Category Archives for "Tod"

Mehr Infos hier

Werde mein Pate! Lass uns einander dienen!

Es gibt extra Ermutigung und Unterstützung für jeden, der mich bereits ab 5 Euro im Monat finanziell unterstützt! Sei bitte dabei!

die Toten
Okt 04

Die Toten rühmen den HERRN nicht

Die Toten rühmen den HERRN nicht, keiner, der zum Schweigen hinabfährt.
Psalm 115,17

Das ist wohl der Hauptgrund, warum der Fürst dieser Welt schon immer als Mörder unterwegs ist, um so viele Menschen wie möglich zu töten. Ein Toter kann den Herrn nicht rühmen. Aber nicht nur körperlich Toter kann das nicht machen. Auch die Menschen, die geistlich tot sind, können den HERRN nicht rühmen. Selbst wenn sie den Anschein der Geistlichkeit von außen tragen, Gott kann man nicht täuschen.
Wenn ich als Christ erkannt habe, dass Gott mir mein Leben geschenkt hat damit ich Ihn in dieser Welt verherrliche, dann kann ich nicht wie ein Toter schweigen. Wenn ich Seine Gnade und Kraft erfahren habe, dann kann ich diese Erfahrungen nicht für mich behalten. Das geht einfach nicht. Ein geistlich toter Christ erfährt Gott in seinem Alltag nicht. Er ist nur damit beschäftigt, Gottes Gnade zu verdienen. Weil man sie aber nicht verdienen kann, bleibt er ohne Gott und ohne Seiner Gnade. Und wer ohne Jesus lebt, der ist geistlich tot, weil Jesus Christus das Leben ist. Eigentlich logisch! Oder?
Mich hat der Teufel schon viele Male versucht zu töten, aber es ist ihm nicht gelungen, weil ich immer unter Schutz meines geliebten Vaters stehe. Das Leben hat den Tod besiegt, nicht umgekehrt. Der Tod kann das Leben nicht besiegen, auch wenn es in dieser Welt so zu sein scheint. Menschen sterben durch Krieg und Krankheit, aber das Leben selbst kann der Tod nicht überwinden. Jesus Christus ist das Leben! Und wer in Ihm ist, der ist unsterblich und kann den Herrn jede Tag dafür loben und preisen. Ein lebendiger Christ, ein Kind Gottes kann nicht schweigen, weil sein Herz voll mit Dankbarkeit und Lob ist.
Wenn Dein Geist lebendig ist, dann rühme den HERRN für Seine Gnade, die Er Dir erwiesen hat. Erwecke die Toten zum Leben durch die Verkündigung des Evangeliums. Gott segne Dich!

Treue halten
Jan 03

Menschen, die dem Herrn die Treue halten, kommen um?

Menschen, die dem Herrn die Treue halten, kommen um, aber niemanden kümmert das.
Sie werden aus dem Leben gerissen, aber niemand begreift, dass Gott sie dadurch vor noch schlimmeren Zeiten bewahren will.
Jesaja 57,1

Wenn wir aus dem Leben auf dieser Erde gerissen werden, kümmert das niemanden in dieser Welt, außer vielleicht unsere Familie. Aber für uns ist der Tod kein Verlust, sondern Gewinn. Wenn ich durch manche schwere Zeiten durchmusste, habe ich mir oft gewünscht, aus diesem unerträglichen Leben gerissen zu werden, um schon bei meinem Herrn im Himmel zu sein. Als ich vor der Gehirn-OP stand, betete ich: „Herr, wenn Du mich jetzt holen willst, dann nutze die OP als Gelegenheit. Wenn Du aber mit mir noch was vorhast, dann lass die OP ohne angekündigten Nebenwirkungen verlaufen!“ So war die OP gut verlaufen und für mich war es ein Zeichen dafür, dass Gott noch einiges mit mir auf dieser Erde vorhat.
Wir leben in Zeiten, in denen immer mehr Menschen aufgrund der „Schutzmaßnahmen“ aus dem öffentlichen Leben ausgeschlossen werden und unter Druck gesetzt werden. Doch für Kinder Gottes ist es eher der Vorteil. Wofür brauche Kino, Restaurant oder Konzert zu besuchen, wenn ich diese Zeit für die Gemeinschaft mit meinem Gott investieren kann. So war für mich die Lockdown-Zeit eher eine segensreiche Zeit, weil ich mehr Zeit für Gott investieren konnte. Wenn man allein schon überlegt, was der Mensch wirklich braucht, dann ist es nicht wirklich viel. Doch am meisten brauchen wir eine gesunde Beziehung zu unserem Gott. Ja, wenn wir Ihm die Treue halten, werden wir für die Welt dir größten Spinner sein, aber das sollte uns nicht stören. Viel wichtiger ist, was unser Gott über uns denkt. Wir wissen auch ganz sicher, dass der Tod nicht die Endstation für uns ist, und deswegen brauchen wir uns vor ihm nicht zu fürchten.
Der Tod wird Dich nicht umbringen können, weil Jesus Christus ihn besiegt hat! Gott segne Dich!

füchte Dich nicht
Dez 09

Fürchte Dich nicht, Du wirst nicht sterben!

Friede sei mit dir! Fürchte dich nicht, du wirst nicht sterben!
Richter 6,23

Diesen Satz würde ich am liebsten jedem Menschen auf dieser Erde persönlich sagen, denn die meisten haben Angst, zu sterben. Die haben sie aber, weil sie keine Ahnung haben, dass es nach dem Tod weitergeht, oder weil sie sich absichtlich weigern, daran zu glauben.
Jesus Christus ist für uns am Kreuz gestorben, damit wir ewig leben und den Vater verherrlichen können. Er gab uns zurück, was der Teufel uns durch den Sündenfall geraubt hat: das Leben! Jetzt dürfen wir nicht mehr nur existieren und in Angst um unsere Existenz verharren, sondern leben und zwar richtig! Zu unserem Leben mit Gott gehört auch der Friede Gottes in unserem Herzen. Den dürfen wir haben, weil der Geist Gottes in uns wohnt und so sind wir geborgen in der Hand des allmächtigen Gottes, mit dem wir uns vor nichts und niemandem zu fürchten brauchen. Die Nachricht, dass ich Corona habe, hat mich nicht erschreckt, weil ich den Frieden Gottes in meinem Herzen hatte, der mir bezeugte, dass Gott mich dadurch tragen würde, ohne dass es mir schaden kann. Und das hat Er auch tatsächlich gemacht. Ich habe den Coronavirus gut überstanden und fühle mich jetzt ganz fit.
So habe ich nun wieder erfahren, dass Freude am Herrn wirklich meine Stärke ist. Sie gibt mir Kraft in schweren Zeiten und so fällt es mir viel leichter all das Schlimme zu ertragen. Jesus ist meine Hoffnung, die immer in meinem Herzen bleibt, egal wie unerträglich meine Umstände noch sein werden.
Gott sagt heute zu Dir: „Friede sei mit Dir! Fürchte Dich nicht, Du wirst nicht sterben, sondern leben und mich mit Deinem Leben verherrlichen!“ Glaube Ihm und lebe in diesem Glauben jeden Tag! Gott wird Dich gebrauchen und wird Dir Frieden geben, wenn alle um Dich herum sich fürchten werden. Gott segne Dich!

Stimme des Sohnes
Apr 17

Die Stimme des Sohnes Gottes hören

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Die Stunde kommt und ist schon da, wo die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden, und die sie hören, werden leben.
Johannes 6,25

Die Toten werden die Stimme des Sohnes Gottes [Christus] hören und werden leben. Welche Toten? Ich glaube, hier ist nicht unbedingt die Rede von körperlich Toten, sondern eher von geistlich Toten. Gott schenkt denen das Leben die Seine Stimme hören und Seinen Sohn Jesus Christus als ihren Retter annehmen. Jesus ist gekommen, um an unserer Stelle zu sterben und uns von der Macht der Sünde zu erlösen. Dafür verlangt Er aber nichts, außer unseren Herzen. Wir leben, wenn wir die Stimme des Sohnes Gottes hören! Wenn wir sie nicht hören, müssen wir überprüfen, ob wir immer noch an Ihn gebunden sind oder evtl. der Sünde mehr Raum gegeben haben, so dass Jesus nicht mehr die Nummer 1 für uns ist.
Durch aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklung ist der geistliche Tod vieler Menschen immer offensichtlicher geworden. Die Gottlosigkeit und so auch die Wertlosigkeit haben sich in den Menschenmassen der Moderne fest integriert und ohne Gottes Eingreifen eigentlich nicht mehr wegzudenken. Da sind doch wir, Christen gefragt, denn wir sollen für die Kranken und für die geistlich Toten beten, damit sie die Stimme des Sohnes Gottes auch hören und geistlich auferweckt werden können.
Momentan wird viel über körperlichen Tod gesprochen und es werden viele Maßnahmen ergriffen, um sich vor gesundheitlichen Schäden zu schützen, doch viel notwendiger ist es gerade jetzt, sich um die geistliche Gesundheit zu kümmern. Wenn der Geist gesund ist, dann wird auch der Körper geschützt.
Der Ursprung des Todes ist die Sünde, die uns von Gott getrennt hat. Jesus Christus ist aber das Leben, das wir haben dürfen, wenn wir an Ihn und an Sein Werk am Kreuz glauben.
Suche Gott im Gebet, werde still vor Ihm, damit Er zu Dir sprechen kann und Du Seine Stimme hören kannst. Gott segne Dich!

Tod
Apr 14

Warum ist der Tod der Frommen dem Herrn so kostbar?

Kostbar ist in den Augen des HERRN der Tod seiner Frommen.
Psalm 116,15

Der Tod begleitet uns unser ganzes Leben land. Entweder sterben Menschen, die uns sehr nahe waren, oder wir hören, dass die anderen bekannten Menschen die Erde verlassen. Doch meistens löst das in uns eine Trauer und keine Freude aus, auch wenn wir über jemanden gedacht haben: „Hoffentlich verschwindet er bald!“
Viele Menschen haben besonders heute viel Angst vor dem Tod, weil sie den nicht kennen, der den Tod besiegt hat: Jesus Christus! Deswegen ist der Tod Seiner Frommen in Seinen Augen so kostbar, weil Er sie dann bei sich im Himmel haben kann und sie nicht mehr auf dieser Erde leiden müssen. Eigentlich ist es für jeden Christen eine Freude, zu sterben, weil man dann ewig leben kann. Und dieses ewige Leben ist mit dem irdischen absolut nicht vergleichbar.
Wir sollten jeden Tag bewusst mit dem Herrn leben, damit wir im Himmel vor einem Jesus stehen, den wir schon gut kennen und nicht vor einem Jesus, der uns fremd ist.
Oft denken wir gar nicht daran, dass unser Leben auf dieser Erde jeden Tag beendet werden kann und leben so, wie es uns selbst gefällt und achten nicht auf den Willen Gottes. Gott will, dass wir ein glückliches und erfülltes Leben haben, aber Gottes Verständnis von Glück unterscheidet sich oft von unserem. Gottes Freude ist nicht bloß Lachen und Spaß, es ist eine innere Freude, die bleibt, auch wenn die Emotionen nicht mehr mitspielen. Der Geist Gottes gibt uns Gewissheit, dass wir ewig in Gottes Hand sind und uns nichts passiert, was uns schaden kann.
Lebe jeden Tag bewusst in der Freude und Liebe Gottes, lass Dir Seine Gnade genügen. Gott möchte Dich für die Ewigkeit vorbereiten, Dich reinigen und stärken! Du musst es aber zulassen, in dem Du täglich Seine Gegenwart suchst. Gott segne Dich!

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen