Dein Beitrag für meine Medienarbeit! - Bestelle hier für mich! »

Dein Gott, der Deine Rechte ergreift

By Viktor Schwabenland / 17. Februar 2017
Wie nichts und wie Nichtigkeit werden die Männer, die mit dir Krieg führen. Denn ich bin der HERR, dein Gott, der deine Rechte ergreift, der zu dir spricht: Fürchte dich nicht! Ich, ich helfe dir!
Jesaja 41,12-13

Wir leben in einer Kriegszeit. Aber nicht nur, weil es irgendwo mit schweren Waffen geschossen wird, sondern weil wir uns in einem geistlichen Krieg befinden. Der Feind versucht mit allen Kräften durch religiöse Gehirnwäsche den Menschen ihren Glauben an den lebendigen Gott zu stehlen. Bei Facebook gibt’s auf einmal Tausende Theologen, die mit großer Leidenschaft ihr korrektes Verständnis der Schrift beweisen wollen. Dabei merken sie gar nicht, dass es draußen Menschen gibt, die ihre praktische Hilfe gebrauchen könnten.
Jesus erzählte, was er denen sagen würde, die sich nicht um die Anliegen der anderen gekümmert haben:

Geht von mir, Verfluchte, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! Denn mich hungerte, und ihr gabt mir nicht zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir nicht zu trinken; ich war Fremdling, und ihr nahmt mich nicht auf; nackt, und ihr bekleidetet mich nicht; krank und im Gefängnis, und ihr besuchtet mich nicht.
Gestern Abend sagte mir meine Frau, die aus Ukraine kommt: “Hier in den Gemeinden besucht doch niemand die Kranken im Krankenhaus und die Gefangenen im Gefängnis. Warum ist es so?” Was sollte ich darauf antworten? Jeder ist mit sich selbst beschäftigt und keiner kümmert sich um das Wohl des anderen. Und dagegen müssen Christen in Deutschland kämpfen! Der Gemütlichkeit und der Menschenfurcht sollte der Kampf angesagt werden. Wir müssen mutig sein, was auch unser neuer Bundespräsident gesagt hat. Auch wenn wir dafür verachtet und verschmäht werden, müssen wir uns für die schwächeren einsetzen.
Fürchte Dich nicht! Der Herr wird Dir helfen! Sei mutig und hab keine Angst vor Fehlern! Gott segne Dich!
About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: