Verlorene ist uns so lieb, dass wir es sehr vermissen. Hier weiter lesen …. […]

Reply
Elfi - 10 months ago

Hab ich auch in einer sehr schwierigen Zeit meines Lebens erleben dürfen. In dem Moment, als ich anfing, für andere zu beten und dadurch einen Abstand zu meinen eigenen Sorgen hatte, lösten sich meine Sorgen und ich merkte es eigentlich erst, als schon fast alles wieder in Ordnung war. Da erkannt ich, dass wir von unseren Sorgen wegsehen und für andere Menschen bitten sollten, weil sich dann Gott um unsere Probleme kümmert.

Reply
Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: