Category Archives for Psalm

Gott ist die Sicherheit des Elenden!

24. Oktober 2016

Wegen der gewalttätigen Behandlung der Elenden, wegen des Seufzens der Armen will ich nun aufstehen, spricht der HERR; ich will in Sicherheit stellen den, gegen den man schnaubt.
Psalm 12,6

Die Welt wird immer finsterer und die Christenverfolgung nimmt immer mehr zu. Auch in unserer westlichen Gesellschaft, in der es angeblich Religionsfreiheit gibt, werden wir verfolgt. Vielleicht noch nicht körperlich, aber moralisch und geistlich. Immer wieder kommen Fernsehsendungen, die Christen ins Lächerliche ziehen, wo man teilweise mit abscheulichen Mitteln handelt, um Christen als etwas schreckliches darzustellen.
Nun, das ist natürlich bedauernswert, aber wir brauchen keine Angst vor solchen Schurken zu haben, denn unser Gott ist immer für uns da und Er wird diesen “bösen Buben” die Ohren lang ziehen. Keiner, der uns etwas böses tut, wird unbestraft bleiben, außer wir bitten Gott darum, dass er unsere Feinde segnet und ihnen vergibt.
Wir müssen als Kinder des Lichts immer in der Vergebung leben. Wenn man uns beleidigt, müssen wir vergeben. Wenn man uns weh tut, müssen wir vergeben. Wenn wir das nicht tun, werden wir selbst schuldig.
In meiner Ausbildung gab’s zwei Klassenkameraden, die mich wegen meines Glaubens verhöhnt und gedemütigt haben, doch einer hat sich dann bekehrt, aber der andere ist verstorben. Nein, ich habe ihn nicht umgebracht und hab ihm nicht den Tod gewünscht, aber er wollte wahrscheinlich die Chance, die Gott ihm gab nicht nutzen, um sein Verhalten den Kindern Gottes gegenüber zu ändern, deswegen hat sich Gott dafür gerächt. Für Ihn sind Seine Kinder sehr wertvoll!
Wir müssen immer daran glauben, dass Gott unsere Sicherheit ist. Und wir müssen uns immer bewusst sein, dass Er kein Haar von unserem Haupt fallen lässt, ohne es zu merken. Wir brauchen keine Angst vor den Verfolgern zu haben, denn unser Gott ist stärker als sie alle. Sei mutig und stark! Lass Gott Dein Beschützer sein! Gott segne Dich!

Der Herr ist mein guter Hirte, mir wird nichts mangeln

“Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.
Psalm 23

Das ist mein Lieblingspsalm, der mir im Leben oft Kraft und Glauben geschenkt hat. Er hat jeden meinen Mangel ausgeglichen, Er heilte mich von schwerer Krankheit, Er erfüllt meine Seele mit Freude, auch wenn meine Umstände schlimmer als böse sind. Ich fürchte mich nicht, wenn ich durch dunkle Zeiten gehen muss, weil ich mir sicher bin, dass mein guter Hirte mich beschützen wird, wie er schon oft, auch übernatürlich, getan hat.
Auch wenn die ganze Welt gegen mich ist, ist Er mit mir und gibt mir neue Hoffnung und öffnet neue Türen. Warum soll ich denn verzweifeln? Es gibt keinen Grund dafür, an der Liebe und Fürsorge Gottes zu zweifeln. Auch wenn der neue Weltkrieg ausbricht, brauche ich mich davor nicht zu fürchten, sondern weiß, dass ich bei meinem Gott in guten Händen bin und kann dann den Menschen Hoffnung geben, die in Angst und Schrecken leben. Lies öfter diesen Psalm und nimmt diese Worte für sich persönlich in Anspruch. Dein guter Hirte, Jesus Christus, wird Dich nie im Stich lassen, auch wenn jemand meinen würde, dass Gott Dich vergessen hätte. Du bist Sein! Du bist von Ihm geliebt! Du bist Sein Eigentum! Lebe mit diesem wunderbaren Gott, ohne an Seiner Liebe zu zweifeln. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Bist Du glücklich?

3. Oktober 2016
Glücklich sind, die im Weg untadelig sind, die im Gesetz des HERRN wandeln.
Glücklich sind, die seine Zeugnisse bewahren, die ihn von ganzem Herzen suchen.

Psalm 119,1-2

Glücklich sind, die in deinem Haus wohnen. Stets werden sie dich loben.
Glücklich ist der Mensch, dessen Stärke in dir ist, in dessen Herz gebahnte Wege sind!
HERR der Heerscharen! Glücklich ist der Mensch, der auf dich vertraut!

Psalm 84,5.6.13

Bist Du glücklich? So eine Frage wurde mir schon oft gestellt und seitdem ich Gottes Kind bin, kann ich immer mit Sicherheit “Ja!” sagen. Auch wenn viele Umstände in meinem Leben noch sehr ungünstig und bedrücken sind, glücklich kann ich mich trotzdem schätzen, weil der Herr meine Stärke ist und weil ich Ihm vertrauen kann. Ja, er gibt mir die nötige Kraft, schwere Zeiten zu bewältigen, und hilft mir immer gut und zuverlässig. Er gibt mir alles, was ich brauche und gibt meinem Herzen Ruhe und Gelassenheit, auch wenn die ganze Welt um mich herum am toben ist. Ich pflege immer so einen Satz zu sagen: “Ach, wie schön ist das Leben!” Aber nicht jeder ist meiner Meinung, weil viele auf die schlimmen Dinge des Lebens schauen und mir lieber von ihrem Leid erzählen, anstatt sich an schöne Momente des Lebens zu erinnern.
Das ist das Stichwort: Erinnern! Wir vergessen oft Gottes wunderbare Taten in unserm Leben und fangen an, zu jammern und zu klagen, wenn ein Problem mal größer wird. Dabei sagt uns die Bibel: “Glücklich sind, die Seine Zeugnisse bewahren, die Ihn von ganzem Herzen suchen!”
Die Menschen aber, die nur jammern und klagen, sind unglücklich! Ist doch logisch!
Ich hoffe nun, dass Du Dich zu den glücklichen Menschen zählen kannst, die Gott ihr ganzes Leben anvertraut haben und nicht nur ein Teil davon. Lass Dich mit Freude Gottes reichlich füllen, erinnere Dich täglich an Seine Taten in Deinem Leben und preise Ihn dafür. Gott segne Dich!

Wir können vor dem Angesicht Gottes nicht fliehen!

24. August 2016

Wohin sollte ich gehen vor deinem Geist, wohin fliehen vor deinem Angesicht?
Psalm 139,7

Niemand kann sich vor Gott verstecken! Er ist einfach überall! Dennoch benehmen wir uns oft so, als wäre Gott nicht da. Wir denken, dass wir allein im Raum sind und machen Dinge, die Gott nicht gefallen könnten, weil wir Ihn einfach ignorieren.
Das ist auch das Hauptproblem in der Welt, die sich von Gott getrennt hat und Ihn als ein Märchen oder Mythos darstellt und nicht als einen realen, lebendigen Gott. Selbst in manchen christlichen Religionen denkt man, dass nur besondere Priester einen Zugang zu Gott haben und der Rest der Menschheit nicht würdig ist, mit Gott zu kommunizieren.
Früher musste man Opfer zum Priester bringen, damit er die Sünde vor Gott sühnen kann und Gott dem Opfernden wieder Gnädig sein konnte. Das ist seit dem Kommen Jesu nicht mehr nötig. Jetzt ist Jesus Christus unser Hohepriester, der unsere Sünde auf sich genommen hat und sie uns vergeben hat. Er sandte uns den Heiligen Geist, der immer da ist und begleitet uns in unserem Leben. Wir können uns vor Ihm nicht verstecken. Wenn wir sündigen, spricht der Heilige Geist uns ins Gewissen, dass wir unsere Sünde erkennen und sie bereuen. Er ist auch dafür zuständig, unser Herz mit Frieden zu erfüllen, sobald wir unsere Schuld bekennen. Er ist der Geist des Friedens!
Leider entscheiden sich viele von uns dafür, in Sünde zu leben, weil sie sich an sie gewöhnt haben und sich nicht von ihr trennen wollen. Dann fühlt sich der Heiliger Geist in unserem Herzen in die Ecke gedrängt und hat keine Freiheit, in unserem Leben zu wirken.
Das macht auch ihr Leben kaputt, denn der Feind fühlt sich durch unsere Sünde frei, unser Leben zu zerstören.
Lass dem Feind keine Chance, Dein Leben zu zerstören. Bekenne Deine Sünde vor Jesus und empfange Vergebung. Kämpfe im Gebet, um die Macht der Sünde zu besiegen. Gott schenkt Dir den Sieg! Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]

 

Gott wird den Armen und Elenden nie vergessen!

19. August 2016

Denn nicht für immer wird der Arme vergessen, noch geht der Elenden Hoffnung für ewig verloren.
Psalm 9,19

Es gibt viele Menschen in unserer Gesellschaft, die als “hoffnungsloser Fall” abgestempelt werden, weil sie arm, krank oder schwach sind. Oft wird auch gesagt, dass sie von Gott vergessen wurden. Gott vergisst aber niemanden!
Vielleicht siehst Du Dich als hoffnungsloser Fall, weil Du nicht so angesehen bist in dieser Welt, weil niemand an Dir gefallen findet und weil Du für die meisten ein Dorn im Auge bist, deswegen sollst Du lieber auf Gott hören, der in den Schwachen mächtig ist.
Vor einiger Zeit habe ich einen jungen Mann zum Gott gebracht, der alles andere als mutiger, starker Held war. Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich ihm einiges nicht zugetraut hätte, aber Gott traut ihm einiges zu, weil Er in ihm stark ist. So habe ich mich gefreut, als er mir berichtet hat, dass er auf der Straße Menschen von Jesus erzählte und für sie betete. Er ist für mich ein Beispiel dafür, dass Gott sich keine starken, reichen oder großen Menschen aussucht, um sich in ihnen zu verherrlichen, sondern schwache, arme und elende Menschen.
Viele Eltern sagen ihren Kindern, dass sie ein hoffnungsloser Fall sind und dass sie niemand auf dieser Erde braucht. Diese Lüge zerstört viele Leben, aber Gottes Wahrheit lautet: Gott wollte Dich, Gott will Dich, Gott wird Dich immer wollen, deswegen hat Gott Dich erschaffen!
Auch wenn alle Menschen in Deiner Umgebung behaupten, dass Du nichts wert bist, denk immer daran, dass Du für Gott mehr als Gold wert bist. Du bist für Ihn unverzichtbar! Er kann ohne Dich manche Dinge auf dieser Erde nicht machen. DU bist SEIN! DU gehörst IHM! DU bist ein Teil von IHM! Glaube nur fest daran und lass Dich von Ihm neu erfüllen und in Seiner Kraft gebrauchen. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Singt Ihm ein neues Lied!

10. August 2016

Singt ihm ein neues Lied; spielt schön auf den Saiten mit Jubelschall!
Psalm 33,3

Vor kurzem habe ich eine Meldung bei Facebook gesehen, in der ein Moslem behauptet, dass Gott (in dem Fall Allah) alle Menschen, die singen, in Schweine verwandeln wird. Das ist doch absurd! Der größte Schwachsinn, was ich je gehört habe!
Unser Gott freut sich immer, wenn wir Ihm singen und Ihn preisen. Er hat dem Menschen diese Fähigkeit geschenkt, warum soll Er dann dagegen sein?
Wenn man aber keine Freude im Herzen hat, wie kann man dann singen? Das geht im Normalfall nicht so gut. Ich habe einige Christen getroffen, die Schwierigkeiten hatten, im Lobpreis ihren Mund aufzumachen, um den Herrn mit Gesang zu preisen. Im persönlichen Gespräch hat sich meistens herausgestellt, dass sie überhaupt keine Freude haben und eine schwere Last mit sich rumschleppen.
Gott will uns aber immer Freude geben und unsere Lasten auf sich nehmen, damit wir frei und mit großem Jubel Ihn preisen können. Denn im Lobpreis Seines Volkes wohnt der Herr!
Nun, der Feind weiß das wohl auch, und deswegen raubt er den Christen alle Freude und lässt die Lobpreisteams nur “spielen”, aber nicht wirklich Lobpreis machen.
Die Voraussetzungen für guten Lobpreis sind nicht nur fachliche Kenntnisse beim Bedienen der Musikinstrumente und schöne Stimmen, sondern eine große Freude und Dankbarkeit im Herzen. Um das wiederum zu haben, müsste man sich öfter daran erinnern, was Jesus Christus für uns getan hat. Er hat uns das Leben geschenkt! Er hat uns von der Sünde erlöst! Er schenkte uns die Heilung! Und es gibt noch mehr Dinge, die uns einfallen könnten, wofür wir Ihm dankbar sein können. Und aus der Dankbarkeit kommt eine Freude hervor, die direkt vom Himmel kommt.
Lass Dir nicht deine Freude rauben! Auch wenn Du aktuell Probleme hast, erinnere Dich lieber an die Werke Gottes in Deinem Leben und preise Ihn mit freude und Dankbarkeit. Dann werden auch alle Deine Probleme gelöst. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]

 

Meine Bedränger straucheln und fallen

Wenn Übeltäter mir nahen, mein Fleisch zu fressen, meine Bedränger und meine Feinde, so sind sie es, die straucheln und fallen.
Psalm 27,2

Ein Facebook-Freud hat eine Frage gestellt: “Warum schweigt Gott zu all dem Unrecht, das in der Welt geschieht…??” Und meine Antwort darauf war: “Der Fürst dieser Welt ist Satan, darum geschieht so viel Unrechtes. Diejenigen aber, die unter dem Schutz des Höchsten leben, sind in Sicherheit und können gegen das Unrecht mit Glauben und Gebet kämpfen. Und Gott gibt Kämpfenden den Sieg!”
Dass es soviel Unheil auf der Erde passiert ist nicht Gottes Schuld. Der Mensch hat sich von Ihm abgewandt und damit dem Teufel, dem Verführer des Menschen, die Freiheit gegeben, alles zu zerstören. Ärgerlich dabei ist, dass viele Christen sich nur aufregen, dass es soviel Unheil passiert und nicht aktiv dagegen kämpfen. Das ist jetzt kein Aufruf zur Waffengewalt, denn wir haben andere Waffen: Glaube, Gebet, Nächstenliebe, Vergebung, Gastfreundschaft…
Wir sollten uns niemals entmutigen lassen von all dem Übel, was uns die Nachrichten täglich berichten. Wir sollten lieber hören, was Gott im Leben unserer Geschwister tut, um Teilhaber Seiner Herrlichkeit zu sein, um Freude und Zuversicht zu haben.
Satan will unseren Glauben an einen liebevollen Vater-Gott zerstören und will Ihm die Schuld in die Schuhe schieben, warum soviel böses in der Welt passiert.
Ich brauche mich vor nichts und niemanden zu fürchten, weil Gott mein 100%iger Schutz ist! Auch wenn die Atombombe in meiner Stadt explodiert, bin ich bei Ihm ganz sicher, selbst wenn mein Körper dabei verbrennt. Was soll’s, Er gibt mir doch den neuen Körper! Er ist doch ein Schöpfer! Ja, und deswegen sollten wir Gott bitten, dass Er viel neues, wunderbares auf der Erde erschafft, damit der Teufel besiegt werden kann.
Kämpfe den guten Kampf des Glaubens! Bete im Glauben, dass Gott Sein Reich auf dieser Erde baut, damit das Reich des Satans für immer untergeht. Dein Gebet zählt! Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]

 

Er verwandelt den Sturm in Stille

Er verwandelte den Sturm in Stille, und es legten sich die Wellen.
Psalm 107,29

Wer könnte das bloß sein? Richtig! Jesus Christus! Er hat schon mal den Sturm gestillt, als er mit den Jüngern im Boot unterwegs war, aber Er hat auch viele Stürme im Leben vieler Seiner Kinder gestillt, die Ihm vertrauten.
Wenn wir uns an die Geschichte im Boot erinnern, dann wissen wir, was Jesus tat, als der Sturm kam: Geschlafen! Ja, Er hat sich ausgeruht, während seine Jünger in Panik geraten sind. Jesus hatte keine Angst, dass sie umkommen, weil Er Seinem Vater vertraute. Er wusste, dass Vater es nicht zulassen wird, dass sie im Meer versinken und konnte deswegen ohne Sorgen ruhig schlafen.
Kannst Du in Deinem Bett auch ruhig schlafen? Oder hast Du jede Nacht ein Sturm der Sorgengedanken in Deinem Kopf, die Dich beunruhigen und zum Verzweifeln bringen?
Wenn das der Fall ist, dann lass Jesus diesen Sturm stillen. Er kann Dir innere Sicherheit und Geborgenheit schenken, so dass Du Dir keine Sorgen mehr machen musst.
Gott lässt uns manchmal in der Nacht mit einem kleinen Boot auf den Weiten des Meeres paddeln und lässt auch manchmal den heftigen Sturm kommen, aber ohne der Absicht, uns zu schaden. Nein, Er will, dass wir im Vertrauen zu Ihm wachsen. Er will, dass wir vollkommen sicher sind, dass Seine Hand nicht zu kurz ist, um uns aus jeder Seenot zu retten. Er will, dass wir uns in Ihm ausruhen. Er will uns kein Stress machen oder uns eine Prüfung schicken, die wir nicht bestehen könnten. Er hilft uns, wenn wir Hilfe brauchen und gibt uns Kraft, alle Probleme mit Ihm zusammen zu lösen.
Jesus will Dein Sturm in Stille verwandeln, weil Du die Kraft von Ihm empfangen sollst, um in dieser Kraft Ihm dienen zu können. Lass Seine Stille in Dein Herz hinein und überlasse Ihm alle Deine Sorgen. Gott segne Dich!

Glücklich, wer achthat auf den Geringen…

16. Juli 2016

Glücklich, wer achthat auf den Geringen; am Tage des Übels wird der HERR ihn retten.
Psalm 41,2

Gestern habe ich darüber geschrieben, dass man glücklich sein kann, wenn man auf Gott hört und Seinen willen tut. Aber die Bibel ist voll von Dingen, die uns glücklich machen können, weil sie von Gott sind. Wenn wir uns um die Geringen kümmern, werden wir auch mit Glück erfüllt, wenn wir es von ganzem Herzen machen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Menschen bewundere, die mit Obdachlosen und Drogenabhängigen arbeiten und sie zu Gott führen. Das ist nicht unbedingt meine Berufung und meine “Geringen” sind eher die, die ich ermutigen kann, zu glauben und im Glauben zu kämpfen. Das macht mich glücklich. Noch glücklicher bin ich aber erst, wenn die Leute, die ich ermutigt habe, im Glauben wunderbare Dinge erleben, was nicht passiert wäre, wenn ich sie nicht unterstützt hätte.
Ein Vers weiter steht:
Der HERR wird ihn bewahren und ihn am Leben erhalten; er wird glücklich gepriesen im Lande.
Ja, der Herr hat mich schon immer bewahrt und mich am Leben erhalten, weil Er mich braucht und noch lange auf dieser Erde gebrauchen will. Nicht weil ich ein Superheld bin, sondern weil ich es liebe, andere zu ermutigen. Meine Geringen sind die verzweifelten und im Glauben schwachen Menschen. Ich hoffe, dass meine Andachten vielen solchen Menschen Mut geschenkt haben.
Wer sind Deine Geringen? Lass Dir von Gott zeigen, wer Deine Hilfe und Unterstützung braucht und dann lass den Arm Gottes durch Dich wirken. Dann wirst Du garantiert ein glückliches und erfülltes Leben führen. Wenn Du auch noch auf Gott hörst und Seinem Willen folgst, dann kannst Du eigentlich nicht unglücklich sein. Lass den Feind Dir nicht einreden, dass Du ein unnützes Ding bist, dass Gott Dich nicht gebrauchen kann, weil Du zu schwach bist oder etwas nicht hast. Gott wird Dir alles Geben, damit Du ein treuer Diener werden kannst, um Ihn zu verherrlichen. Gott segne Dich!

[affilinet_performance_ad size=468×60]

 

Nachdenken über Sein Wort

10. Juli 2016

Meine Augen sind den Nachtwachen zuvorgekommen, um nachzudenken über dein Wort.
Psalm 119,148

Wir leben in der Zeit, die gefüllt ist mit Informationen aus verschiedenen Quellen: Zeitung, Fernseher, Radio, Internet… Das ist machmal ein Vorteil, wenn man nach bestimmten Information sucht, aber oft sind diese Informationen, die wir täglich aufnehmen, eher eine Last für unsere Seele. Sie beschäftigen uns auch Nachts, wenn wir im Bett liegen.
Deswegen müssen wir unsere Informationesquellen einwenig einschränken. Wir sollten uns mehr mit dem Wort Gottes beschäftigen, um darüber auch Nachts nachzudenken. Denn nur das Wort Gottes macht uns stark und gibt uns die richtige Informationen über und von Gott. Es ist auch hilfreich, wenn man sich mit dem Wort Gottes umgibt. Zum Beispiel, wenn wir manche Bibelstellen auf unsere Schränke oder Kühlschränke aufhängen, wenn wir Andachten im Internet abonnieren, wenn wir christliche Sendungen anschauen… Es gibt viele Möglichkeiten, die man sich schaffen kann, um sich immer wieder an das Wort Gottes zu erinnern. Wir müssen es nur tun. Noch eine Möglichkeit, Gottes Wort in Erinnerung zu behalten ist, es weiter zu geben. Wenn wir Gottes Wort verkündigen, auch wenn wir keine Profiprediger sind, dann fällt das gepredigte Wort nicht nur in die Herzen unserer Zuhörer, sondern auch in unser eigenes Herz. Glaube kommt ja vom gehörten Wort Gottes! Deswegen ist es nicht so gut, wenn wir noch zusätzlich viele andere Dinge zu hören bekommen, die unseren Glauben zerstören können. Ja, wir müssen wirklich aufpassen, was wir an unser Herz heran lassen. Es gibt viel Müll in der Welt, mit dem Du konfrontiert wirst, aber wenn Du Dich ihm entgegen stellst und Dich mehr mit Gott und Seinem Wort beschäftigst, dann wirst Du gesegnet. Auch wenn es manchen von Deinen Freunden als “uncool” zu sein scheint, sich mit Gottes Wort zu beschäftigen. Sie werden später staunen, was für coole Sachen Gott in Deinem Leben tun wird. Gott segne Dich!