Category Archives for "Jesus Sirach"

Feb 13

Eine böse Frau…

By Viktor | Ehe/Beziehung , Jesus Sirach

Eine böse Frau schafft ein betrübtes Herz, ein trauriges Angesicht und Herzeleid. Eine Frau, die ihren Mann nicht glücklich macht, lässt seine Hände schlaff werden und lähmt seine Knie.
Jesus Sirach 25,23 Lutherbibel 2017

Heute geht’s mir um das Eheleben. Auch wenn Du noch Single bist, kann es für Deine Zukunft gut sein.
Als ich diesen Vers entdeckte, dachte ich: “Das stimmt!” Eine Frau kann ihren Mann ermutigen und motivieren oder umgekehrt. Da wir in einem Zeitalter des Feminismus leben, wollen die Frauen den Männern gleich sein. Hätte Gott das gewohlt, hätte Er nur Männer erschaffen. Aber er hat den Menschen als Mann und Frau erschaffen, weil sie einander ergänzen und nicht gegen einander konkurieren sollen.
In Russland war es so, dass man einen Mann, der keinen Nagel an die Wand schlagen kann und nichts im Haus reparieren konnte, als untauglich für die Ehe gehalten hat. Und wenn eine Frau nicht gut kochen und ordentlichen Haushalt führen konnte, wurde sie auch als untauglich für die Ehe angesehen. Das war normal! In der modernen Gesellschaft ist es heute aber alles anders. Der Mann muss sich um Haushalt kümmern, die Frau erlernt männlichen Beruf und schafft den ganzen Tag. Nur glücklicher scheint niemand zu sein. Die Scheidungsquotte steigt jährlich.
Der Mann fühlt sich unbrauchbar und unwichtig, weil die Frau auch ohne ihn alles schaffen kann und diese “Freiheit” will sie sich nicht nehmen. Die alleinerziehende Mütter bekommen vom Staat mehr Geld, als verheiratete Paare zusammen verdienen können. Das ist eine perfekte “Motivation” für Scheidungen.
Nun, als Christen sollten wir uns nicht von diesem Strom mitreißen lassen und uns mehr auf die biblische Werte verlassen.
Ihr Frauen, lasst eure Männer Männer sein und hört bitte auf, selbst “der Mann” zu sein. Vertraut euch euren Männern an, die eure Beschützer sein sollten. Und ermutigt sie zu mutigen (männlichen) Entscheidungen, damit es euch auch gut geht! Gott segne euch!

Feb 07

Bereite Dich auf Anfechtung vor

By Viktor | Dienst , Ermutigung , Jesus Sirach , Jüngerschaft

Mein Kind, willst du des Herrn Diener sein, so bereite dich auf Anfechtung vor. Festige dein Herz und wanke nicht und lass dich nicht erschüttern in der Zeit der Not. Halt dich an Gott und weiche nicht, damit du am Ende gestärkt bist. Alles, was dir widerfährt, das nimm auf dich, und sei geduldig bei jeder neuen Demütigung. Denn wie das Gold durchs Feuer, so werden auch, die Gott gefallen, durchs Feuer der Trübsal erprobt. [In Krankheit und Not vertraue auf ihn.] Vertraue Gott, so wird er sich deiner annehmen; geh gerade Wege und hoffe auf ihn! Die ihr den Herrn fürchtet, wartet auf seine Gnade und weicht nicht, damit ihr nicht zugrunde geht.
Jesus Sirach 2,1-7 Lutherbibel 2017

Eigentlich ist hier nichts mehr hinzuzufügen. Wer ein Diener Gottes sein will, der wird mit Anfechtungen zu kämpfen haben. Der Feind will ja nicht, dass irgendjemand Gott dient und versucht es deswegen zu verhindern.
Wir sollten uns immer an Gott festhalten, egal wie die Umstände sind. Wenn wir das nicht tun, gehen wir zugrunde. Unser Gott wird uns niemals im Stich lassen.
Es lohnt sich in Zeiten der Not, sich daran zu erinnern, was der an guten Dingen in unserem Leben bereits getan hat. Und Er will ja uns noch mehr Gutes erweisen. Wenn wir uns vor Ihm demütigen und dankbar alles aus Seiner Hand annehmen, dann wird Er uns und unseren Dienst segnen. Er will uns wie das Gold durchs Feuer der Trübsal erproben. Viele bestehen diese Prüfungen nicht, fangen an, auf Gott sauer zu sein und ihn für ihre Probleme schuldig zu machen. So verlassen sie Gott und entscheiden sich für ein Leben ohne Ihn mit allen seinen bitteren folgen. Deswegen sollten wir uns immer an den Herrn klammern, auch wenn der Feind uns mit allen möglichen Nöten bedrohen will. Wir werden mit unserem Gott über alle Mauern des Feindes springen! Gott segne Dich!