Category Archives for "Sprüche"

Mehr Infos hier

Werde mein Pate! Lass uns einander dienen!

Es gibt extra Ermutigung und Unterstützung für jeden, der mich bereits ab 5 Euro im Monat finanziell unterstützt! Sei bitte dabei!

fröhlich
Dez 06

Das Licht der Gerechten brennt fröhlich

Das Licht der Gerechten brennt fröhlich, aber die Leuchte der Gottlosen erlischt.
Sprüche 13,9

Wenn man sich heute in der Welt umsieht, sieht man vielleicht nur Teens, die lächelnd durch Gegen laufen, aber nur weil sie gerade was Lustiges von TikTok auf ihrem Smartphone anschauen. Wenn sie das „Belüstigungsgerät“ nicht haben, sind sie eher traurig.
Dass die Leuchte der Gottlosen erlischt, spürt man täglich immer mehr, denn die Hoffnungslosigkeit nimmt immer mehr zu und Verzweiflung treibt die Menschen zu grausamen Taten. Doch besonders jetzt sind wir, die Gerechten, gefragt! Unser Licht soll fröhlich in dieser Welt brennen und die Hoffnung den Verzweifelten bringen. Das Wort Gottes sagt uns immer wieder: „Freut euch!“ Und das ist sicher kein Zufall. Gott will, dass wir Freude in unserem Herzen haben und nicht mit gesenktem Haupt durch die Gegend latschen und uns nicht besonders von anderen Menschen unterscheiden. Mich fragten bereits viele Menschen, wie ich so fröhlich sein kann, wenn ich gerade eine Last zu tragen habe. So konnte ich ihnen von Jesus erzählen, der mir diese Freude schenkt. Er gibt mir Hoffnung in schweren Zeiten und lässt mich glauben, dass alle Dinge zu meinem Besten dienen werden.
Der Teufel will immer wieder uns diese göttliche Freude rauben, in dem er unser Fokus von Jesus auf die Umstände lenkt. Aber da müssen wir auf Jesus hören, der sagte: „Seid wachsam! Harrt im Glauben bis zum siegreichen Ende aus!“
Wenn ich täglich im Gebet bin, habe ich eine Vorfreude auf das, was Jesus für mich vorbereitet hat, so dass die widrigen Umstände mich nicht knicken können. Ich will, dass mein Licht fröhlich brennt und andere mit dieser Freude ansteckt.
Lass Dir die Freude im Herrn nicht rauben! Egal wie Deine Umstände sind, strahle ihnen fröhlich entgegen, vertraue Deinem Himmlischen Papa, denn Er ist der Herr über alle Umstände und kann alles zu Deinem Besten wenden. Gott segne Dich!

Barmherzigkeit
Nov 04

Ein barmherziger Mensch tut seiner eigenen Seele Gutes

Ein barmherziger Mensch tut seiner eigenen Seele Gutes, ein Grausamer aber schneidet sich ins eigene Fleisch.
Sprüche 11,17

Neulich habe ich bei Norma eine Tasse entdeckt, auf der man lesen konnte: „Ich hasse Menschen“ und sah darin die Handschrift des Teufels, der solche nützliche Dinge wie eine Tasse dafür nutzt, um Hass zu verbreiten. Kaufen sollte sowas keiner mit gesundem Menschenverstand.
Meine Tochter, die gerade im Teenager-Alter ist, sagte einige Male sowas wie „Ich hasse meinen Klassenlehrer!“ oder „Ich hasse meinen Klassenkameraden!“. Da musste ich sie stoppen. Denn selbst wenn es für sie nur eine harmlose Äußerung war, kann der Teufel diese Worte nutzen, um den Hass im Herzen tatsächlich zu produzieren.
Halloween feiern, finden sogar manche Christen harmlos und schicken ihre Kinder, Süßigkeiten sammeln. Da bekam auch meine Tochter eine Einladung von ihrer christlichen Freundin, durch die Häuser zu ziehen. Sie hat aber die Einladung abgelehnt, weil wir sie über dieses teuflische Fest aufgeklärt haben.
Wir sollten Liebe und Barmherzigkeit leben und teilen. Das fällt uns zwar oft schwerer, als irgendwas Böses zu tun, aber wir müssen es tun. Wir müssen unser Fleisch und seine böse Natur überwinden und uns immer mehr von der Liebe Gottes erfüllen und treiben lassen. Wir müssen nicht gleich nach Afrika fahren, um barmherzig zu sein, denn im eigenen Land haben wir viele Menschen, die unserer Barmherzigkeit bedürfen.  Wenn wir Barmherzigkeit ausüben, wird man uns später auch barmherzig behandeln. Wenn wir aber unseren Nächsten grausam behandeln, schneiden wir uns ins eigene Fleisch. Dann lass uns lieber barmherzig sein und jeden mit Liebe behandeln, der uns begegnet, auch wenn nicht jeder diese Liebe annehmen wird. Wenn wir das nicht tun, berauben wir uns selbst.
Sei barmherzig, lebe die Liebe in Deinem Alltag, behandle Menschen so, wie Du selbst behandelt sein willst. Gott möchte Dich zu Seiner Herrlichkeit nutzen. Gott segne Dich!

Schritte
Sep 13

…aber der HERR lenkt Deine Schritte

Das Herz des Menschen denkt sich seinen Weg aus, aber der HERR lenkt seine Schritte.
Sprüche 16,9

Wie oft hörte ich von meiner Mutter, dass bei mir alles nicht wie bei anderen Menschen ist. Ich bin oft umgezogen, ich habe viele Berufe ausprobiert, ich musste durch viele Schwierigkeiten im Leben durch…. Aber, wenn ich zurückblicke, sehe ich wie perfekt der Herr meine Schritte gelenkt und mich durchgetragen hat. Selbst meine Fehlentscheidungen hat Er zu meinem Besten umgewandelt.  Umso dringlicher ist es für mich geworden, bei jeder wichtigen Entscheidung, meinen Himmlischen Papa fragen, damit ich später weniger Schmerz erleiden muss.
Denn, wenn ich mich falsch entscheide, hat das meistens negative Folgen. Gott hilft uns zwar manche Fehler zu korrigieren, aber wir merken oft erst wenn’s kracht, dass wir den Fehler gemacht haben.
Gott will uns nicht wie Marionetten behandeln, die Er willenslos für Seine Zwecke benutzen kann. Er gab uns eigenen Willen, den Er respektiert. Dennoch erwartet Er, dass wir uns freiwillig Ihm hingeben und unseren Willen Seinem unterordnen. Er will, dass wir auf Seine sanfte Stimme hören und auch tun, was Er uns sagt. Er weiß ja viel besser, was gut für uns ist.
Wenn wir Gottes Pläne für unser Leben kennen, können wir auch „unseren Weg ausdenken“, auf dem wir gehen wollen. Dabei müssen wir uns auf die Führung des Heiligen Geistes verlassen, der ja unsere Schritte lenkt und uns vom richtigen Weg nicht abkommen lässt.
Sprich mit Gott über Deine Pläne und Wünsche. Frage Ihn, was Er dazu meint, um richtige Entscheidungen zu treffen. Manchmal musst Du auch kämpfen, um die Ziele zu erreichen, die Gott für Dich gesetzt hat. Den Kämpf nennt Paulus Kampf des Glaubens. Wenn Du Dich manchmal spontan entscheiden musst, ohne dass Du Gott befragen kannst, dann sei mutig, Dich zu entscheiden. Gott wird Dir dabei helfen. Gott segne Dich!

kein Fremder
Sep 12

In Deine Freude kann sich kein Fremder mischen

Das Herz allein kennt seinen eigenen Kummer, und auch in seine Freude kann sich kein Fremder mischen.
Sprüche 14,10

Manchmal wünscht man sich, von jemandem verstanden zu werden, aber das gelingt selten. Der Grund dafür ist eben, dass man in unser Herz nicht reingucken kann. Es gibt zwar Familie oder Freunde, die mit gut gemeinten Ratschlägen kommen, aber sie sind sich dann auch nicht sicher, ob es die richtigen sind. Wenn unser Herz bekümmert oder betrübt ist, kann dabei nur einer Helfen:  unser Himmlischer Vater. Er weiß genau, was in unserem Herzen los ist und Er ist der Einzige, der tief in unsere Seele hineinschauen kann.  Er versteht uns am besten und Er gibt uns die besten Ratschläge, die nicht nur gut gemeint sind, sondern wirklich lebensverändernd sind.
Unsere Freude können wir zwar mit den anderen teilen, aber sich richtig mitfreuen kann kaum einer. Oft kommt sogar Neid und Eifersucht, wenn man sieht, dass jemand viel Grund zur Freude hat. Unser Gott weiß aber ganz genau, wie sich diese Freude anfühlt und was sie in unserem Herzen bewirkt.
Nun, sollte man sich jetzt vor allen Menschen verschließen? Auf gar keinen Fall. Man sollte nur genau die Leute auswählen, denen man sein Herz öffnen kann und denen Gott offenbaren kann, was wirklich in uns los ist. Solche Leute sind oft unter Bezeichnung Seelsorger zu finden. Aber auch gute Freunde können sich an unserer Traurigkeit oder Freude beteiligen, wenn sie direkten Draht zu Gott haben oder ähnliches schon Mal erlebt haben.
Achte auf Dein Herz! Das sagt uns das Wort Gottes. Achte darauf, was in Dein Herz reinkommt, denn das bestimmt dann Dein Leben. Damit mehr Freude und weniger Kummer in Deinem Herzen ist, habe viel Gemeinschaft mit Gott und Menschen, die Dir Mut machen können. Lege Deine Sorgen in Gottes Hand und lass Ihn für Dich sorgen. Gott segne Dich!

Dem Faulen
Sep 09

Dem Faulen bringt seine Begierde den Tod

Dem Faulen bringt seine Begierde den Tod, denn seine Hände weigern sich zu arbeiten.
Sprüche 21,22

Bei dem Vers sehe ich viele junge Leute, die ganzen Tag nur in den Smartphone oder Tablett starren und sonst nichts tun wollen. So werden viele vor lauter Unterhaltung lebensunfähig und leider bringt ihnen das nicht nur den geistlichen Tod, sondern auch den leiblichen. Immer mehr junge Menschen bringen sich um, wenn sie merken, dass ein reales Leben viel mehr ist, als nur auf dem Sofa zu sitzen und Tiktok zu schauen.
Ich bin zwar in einem kommunistischen Land aufgewachsen, wo Arbeit an erster Stelle stand, aber Arbeit allein macht den Menschen nicht glücklich.
Faulheit ist trotzdem Sünde. Jesus sagte nicht umsonst, dass der Glaube ohne Werke tot sei. Wir sind hier nicht nur, um an die Existenz Gottes zu glauben, sondern um Ihm auch mit unseren Werken zu dienen.
Es mag auch sein, dass unsere Arbeit nicht gesehen oder wertgeschätzt wird, aber wenn wir sie für Gott tun, spielt es keine Rolle. Mir haben schon viele gesagt, ich soll meine Dienste wie Paulus finanzieren, der als Zeltmacher Geld verdient hat, weil meine Tätigkeiten für sie keine echte Arbeit ist, die mir viel Einkommen bringt. Oft sagen sie mir das einfach, weil sie mich finanziell nicht unterstützen möchten. Dass ich aber tatsächlich vollzeitig arbeite und nebenbei noch all meine Dienste betreibe, wissen die wenigsten, weil sie mich schlecht kennen.
Sei ermutigt, zur Ehre Gottes zu arbeiten, auch wenn es keine Beachtung findet. Gott wird es schon rechtzeitig belohnen. Wer im Kleinen treu ist, dem vertraut Gott größere Dinge an. Nur wer faul ist und nur auf Kosten der anderen lebt, braucht keine Belohnung zu erwarten. Seine Begierde wird ihm den Tod bringen. Tue das, was Gott Dir aufs Herz gelegt hat und lass Dich zu nichts zwingen. Tue alles, um den Willen Gottes zu erfüllen. Gott segne Dich!

Sep 05

Ein Weiser erobert die Stadt der Starken

Ein Weiser erobert die Stadt der Starken und stürzt das Bollwerk, auf das sie sich verließ.
Sprüche 21,22

Mit Weisheit die Städte zu erobern, bedeutet nicht, die schweren Kriegswaffen dafür zu benutzen. Man braucht einfach nur die Weisheit und Weisung Gottes. Seine Weisheit ist vielen Menschen in der Welt vielleicht eine Torheit, weil sie nicht in ihr eingeschränktes Denken passt, aber für Gottes Kinder ist sie lebensnotwendig.
Wenn Gott Seinem Volk sagt, einfach 7-mal um eine Stadt zu gehen, die sie erobern sollten, klingt das menschlich gesehen total bescheuert. Doch das Gehorsam der Israeliten gehörte zu einer der weisen Entscheidungen, die sie getroffen haben.
In Deutschland denkt man oft, dass weise nur der ist, der entweder kompliziert denkt oder einen Uni-Abschluss hat. Gottes Weisheit ist aber meistens sehr einfach und für Seine Kinder verständlich. Je länger man mit Gott in einer guten Beziehung lebt, desto weiser wird man.
Heute brauchen wir Gottes Weisheit mehr denn je, um die Bollwerke der Finsternis niederzureißen. Wir befinden uns in einem Kampf gegen die finsteren Mächte dieser Welt und wenn wir ohne Gottes Weisheit in unserem Herzen und in unserem Verstand kämpfen wollen, werden wir verlieren. Dummheit scheint in dieser Welt allgegenwärtig zu sein, die sogar die Menschen beherrscht, die Hochschulabschlüsse haben. Ich habe keine gute Bildung genossen und habe nur Realschulabschluss, aber ich hörte wie andere Menschen mich bei ihren Freunden als einen klugen und weisen Mann vorgestellt haben. Das ist aber nicht mein Verdienst, denn es ist ein Werk Gottes an mir. Er gibt mir die Weisheit und Er macht mich klug.
Bleibe jeden Tag mit Gott verbunden und empfange täglich Seine Weisheit im Gebet und im Studieren Seines Wortes. Lass Ihn zu Dir reden und halte Seine Worte nicht für dumm oder verkehrt, wenn Du Seine Absichten dahinter noch nicht kennst. Folge Seiner Stimme, auch wenn die ganze Welt Dich für Idioten hält. Gott segne Dich!

Freund
Aug 19

Ein Freund liebt zu jeder Zeit

Ein Freund liebt zu jeder Zeit, und als Bruder für die Not wird er geboren.
Sprüche 17,17

So einen Freund zu haben, ist ein wahrer Schatz. Leider wird die Freundschaft in unserer Zeit eher als etwas altmodisches angesehen, weil jeder unabhängig sein und keine verbindlichen Beziehungen pflegen will. In Jesus haben wir aber einen Freund, der uns zu jeder Zeit liebt und in jeder Not für uns da ist. Zuverlässigeren Freund als Ihn findet man unter Menschen kaum einen. Deswegen sollten wir aber auf keinen Fall auf zwischenmenschliche Freundschaften verzichten. Wir brauchen Freunde an unserer Seite und unsere Freunde brauchen uns.
Aus der Erfahrung weiß ich, dass die wahren Freundschaften meistens aus der tiefsten Not entstehen. Auch in der Not erkennt man, wer der wahre Freund ist und wer einfach nur „Kumpel“ ist.
Ich war mit einem Glaubensbruder unterwegs, den ich für meinen Freund hielt, weil wir alles miteinander teilten und viel Zeit miteinander verbracht haben. Doch, eines Tages stelle er mich jemandem als seinen „Kumpel“ und nicht als Freund vor. Das hat mich damals sehr verletzt, denn ich war froh, endlich einen Freund zu haben und dann hat sich herausgestellt, dass er mich nur als einen Kumpel sieht, mit dem man einfach schön die Zeit vertreiben kann. Nichts destotrotzt, habe ich mich dafür entschieden, weiterhin sein Freund zu sein, denn ich habe in Jesus einen guten Vorbild eines treuen Freundes.
Du kannst niemandem ein Freund sein, der es nicht will. Aber Du kannst jemandem ein Freund werden, wenn Du ihm auf irgendeine Weise dienen kannst. Ein Diener hat meistens Freunde, von denen die richtigen ihm selbst mit ihren Gaben dienen.
Wenn Dich jemand enttäuscht oder verletzt hat, heißt nicht, dass Du keine Freunde mehr brauchst und niemandem mehr vertrauen sollst. Bitte Gott, Dir zu zeigen, wem Du Freund sein kannst, dann werden sich auch wahre Freundschaften entwickeln. Gott segne Dich!

Lohn der Demut
Aug 16

Der Lohn der Demut und der Furcht des HERRN

Der Lohn der Demut und der Furcht des HERRN ist Reichtum, Ehre und Leben.
Sprüche 22,4

Wer will denn nicht mit Reichtum, Ehre und langem Leben belohnt werden? Seien wir mal ganz ehrlich! Und sieh da, Gott hat es jedem verheißen, der in der Demut und in der Furcht des Herrn lebt. Nicht der ist gemeint, der auf der Bühne springt und von vielen Menschen die Geld und Ehre bekommt, sondern der, der Gott meistens im Verborgenen treue Dienste tut und versucht nur zu Seiner Ehre zu leben. Gottes Furcht hat nichts mit der Angst vor Gott zu tun. Die Furcht vor Gott bedeutet, dass man weiß, was Gott gefällt und was nicht, und versucht Seinen Willen zu erfüllen. Gott und Seine Macht stehen dabei im Vordergrund. Wir verleugnen uns selbst, damit man Gott in uns erkennen kann. Seine Gedanken sollen zu unseren Gedanken werden. Sein Wort soll auch aus unserem Mund kommen und viele Menschen erreichen. Seine Hand soll unsere Hände gebrauchen, um den Armen und Kranken zu dienen.
Wir sind in der Regel gewohnt, dass am Ende des Monats der Lohn für unsere Arbeit auf unserem Konto erscheint. Auf Gottes Lohn muss man oft länger warten oder man bekommt ihn sogar erst im Himmel, aber darauf zu warten lohnt sich wirklich!
Wenn wir uns vor Gott demütigen, wird unser Stolz entmachtet, denn wir merken schnell, dass wir nicht größer sind als Gott. Oft passiert es auf schmerzhafte Weise, aber es muss nicht immer so sein. Es hängt alles von unserer Entscheidung ab. Wenn ich mich entscheide, meinen Willen dem Willen Gottes unterzustellen, bevor mein Stolz mit Gewalt gebrochen werden muss, dann ist es umso besser für mich.
Man könnte diesen Vers nehmen, um das Wohlstandsevangelium zu rechtfertigen, aber Gott geht es eher um geistlichen Reichtum, um die Ehre von Ihm und nicht von Menschen, aber auch um das Leben das Christus ist.
Lebe in der Demut und in der Furcht des Herrn und Du wirst reichlich belohnt! Gott segne Dich!

glücklich
Jul 17

Glücklich der Mensch, der auf Gott hört!

Glücklich der Mensch, der auf mich hört, indem er wacht an meinen Türen Tag für Tag, die Pfosten meiner Tore hütet!
Sprüche 8,34

Viele Menschen machen sich auf die Jagd nach Glück. Jeder will glücklich sein und jeder hat seine eigenen Vorstellungen vom Glücklichsein. Gott sagt hier aber ganz deutlich, was uns glücklich machen kann: auf Ihn hören und Tag für Tag an Seinen Türen wachen. Das heißt in klaren Worten, dass wir tiefe Gemeinschaft mit Gott haben sollen, um jedes Wort von Ihm wahrnehmen zu können.
Das macht uns wirklich glücklich, wenn wir eng mit Gott verbunden sind. Mehr braucht man eigentlich nicht, um ein erfülltes und glückliches Leben zu haben.
Aber wie ist es, wenn man kaum Geld hat oder eine lästige Krankheit mit sich schleppen muss? Oder wenn man in der Einsamkeit lebt und niemanden finden kann, mit dem man sein Leben teilen kann?
Ich habe das alles erlebt. Ich hatte nie viel Geld und oft auch Geldnot habt, aber Gott hat mich trotzdem mit allem versorgt, was ich brauchte.
Ich hatte 20 Jahre lang eine lästige Krankheit, von der Gott mich nach 10 Jahren des Glaubens geheilt hat.
Ich hatte Schwierigkeiten, eine Lebenspartnerin zu finden, aber Gott hat mich mit einer Familie gesegnet.
In allem müssen wir Jesus vertrauen. Nur durch Vertrauen und Glauben, durch enge Verbundenheit mit Ihm, können wir glücklich sein.
Stell Dir doch mal vor, dass Du Dir nie wieder Sorgen machen musst! Was hättest Du dann für Ruhe und Gelassenheit! Du könntest Dich mehr freuen, weil Du auch mehr Zeit für die Freude hättest! Das ist doch pures Glück! Werde glücklich im Herrn, höre auf, Dich um Dinge zu sorgen, um die Er sich kümmern kann. Er ist Dein Papa, der Dich über alles liebt und für Dich nur das Beste will. Glaubst Du das? Gott segne Dich!

Furcht des Herrn
Jul 10

Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Erkenntnis

Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Erkenntnis; nur Toren verachten Weisheit und Zucht!
Sprüche 1,7

Die Welt verliert immer mehr die Furcht vor Gott, die Gottlosigkeit nimmt jeden Tag zu und die Liebe erkaltet. Das wurde von Jesus vorausgesagt und erfüllt sich vor unseren Augen. Diese ganze Welt befindet sich in einem Chaos, weil sie Gott aus ihrer Mitte immer mehr verdrängt und ihren Gelüsten freien Lauf gab. Die Weisheit wird immer mehr Verachtet, die Dummheit aber zu verbreiten, scheint immer mehr im Trend zu sein.
Wir beten jeden Tag auf der Arbeit, dass der Geist Gottes uns mit Seiner Kraft und Weisheit erfüllt, damit wir den Willen des Vaters erfüllen können. Wir wollen keine leeren Büchsen auf dieser Erde sein, die jeder zertreten und mit Füßen treten kann. Wir wollen aus der Fülle des Geistes leben und ein Segen für die anderen sein.
Wie glücklich können wir uns als Kinder Gottes schätzen, weil wir von unserem Gott die Erkenntnis der Wahrheit bekommen haben. Gerade in der letzten Zeit wird es mir immer bewusster, was das für ein großer Schatz ist. Ohne Gott in meinem Leben, hätte ich heute keine Hoffnung mehr und wäre sogar nicht mehr am Leben. Jetzt will ich aber alles daransetzen, um diesen herrlichen Schatz nicht zu verlieren. Es ist Zeit, wachsam zu sein und zu beten, weil es noch viele Menschen gibt, die gerettet werden müssen, bevor Jesus wieder kommt.
Wenn es Dir noch an Weisheit oder Erkenntnis mangelt, dann biete Gott darum. Er wird Dir sogar mehr als das geben! Denk dabei an Salomon, der Gott um Weisheit bat und viel mehr dazu bekommen hat. Meide jede Dummheit, die in Medien oder in Deiner Umgebung verbreitet wird. Schmeiß keine Perlen vor die Säue und sei lieber ein Zeuge der großen Taten Gottes, die Er gerade jetzt in Deinem Leben tut. Gott segne Dich!

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen

1 2 3 6