Category Archives for "Römer"

Tarife vergleichen

Vergleiche die Tarife und unterstütze mich bei meiner Arbeit!

Schon mit einem Vergleich und Anfordern eines Angebots kannst Du mich finanziell bei meiner Arbeit unterstützen! Bitte tue das! Es sind nur paar Klicks! Danke!

überwinder
Jun 10

In Deinem Herrn bist Du ein ÜBERWINDER!!!

Aber in dem allen überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat.
Römer 8,37

In Versen davor steht: Wer will uns scheiden von der Liebe Christi? Trübsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? Wie geschrieben steht (Psalm 44,23): »Um deinetwillen werden wir getötet den ganzen Tag; wir sind geachtet wie Schlachtschafe.«
Ja, wer denkt, dass er ein Christ geworden ist, um ein ruhiges, friedliches Leben zu führen, der liegt daneben. Wir sollen immer Kämpfer sein, die für den Herrn gegen den Fürsten dieser Welt kämpfen. Natürlich nicht mit menschlichen Waffen, aber unser Leben ist ein Kampf, in dem wir alles überwinden durch unseren liebenden Herrn Jesus Christus!
Der Feind kann uns nicht besiegen, wenn wir in einer festen Beziehung zu Jesus sind!
Für Ihn ist kein Problem zu groß und kein Ding unmöglich! Er ist Gott!!!
Und dieser Gott sagt zu Dir: „Du bist ein Überwinder!“
Vielleicht hast Du von Deinem leiblichen Vater eher das gehört: „Du bist ein Versager, ein Looser! Aus Dir wird nichts!“ Vielleicht hast Du seinen Worten Dein Leben lang geglaubt und auch als Versager und Looser gelebt. Aber jetzt ist Schluß! Jetzt musst Du glauben, was Dein Himmlischer Vater und Dein bester Freund Jesus Christus über Dich sagt: „Du bist ein Überwinder! Du bist für Mich wertvoller, als alles andere in der Welt! Ich habe großes mit Dir vor! Und Du schaffst es, mein Plan zu erfüllen!“
Unser Gott glaubt an uns manchmal mehr, als wir an Ihn. Er ist ein wunderbarer Vater, der Seinen Kindern hilft, ein Leben zu leben, das viele Früchte bringt.
Nur es gibt Kinder Gottes, die nichts mehr vom Vater wissen wollen, weil sie ihre eigenen Wege gehen. Doch diese Wege führen meistens ins Verderben.
Nimm die Worte Deines Herrn zu Herzen und sei ein Übwinder! Gott segne Dich!

freut euch mit
Apr 21

Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenenden!

Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden!
Römer 12,15

Das war nicht nur der Wunsch von Paulus, sondern ist und bleibt Gottes Wunsch, dass wir uns in Freud und Leid eins machen. Hier geht’s ja sicher um die Anteilnahme und Mitleid, aber auch um die geistliche Einheit. Deswegen gibt’s wahrscheinlich in vielen christlichen Gemeinschaften keine Einheit, weil es jedem einigermaßen gut geht.  Die meisten haben keine große Freude, weil für sie alles so selbstverständlich geworden ist, aber auch kein großes Leid, weil man ja gut versichert ist und notfalls jeden Arzt und Psychologen besuchen kann. Doch selbst, wenn bei uns äußerlich alles so gut zu sein scheint, hat einer oder der anderer irgendwas im Herzen, worüber er sich öffentlich freuen will, aber nicht kann, weil er große Menschenfurcht hat. Oder er hat ein großes Schmerz und Angst, ihn jemandem anzuvertrauen, weil er fürchtet, nicht oder falsch verstanden zu werden. Gott will uns aber eins machen und dafür will Er, dass wir mit unseren Versteckspielen aufhören und stattdessen lernen, offen miteinander umzugehen, auch wenn es am Anfang sicher nicht so einfach sein wird.
Was hindert mich, mich mit dem Fröhlichen zu freuen? Das könnte Neid, Bitterkeit oder Stolz sein. Jesus will uns aber davon frei machen. Andererseits, wenn sich jemand mit uns freuen will, wird er sofort verdächtigt, sich bei uns einzuschleimen und etwas dafür haben zu wollen. Muss das wirklich so sein? Nicht unter Kindern Gottes, die man an der Liebe zu einander als Christi Nachfolger erkennen sollte. Menschenfurcht, Stolz, Neid oder andere sündige Gedanken sollten unser Herz durch Jesu Vergebung für immer verlassen. Gott heilt unser Herz und macht uns fähig miteinander und nicht gegeneinander zu sein.
Suche immer Gemeinschaft mit Glaubensgeschwistern, die entweder sich mit Dir freuen oder mit Dir weinen können. Sei aber auch immer offen für andere, die sich bei Dir wohlfühlen können. Gott segne Dich!

lebt sich selbst
Mrz 22

Denn keiner von uns lebt sich selbst

Denn keiner von uns lebt sich selbst, und keiner stirbt sich selbst.
Römer 14,17

Früher stellte ich mir immer wieder die Frage, warum ich überhaupt geboren bin? Ich hatte lange keine Antwort auf diese Frage. Einfach auf den Zufall wollte ich auch nicht glauben, wie es uns in der Schule beigebracht wurde. Erst, als ich Jesus Christus begegnet bin, habe ich erkannt, dass mein Leben tatsächlich Sinn hat. Aber ich wurde von Gott erschaffen, nicht um einfach nur, eine gewisse Zeit mein Leben zu genießen und dann zu sterben. Ich bin da, weil ich gebraucht werde. Gott hat mit mir einen Plan und ich soll meinen Mitmenschen mit meinen Gaben und Talenten dienen. Ja, ich bin nicht für mich selbst da, sondern für die anderen und besonders für Gott!
Wir gehören nicht uns selbst, wir können nicht alles bestimmen und kontrollieren, was in unserem Leben passiert. Wir gehören Gott! Wer aber Gott nicht gehört, der ist noch in der Hand des Teufels. Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich will nicht dem Teufel gehören. Ich will lieber in Gottes Besitz sein.
Viele Menschen rebellieren gegen Gott und meinen ihr Leben selbst im Griff zu haben, aber die scheitern und ihr Leben verwandelt sich in einen Trümmerhaufen. Wer seinen eigenen Willen durchsetzen möchte und nicht dem Plan Gottes folgen will, dem ist nicht mehr zu helfen. Da hilft nur Umkehr zu Gott und eine feste Entscheidung, nur Jesus Christus nachzufolgen.
Selbst über den Tod entscheidet Gott allein. Es gab viele Menschen, die sich das Leben nehmen wollten, aber Gott hat das verhindert, weil Er mit ihnen einen anderen Plan hatte.
Prüfe Dein Herz, ob es voll und ganz dem Herrn gehört oder noch im Besitz des Teufels ist. Lass Gott der Herr über Dein Leben sein und sei Dir immer bewusst, dass Du nicht für Dich selbst lebst, sondern für Gott und Deine Mitmenschen. Gott segne Dich!

untereinander eines Sinnes
Mrz 14

Gott gebe euch, untereinander eines Sinnes zu sein

Der Gott des Ausharrens und des Trostes aber gebe euch, untereinander eines Sinnes zu sein, Christus Jesus gemäß.
Römer 15,5

Wie sollen wir untereinander eines Sinnes sein? Sollen wir etwa alle gleicher Meinung sein? Müssen wir uns alle gleich verkleiden? Müssen wir alle das gleiche Essen zu sich nehmen? Nein! Unser Gott ist kein Partei-Führer einer kommunistischen Partei. Für Ihn sind wir keine graue Masse, sondern Seine Kinder. Er behandelt jeden von uns individuell.
Untereinander eines Sinnes zu sein und das noch Christus Jesus gemäß, bedeutet für mich, in einer geistlichen Einheit zu leben, auf den Geist Gottes zu hören und einander zu lieben.
Hier wird unser himmlischer Vater als Gott des Ausharrens und des Trostes genannt, weil wir mit Ihm im Glauben ausharren und uns von Ihm trösten sollen. Er ist es, der alle unsere Schwächen besser als wir selbst kennt, aber uns dennoch liebt. Er gibt uns Seine Gnade und Er schenkt uns das Gelingen in allem, was wir tun. Ohne Ihn können wir nichts tun!
Christus Jesus gemäß, zu leben und zu handeln, ist nur mit Hilfe des Heiligen Geistes möglich, weil nur Er direkte Verbindung zu Jesus hat. Niemand anders kann uns so gut erklären, was Jesus von uns will, wie der Heilige Geist, weil uns Seinen Willen übermittelt.
Gerade in diesen Zeiten der Spaltung und Desinformation, sollten Kinder Gottes enger zusammenrücken und untereinander eines Sinnes sein. Die dumme Auseinandersetzungen wegen Meinungsunterschiede sollen in unserer Mitte keinen Platz haben. Unser Auftrag, ist andere zu Jüngern zu machen und unseren Gott in dieser Welt zu verherrlichen. Alles andere, was für diese Welt relevant zu sein scheint, sollte uns wenig interessieren. Das sind nur Dinge, die uns von unserem Auftrag ablenken.
Suche zuerst das Reich Gottes, alles andere wird Gott Dir geben! Suche tiefe Verbindung zum Heiligen Geist und zu Deinen Glaubensgeschwistern, damit Du diese schweren Zeiten gut überleben kannst. Gott segne Dich!

was wir beten sollen
Mrz 01

Denn wir wissen nicht, was wir bitten sollen

Ebenso aber nimmt auch der Geist sich unserer Schwachheit an; denn wir wissen nicht, was wir bitten sollen, wie es sich gebührt, aber der Geist selbst verwendet sich für uns in unaussprechlichen Seufzern.
Römer 8,26

Oft wissen wir nicht, was wir beten sollen, weil wir nicht alles wissen können. Gott weiß aber alles und deswegen gab Er uns den Heiligen Geist, der in uns wohnt und durch uns betet. Man nennt das auch Zungerede oder Sprachengebet. Vielleicht bist Du kein Charismatiker oder Pfingstler, aber Du brauchst den Heiligen Geist genau so wie alle anderen auch.
Ich bete seit 31 Jahren in Zungen und habe nur positive Erfahrungen damit gemacht. Ich werde vom Heiligen Geist immer gestärkt und Er legt das richtige Gebet in meinen Mund. Da ich kein Englisch gelernt habe, bete ich in Englisch in Zungen. So haben mir manche Leute, die diese Sprache beherrschen, bestätigt, dass ich tatsächlich für Gottes Dinge bete. Also ist es kein Blabla, sondern echte Sprachen, die wir benutzen können, um zu beten oder zu reden. So habe ich einen Mann mit Zungengesang überrascht, als ich (ohne es zu wissen) ihm von seinem Leben erzählte und zum Geburtstag gratulierte. Da hat Gott mich gebraucht, um ihm zu zeigen, dass Er alles über ihn weiß. Und der Mann hatte an dem Tag tatsächlich seinen 50. Geburtstag.
Ich finde es echt schade, dass viele Christen sich sehr auf die Lehren ihrer Kirchen verlassen und sich nicht mit dem Heiligen Geist verbinden wollen, weil sie Angst haben, dass es vom Teufel sein könnte und sie was falschen aussprechen könnten. Jesus sagte aber: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes hineingehen. Warum schließen dann viele Christen den Geist Gottes aus?
Lade den Heiligen Geist ganz neu in Dein Leben ein und lass Dich von Ihm mit Gaben beschenken, die Du in Deinem Alltag gut gebrauchen kannst. Gott segne Dich!

Waffen des Lichts
Dez 03

Anlegen der Waffen des Lichts

Die Nacht ist vorgerückt, der Tag aber ist nahe. So lasst uns nun ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts!
Römer 13,12

Ja, der Tag des Herrn ist nahe! Und ich kann nicht aufhören, Dich zu fragen, ob Du bereit bist, Deinem Herrn von Angesicht zu Angesicht zu begegnen?
Das frage ich mich jeden Tag, denn jeden Tag habe ich das Gefühl, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis wir uns endlich sehen. Es ist schon aufregend, aber auch erfreulich! So konnte ich meine Quarantäne trotzt des schwachen Körpers mit Freude im Herzen durchstehen, weil ich weiß, dass wir uns jeden Tag immer näherkommen. Geistlich sollte das jeden Tag auch der Fall sein, denn wir wollen uns immer mehr unter den Einfluss des Heiligen Geistes stellen und alle Werke der Finsternis ablegen. Wir wollen die Waffen des Lichts anlegen!
Was sind die Waffen des Lichts? Liebe, Glaube, Hoffnung, Ausharren, Gebet, Demut, Reinheit… und noch einige mehr. Wenn wir mit diesen Waffen ausgerüstet sind, dann hat die Finsternis in unserem Leben keine Macht mehr. Der Geist Gottes hat dann die absolute Freiheit, in uns und durch uns zu wirken.
Es ist die Zeit, in der wir eine klare Linie zwischen Gott und der Welt ziehen sollten. Wir sollten uns innerlich von den Werken der Welt lösen und nur Gottes Werke tun. Wir brauchen keine Angst vor schlechter Politik zu haben, die immer schlechter wird, sondern dürfen unseren Frieden behalten, aus dem heraus wir das Richtige im Reich Gottes bewegen können.
Ich lasse mich schon seit einigen Jahren nicht mehr stressen. Weder von Menschen noch vom Teufel. Gott macht uns keinen Stress, selbst wenn Er uns zu einem Wettlauf auffordert, um aus uns die Gewinner zu machen.
Zieh die ganze Waffenrüstung Gottes an und nutze die Waffen des Lichts, um das Licht in dieser finsteren Welt zu sein. Gott segne Dich!

Mund
Nov 10

Mit dem Mund wird bekannt zum Heil

Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, und mit dem Mund wird bekannt zum Heil.
Römer 10,10

Wir sind durch unseren Glauben an Jesus Christus gerecht geworden. So können wir uns Gerechte Gottes nennen. Es ist nicht passiert, weil wir besonders fromm und selbstgerecht sind, nein, es ist allein die Gnade Gottes.
Nun, es gibt Christen, die sagen, dass sie im Glauben leben, aber wenn man sich anhört was sie alles reden, dann hat man Zweifel daran. Ich bin schon vielen solchen Leuten begegnet, die ganze Bibel auswendig kennen, aber wenn sie in irgendeine Schwierigkeit geraten, fangen sie an zu jammern und zu klagen. Dann wundern sie sich, dass ihre Not nicht vergeht, sondern größer wird.
In Jakobus 5,14-16 steht geschrieben:
Ist jemand krank unter euch? Er rufe die Ältesten der Gemeinde zu sich, und sie mögen über ihm beten und ihn mit Öl salben im Namen des Herrn. Und das Gebet des Glaubens wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten, und wenn er Sünden begangen hat, wird ihm vergeben werden. Bekennt nun einander die Sünden und betet füreinander, damit ihr geheilt werdet! Viel vermag eines Gerechten Gebet in seiner Wirkung.
Also, hier steht wie viele Personen von der Krankheit erfahren sollten: nur die Ältesten. Nicht die ganze Gemeinde oder ganze Welt. Es reicht schon, wenn man sein Leid nur einigen Menschen erzählt, die dafür beten können, dass Gott Seine Heilung schenkt.
Wenn wir in der Not sind, brauchen wir kein Mitleid, sondern Ermutigung und Gebet.
Deswegen, wenn’s bei Dir brennt, dann suche Dir jemanden, der für Dich beten kann und Dir Paar ermutigende Worte sagen kann. Oder melde Dich bei mir. Es wird Dir mehr bringen, als jedem von Deinem Leid zu erzählen, um nur bemitleidet zu sein. Gott möchte jedem helfen, der Hilfe bei Ihm sucht, aber Er gebraucht Seine Diener dafür, um zu helfen. Gott segne Dich!

Dinge
Aug 30

Alle Dinge dienen uns zum Besten!

Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.
Römer 8,28

Liebst Du Gott? Dann brauchst Du Dir eigentlich überhaupt keine Sorgen mehr zu machen, denn absolut alle Dinge Dir zum Besten dienen! Ich merke es immer wieder, dass alle meine negativen Erfahrungen mir heute nutzen, um andere Menschen zu segnen und zu ermutigen, weil Gott mich aus jeder Misere herausgeholt und befreit hat. Ich hatte viele Menschen in meinem Leben in meiner Nähe, die mich ermutigt haben und mich im Glauben gestärkt haben. Jetzt kann ich das auch machen, weil ich viel Gnade und viel Liebe Gottes erfahren habe. Manche Menschen, die Gott gar nicht kennen, wunderten sich oft, dass ich gut drauf sein konnte, obwohl ganz tief in schlechten Umständen gesteckt habe. Für diese Menschen war das meistens ein guter Zeugnis, denn für sie war es unbegreiflich, wie man trotzt des Leidens eine Freude haben kann. Mit Gott ist ja alles möglich!
Die Frage ist, ob ich meinem Gott in meiner miesen Lage vertraue oder einfach auf mein Problem schaue und im Trauer versinke. Gott möchte, dass wir uns freuen! Diese Freude in schweren Zeiten kann nur durch Gebet und Vertrauen kommen. Wenn wir im Glauben leben, sehen wir nicht unsere Probleme, sondern schauen auf Gott, der unsere Probleme bereits gelöst hat. Ja, gelöst hat und nicht erst lösen wird. Auch wenn unsere Probleme noch ungelöst zu sein scheinen, hat Gott diese Probleme in unserem Glauben schon gelöst. In die sichtbare Welt kommt die Lösung immer zu dem Zeitpunkt, den Gott für richtig hält. Seine Hilfe kommt immer pünktlich und nur Er allein weiß, wann dieser Zeitpunkt ist.
Jammere und klage nicht, wenn Du ein oder mehrere Probleme hast. Danke Gott immer in Deinem Gebet für Seine perfekte Lösung für jedes Problem. Er hilft Dir garantiert! Gott segne Dich!

Liebe Christi
Aug 17

Nichts wird uns scheiden von der Liebe Christi!

Wer wird uns scheiden von der Liebe Christi? Bedrängnis oder Angst oder Verfolgung oder Hungersnot oder Blöße oder Gefahr oder Schwert?
Römer 8,35

Nichts und niemand! Hast Du es verinnerlicht? Nichts und niemand kann uns von der Liebe Christi trennen! Egal wie stark sich der Feind bemüht, er schafft es nicht, uns von der Liebe unseres Herrn zu trennen. Das ist doch eine gute Botschaft. Oder?
Nun, wir können aber das Geschenk der Liebe unseres Herrn Jesus Christus ablehnen, dann sind wir nicht mehr sicher vor Bedrängnis, Angst, Verfolgung, Hungersnot, Blöße, Gefahr und Schwert. Diese unfassbare Liebe gibt uns diese Sicherheit, die wir nirgendwo in der Welt finden. Auch wenn unser Innenminister die Sicherheitsmaßnahmen und unser Gesundheitsminister die Schutzmaßnahmen verschärfen wollen, sicher ist man nur bei Gott allein. Ich weiß das nicht bloß aus der Bibel, sondern aus der persönlichen Erfahrung. Ich war schon oft in gefährlichen Situationen, aber Er hat mich immer bewahrt und beschützt. Auf diese Liebe, die mich immer umgibt und mir diese feste Sicherheit gibt, will ich niemals verzichten.
Wenn Du Dich als Christ unsicher fühlst, dann prüfe in Deinem Herzen, ob in ihm überhaupt die Liebe Gottes wohnt. Wenn das nicht der Fall ist, kannst Du immer noch zu Jesus kommen und Ihn bitten, Dich mit Seiner Liebe und mit Seinem Heiligen Geist zu beschenken. Gott ist ein Vater, Er ist die Liebe in Person. Lass Dich von Ihm immer lieben und glaub nicht die Lügen des Feindes, der Dir sagen will, dass Gott Dich verlassen oder vergessen hätte. Für Deinen Gott bist Du unvergesslich! Du bist für Ihn viel wertvoller, als jeder Schatz dieser Erde! Lass die Lügen des Teufels Dich nicht von der unendlichen Liebe Gottes trennen.
Freue Dich auch in schweren Zeiten, dass Jesus bei Dir ist und Dich nicht untergehen lässt. Sei dankbar für jeden Atemzug und preise Gott in Liedern und im Gebet. Gott segne Dich!

Liebe Christi
Mai 22

Nichst und niemand kann uns von der Liebe Christi scheiden!

Wer wird uns scheiden von der Liebe Christi? Bedrängnis oder Angst oder Verfolgung oder Hungersnot oder Blöße oder Gefahr oder Schwert?
Römer 8,35

Von der Liebe Christi kann uns nichts und niemand scheiden. Sie ist so felsenfest und so unerschütterlich, dass sie aus unserem Leben nicht weg zu kriegen ist. Gott ist total in uns verliebt! Auch wenn die Umstände uns manchmal was anderes vorgaukeln, die Wahrheit ist: WIR SIND VON GOTT GELIEBT!!!
Er weiß, dass wir nicht perfekt sind und oft Fehler machen, aber Er schaut nicht auf unsere Fehler und unsere Unvollkommenheit, sondern liebt uns so wie wir sind. Wir können auch nicht behaupten, dass Gott jemanden weniger liebt als uns, weil sie nicht so gesegnet sind wie wir. Er liebt auch uns nicht weniger, wenn wir weniger gesegnet sind, als die andere. Er hat für jeden von uns einen Plan, aber nicht irgendeinen, sondern genialen Plan! Ja, wenn wir nach dem Plan Gottes leben wollen und Seine Liebe an unsere Herzen ranlassen, dann werden in unserem Leben geniale, wunderbare Dinge passieren, die wir vorher nie erleben durften.
Der Feind versucht, uns andauernd anzureden, dass Gott uns nicht mehr lieben würde, wenn wir in die Sünde fallen oder andere Fehler machen. Wir dürfen aber unseren Glauben an die perfekte Liebe Gottes nie verlieren. Als Jesus für uns ans Kreuz ging, machte Er das nur weil Er uns geliebt hat, und eigentlich nur deswegen! Er will nun nicht, dass Sein Opfer am Kreuz für uns umsonst war. Er will, dass wir in Seiner Liebe und Vergebung täglich leben und diese Himmlische Liebe weitergeben. Und das geht tatsächlich auch, wenn man in der Not ist. Wie? Wenn man aufhört, sich zu bemitleiden und nur an sich selbst zu denken, sondern im Glauben an die perfekte Liebe Gottes, andere segnet und anderen gutes wünscht. Dann wird Gott auch jede Not zu einem großen Segen verwandeln, auch in Deinem Leben! Gott segne Dich!

Tarife vergleichen

Vergleiche die Tarife und unterstütze mich bei meiner Arbeit!

Schon mit einem Vergleich und Anfordern eines Angebots kannst Du mich finanziell bei meiner Arbeit unterstützen! Bitte tue das! Es sind nur paar Klicks! Danke!