Darum fürchten wir uns nicht…

Sep 10
fürchten wir uns nicht

Darum fürchten wir uns nicht, wenn auch die Erde umgekehrt wird und die Berge mitten ins Meer sinken, wenn auch seine Wasser wüten und schäumen und die Berge zittern vor seinem Ungestüm.
Psalm 46,3-4

Bevor ich zum Flutkatastrophengebiet nach Ahrtal gefahren bin, habe ich mich innerlich schon auf schreckliche Bilder und unangenehme Gerüche vorbereitet, denn so eine Katastrophe ist wirklich schrecklich. Als ich aber da war, haben mich weder die Bilder noch die Gerüche erschreckt. Das fand ich einerseits sehr verwunderlich, aber andererseits spürte ich Gottes Gegenwart und die Hoffnung für diese Gegend, die wie eine schlammige Wüste aussah.
Nun, wir leben auch ziemlich nah am Wasser und wir könnten ähnliche Katastrophe erleben. Muss ich mich jetzt fürchten? Nein! Ich fürchte mich vor keiner Katasrophe, weil mein Gott immer mit mir ist. Auch wenn die Erde umgekehrt wird und die Berge mitten ins Meer sinken, kann ich sicher sein, dass mein Beschützer mit mir ist.
Sicher ist, dass noch viele Katastrophen auf dieser Erde kommen werden und viele schrecklichen Bilder werden uns über die Medien erreichen, aber wir brauchen keine Angst zu haben.
Corona ist auch eine Katastrophe, die ganze Welt in Angst und Schrecken versetzt hat, weil viele Menschen gestorben sind. Aber wir brauchen uns vor ihr nicht zu fürchten, weil unser Gott größer ist! Viele Menschen sind an Covid erkrankt und gestorben, weil sie den schrecklichen Nachrichten geglaubt haben, die sie täglich über die Medien erreicht haben. Oft war nicht der Virus selbst, sondern die Angst vor ihm die Ursache des Leidens vieler Menschen.
Ich will Dir aber jede Angst nehmen, weil ich an lebendigen Gott glaube, der mir Frieden mitten im Sturm gibt, und weil ich Seinen übernatülichen Schutz oft erfahren habe. Höre was Gott so oft in Seinem Wort sagt: „Fürchte Dich nicht!“. Er ist mit Dir und wird Dich niemals verlassen oder abstossen. Gott segne Dich!
Hilfe im Katastrophengebiet wird immer noch benötigt!

Leave a Comment:

Leave a Comment: