Category Archives for "Jesaja"

Hier bitte spenden!

Lass uns ein neues geistliches Zentrum bauen!


 Deine Spende hilft, das Reich Gottes zu bauen und Schwachen zu stärken.

Gebärende
Jan 27

Jetzt will ich schreien wie eine Gebärende

Sehr lange habe ich geschwiegen, bin still gewesen und habe mich zurückgehalten; aber jetzt will ich schreien wie eine Gebärende und schnauben und schnaufen zugleich.
Jesaja 42,14

Wie das eine Gebärende macht, weiß ich aus eigener Erfahrung als zweifacher Vater, so kann ich es besser verstehen was Jesaja hier meint. Es ist im Leben ja oft so, dass wir stillschweigend alles Mögliche über uns ergehen lassen, weil uns die Mut und die Kraft fehlt, unsere Stimme zu erheben. Wir wollen oft von den anderen nicht falsch verstanden werden und versuchen alles dafür zu tun, dass alle um uns herum mit uns zufrieden sind. Das Problem dabei ist aber oft, dass Gott mit uns nicht ganz zufrieden ist, weil wir den Menschen mehr gehorchen wollen als Ihm.
Wenn es darum geht, laut zu sein, damit jeder das Evangelium Christi hört, halten wir uns oft zurück, weil wir die Reaktion der Menschen fürchten, die uns zuhören. Das ist aber eine Falle des Teufels! So bringt er viele Christen dazu, die Gaben des Heiligen Geistes zu missachten, weil das angeblich dämonisch sein könnte. So hat er bereits eine breite Masse der Christen entmachtet, so dass sie lieber seinen Manipulationen folgen, als in der Kraft des Evangeliums zu leben.
Menschenfurcht und jede Berührungsangst was die Geistesgaben angeht, machen uns im Reich Gottes nutzlos. Es klingt vielleicht sehr arrogant in den Ohren vieler Menschen, dass nur in Jesus Christus die Rettung und das ewige Leben ist, aber das ist die Wahrheit. Wir sind nicht da, um die Ohren der Menschen zu kitzeln, sondern laut die Wahrheit Gottes zu verkündigen. Wir sollten uns nicht mehr in unseren großen Gemeinderäumen verstecken, sondern im Alltag für diese Welt als Diener Gottes immer präsenter sein. Da werden wir oft missverstanden und das sogar von eigenen Geschwistern, wenn wir die Wege unseres Herrn gehen. Das sollte aber normal sein.
Komm raus aus der Stille und Scheinheiligkeit, werde laut, wenn es um die Sache Gottes geht. Gott segne Dich!

Neues
Jan 26

Und Neues verkündige ich

Siehe, das Frühere ist eingetroffen, und Neues verkündige ich; ehe es hervorsprosst, lasse ich es euch hören.
Jesaja 42,9

Es gibt fast keine Prophetie der Bibel mehr, die sich nicht erfüllt hat oder nicht beginnt zu erfüllen. Aber, außer durch biblischen Prophetien, spricht Gott zu jedem von uns persönlich. Er zeigt jedem von uns Seine Pläne und hat mit jedem einzelnen etwas auf dieser Erde vor. Ich bete jeden Tag: „Herr, ich möchte von Dir gebraucht werden, denn sonst hat mein Leben auf dieser Erde wenig Sinn.“ Er zeigt mir immer rechtzeitig, welche Schritte ich als nächstes tun muss. Dabei ist Sein Reden zu mir immer sehr kreativ. Er spricht durch die Träume, durch prophetischen Worte, beim Lesen der Bibel und auf noch weitere sehr kreative Art. So ist Sein Reden zu Seinen Kindern nicht so langweilig und einseitig wie die Silvesterreden von den Fürsten dieser Welt, denn Seine Botschaft ist immer spannend.
Gott will uns Neues verkündigen! Und es kann schon passieren, dass das nicht in der Bibel geschrieben steht, dennoch aber aus Seinem Munde kommt. Wir verharren oft in alten Dingen und beachten Seine Stimme nicht, die uns etwas Neues verkündigt. Wir sind oft nicht so scharf auf neue Veränderungen, weil wir Menschen Gewohnheitstiere sind. Gott will aber unser Leben ständig erneuern und unser Charakter verändern. Er bereitet uns auf etwas ganz was Neues: auf den Himmel! Doch wenn wir uns an unserem alten Leben festhalten und Gottes Stimme missachten, könnte Jesus zu uns sagen: „Geh weg, ich kenne Dich nicht!“
Ich weiß nicht, was Du denkst, aber ich will sowas aus Seinem Mund nicht hören.
Frage Gott, was Er in Deinem Leben oder in Dir selbst ändern will. Es kann sich zwar unangenehm anfühlen, aber wenn Du Seiner Stimme folgst, wirst Du nur den Segen ernten. Und Gott will, dass Du gesegnet bist und zum Segen für viele andere Menschen wirst. Gott segne Dich!

Frühere
Dez 11

Gedenkt nicht mehr an das Frühere…

Gedenkt nicht mehr an das Frühere und achtet nicht auf das Vergangene!
Jesaja 43,18

Was in diesem Jahr passiert ist, sollten wir hinter uns lassen und uns nach neuem Abenteuer mit Gott ausstrecken. Wenn wir jemandem nicht vergeben haben, sollten wir das unbedingt tun, damit wir die Bitterkeit und Enttäuschung nicht ins neue Jahr mitnehmen. Auch unsere Sorgen und Zukunftsängste sollten wir hinter uns lassen. Gott sorgt gut für Seine Kinder und unsere Zukunft ist in Seiner Hand absolut sicher.
Unser Gott ist ein Schöpfer, der immer wieder etwas noch nie Existierende erschaffen kann. Unser Gott ist Groß und will uns in Seiner Größe und Seiner Herrlichkeit gebrauchen. Dafür müssen wir alle unsere Lasten bei Ihm abgeben. Nichts sollte uns belasten und uns hindern, Seinen Willen zu tun.
Wir können keinen zweien Herren dienen. Entweder wir folgen Jesus oder wir leben unser Leben mit alten Gewohnheiten und Regeln, weil es viel bequemer ist. Das Leben in dieser Welt wird immer unbequemer und es wird uns immer schwerer fallen, Jesus nachzufolgen, wenn wir nicht im Training sind. Beim Erreichen der kurzfristigen Ziele sollten wir unsere Hände nicht runterhängen lassen, sondern sie nach mehr aus Gottes Hand ausstrecken und mehr Veränderungen in unserem Leben von Ihm erwarten. Alte Schmerzen und Verletzungen sollten unser Leben nicht mehr bestimmen. Deswegen will Jesus unser Herz und unsere Seele heilen und von jeder Belastung befreien.
Bitte Gott um festen Glauben, Weisheit und Kraft, nicht an das Alte zu denken, sondern sich zu neuen Erfahrungen und neuem Abenteuer mit Ihm auszustrecken. Wenn Du denkst, es kann nichts mehr Neues in Deinem Leben passieren und „Gott tut eh keine Wunder“ im Leben, dann löse Dich von Deinem gewohnten Lebensstil und frage Gott, was Du ändern kannst, damit Er Dir näherkommen kann und Zeichen und Wunder in Deinem Leben vollbringen kann. Gott segne Dich!

Waffe
Dez 10

Keine Waffe kann Dich treffen!

Keiner Waffe, die gegen dich geschmiedet wird, soll es gelingen; und jede Zunge, die vor Gericht gegen dich aufsteht, wirst du schuldig sprechen. Das ist das Erbteil der Knechte des HERRN und ihre Gerechtigkeit von mir her, spricht der HERR.
Jesaja 54,17

Christen in der Ukraine können bezeugen, dass dieses Wort wirklich wahr ist. Sie erleben wie die Bomben in ihrem Garten landen und nicht explodieren oder wie sie im Himmel verschwinden ohne ihr Ziel erreicht zu haben. Das sind reale Wunder, die auch in unserem Leben real sein können. Auch viele Christen überall in der Welt, die wegen ihres Glaubens angeklagt waren, wurden oft auf wunderbare Art und Weise freigesprochen, weil sie sich auf Gottes Zusagen verlassen haben.
Wir müssen für die Gerechtigkeit nicht kämpfen, weil wir sie als Kinder Gottes bereits besitzen. Jesus Christus sorgt für unsere Gerechtigkeit, selbst wenn wir manchmal ungerecht behandelt werden. Wir müssen uns nicht rächen, um uns zu rechtfertigen. Gott rächt sich für uns. Jeder, der Seine Kinder antastet, tastet sein Augapfel an.
Wir haben so einen wunderbaren Vater! Selbst wenn die Finsternis immer wieder versucht, uns zu töten, wird sie das nie schaffen, solange wir uns an unseren Vater festklammern.
Ich habe schon oft die Frage gehört, ob wir Christen uns für den Fall des Krieges bewaffnen sollten oder nicht. Nun, eigentlich haben wir unsere wichtigste Waffe: Schwert des Geistes. Und Schild des Glaubens ist unser Schutz. Wenn wir die Waffenrüstung Gottes tragen, brauchen wir uns vor nichts und niemanden zu fürchten. Gott wird immer mit uns und bei uns sein! Und wenn Gott mit uns ist, kann keiner gegen uns sein. So steht es in der Bibel geschrieben.
Fürchte Dich nicht, wenn der Feind Dich bedroht und Dich verklagt. Verlasse Dich auf den gerechten Gott, der für Deine Gerechtigkeit und Deinen Schutz immer sorgen wird. Gott segne Dich!

Zeugen
Nov 21

Ihr seid Gottes Zeugen!

Fürchtet euch nicht und erschreckt nicht!
Habe ich es dir nicht schon längst verkündet und dir angekündigt?
Ihr seid meine Zeugen! Gibt es einen Gott außer mir?
Nein, es gibt sonst keinen Fels, ich weiß keinen!

Jesaja 44,8

Na, wenn schon Gott selbst keinen andern Gott außer sich kennt, woher sollten wir denn anderen Gott kennen? Es gibt einfach keinen anderen Gott, als den, den wir kennen: unseren Himmlischen Vater, unseren Schöpfer, unseren Retter und Erlöser! Deswegen brauchen wir uns nicht, zu fürchten oder zu erschrecken, weil wir den Allmächtigen an unserer Seite haben. Und wir sind Seine Zeugen!
Stell Dir mal vor, ein Sänger, dessen Kunst Du toll findest, schickt Dich los, um in Deiner Stadt, für Sein Konzert zu werben. Wirst Du das tun? Oder sagst Du: „Ach, der ist eh sehr bekannt, dafür braucht man keine Werbung zu machen.“ Wenn Du ihn wirklich toll findest, dann erzählst Du jedem in Deiner Stadt, dass dieser toller Sänger einen Konzert gibt. Genauso ist es mit unserm Gott. Wenn Du wirklich in Deinen Gott verliebt bist und total von Ihm begeistert bist, dann erzählst Du jedem von Deinem Himmlischen Papa, der viel cooler ist als alle Väter der Erde zusammen. Auch wenn unser Gott eigentlich „bekannt“ ist, mach trotzdem für Ihn Werbung, damit jeder die Gelegenheit hat, Ihn persönlich kennen zu lernen. Der Name Jesus Christus ist zwar in allermunde, aber Ihn persönlich kennen die wenigsten. Und darum geht’s hauptsächlich bei unserer Verkündigung, dass wir Jesus nicht nur anwerben, sondern die Menschen mit Ihm verbinden.
Zeuge zu sein, ist jedoch nicht nur mündliche Verkündigung, sondern auch unser Lebensalltag. Menschen sollen sehen, dass unser Gott für uns nicht nur im Gottesdienstraum ist, sondern auch tagtäglich mit uns mitgeht und unser Leben delegiert.
Sei Sein Zeuge, der Sein Licht in dieser Welt ausstrahlt und lass Jesus durch Dich leuchten. Gott segne Dich!

ohne Unterlass
Nov 01

Der HERR wird dich ohne Unterlass leiten

Der HERR wird dich ohne Unterlass leiten und deine Seele in der Dürre sättigen und deine Gebeine stärken; du wirst sein wie ein wohlbewässerter Garten und wie eine Wasserquelle, deren Wasser niemals versiegen.
Jesaja 58,11

Da steht’s doch ganz klar und deutlich, dass der HERR Dich ohne Unterlassen leiten und Deine Seele in der Dürre sättigen und Deine Gebeine stärken wird!!!!
Also, dann bitte, bitte, bitte mach Dir keine Sorgen mehr. Als Ingolf Elßel bei seinem Offenbarung-Seminar gefragt wurde, ob er schon Vorräte anlegt, um für den schlimmsten Fall gerüstet zu sein, sagte er, dass er einfach Gott vertraut, der für ihn sorgen wird. Bei einem Finanzseminar sagte Roland Huwer: „Glaube ist die Währung der Christen.“ Und Recht hat er. Als Kinder Gottes stehen wir mitten in den Krisenzeiten gut versorgt und beschützt da. Nur die Sünde kann Gott hindern, in unserem Leben zu wirken. Aber die wollen wir doch bekennen und unser Herz mit Jesu Blut reinigen lassen. Oder?
Ich habe keine Angst um den morgigen Tag, weil ich sicher weiß, dass mein Gott mit mir ist. Dann machen doch keine Sorgen noch irgendein Sinn. Er ist da und in Ihm habe ich ALLES! Punkt!
Ich will wie ein wohlbewässerter Garten und wie eine Wasserquelle sein, deren Wasser niemals versiegen. Dafür muss ich eng mit meinem Herrn verbunden sein und täglich auf mein Herz achten. Teufel darf keine Chancen haben, um mich zu verführen. Er kann mich aber nur dann nicht verführen, wenn ich unter der Führung und Leitung Gottes stehe.
Lass Dich vom Geist Gottes leiten und von Ihm Deine Seele mitten in der Dürre dieser Zeit sättigen. Suche Ihn, rede mit Ihm und lass Ihn Dir Seinen Plan mit Dir zeigen.
Du bist nicht da, um sich unterhalten zu lassen, sondern um ein wohlbewässerter Garten und eine Wasserquelle des Geistes zu sein, deren Wasser niemals versiegen. Gott segne Dich!

werde Licht
Okt 27

Mache dich auf, werde Licht!

Mache dich auf, werde Licht! Denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HERRN geht auf über dir!
Jesaja 60,1

Jesus sagt zu uns: Ihr seid das Licht der Welt! Aber sind wir das wirklich?
Nun, wir laufen zwar nicht optisch strahlend durch die Gegend als stünden wir unter dem Strom, aber wenn wir Menschen mit der Liebe Gottes begegnen, dann leuchtet das bei ihnen ein. Ja, sie spüren das, ohne dass wir viel sagen müssen. Gottes Licht ist die Liebe, die wie ein Strom weiterfließt und andere Menschenherzen anzündet.
Wenn wir in der Liebe Gottes leben und handeln, dann geht die Herrlichkeit des Herrn über uns auf! Ist das nicht herrlich? Ich find’s schon. Wir haben in dieser Welt immer mehr Lieblosigkeit, die Menschenherzen verletzt und sogar tötet. Gottes Liebe macht aber alles was tot war wieder lebendig.
Dieser Vers fordert uns heraus, uns aufzumachen, um Licht zu werden. Das heißt, dass wir das Licht in Aktion sein sollten und keine Stehlampe. Wir sollten uns niemals vor anderen Menschen verstecken, selbst wenn wir noch total fehlerhaft sind. Wir dürfen uns ruhig trauen, Menschen anzusprechen und für sie zu beten. Einfach so! Gott wird dann Seine Herrlichkeit über uns aufgehen lassen.
Eine ungläubige Frau hat eine ukrainische Schwester, die gerade in Deutschland angekommen war, mit vielen guten Dingen gesegnet, obwohl sie eigentlich selbst bedürftig war. Irgendwann kam sie durch diese Ukrainerin zum Glauben, weil sie sich auch nach der Trennung immer wieder bei ihr gemeldet hat und sie zum Gottesdienst eingeladen hat. Irgendwann merkte diese Frau, dass sie mit dem Licht Gottes bestrahlt wurde und wollte selbst, dieses Licht werden.
Leuchte da wo Du gerade bist. Lebe Dein Leben so, dass die Menschen um Dich herum Jesus Christus in Dir sehen können. Versuche Dich nicht der Welt anzupassen, sondern gehe Deine Wege mit Gott und lass Dich von Ihm täglich gebrauchen. Gott segne Dich!

Kopfschmuck
Okt 24

Kopfschmuck statt Asche

Er hat mich gesandt, zu verbinden, die zerbrochenen Herzens sind, den Gefangenen Befreiung zu verkünden und Öffnung des Kerkers den Gebundenen, um zu verkündigen das angenehme Jahr des HERRN und den Tag der Rache unseres Gottes, und um zu trösten alle Trauernden; um den Trauernden von Zion zu verleihen, dass ihnen Kopfschmuck statt Asche gegeben werde, Freudenöl statt Trauer und Feierkleider statt eines betrübten Geistes.
Jesaja 61,1-3

Wenn dieses Wort Dein Herz nicht wieder mit neuer Hoffnung mitten im Trübsinn dieser Welt erfüllt, dann stimmt wohl was mit Deinem Glauben nicht. Wenn Du aber glaubst, was das Wort Gottes sagt, dann bekommst Du neue Kraft, um diesen Tag nicht nur zu überstehen, sondern um als Gewinner in die Nachtruhe einzugehen.
Fühlst Du Dich gerade elendig und hilfslos? Dann habe ich eine gute Nachricht für Dich: Gott hat Dir Kopfschmuck statt Asche versprochen und Er wird Sein Versprechen garantiert erfüllen. Alles, was Du dafür brauchst, ist Dein Glaube!
Der Glaube kommt vom Hören, aber das Hören vom Wort Gottes. So steht’s in der Bibel geschrieben. Höre deswegen jeden Tag mehr, was Gott Dir sagen möchte und nicht was die anderen sagen. Während mich die ganze Welt für einen totalen Versager hält, sieht Gott in mir einen unbezahlbar teueren Schatz, der Ihn verherrlichen soll. Er gibt mir Schönheit statt Asche und Er verwandelt mein Minus zum Plus. Das ist nicht bloß eine wage Hoffnung, sondern eine Überzeugung, die aus der Erfahrung kommt. Gott hat mich noch nie in einem Loch sitzen lassen, sondern reichte mir immer Seine helfende Hand und zeigte mir den Weg aus jeder Sackgasse. Nach jeder Trauerphase in meinem Leben kam Sein „Freudenöl“ auf mein Herz und ich durfte wieder „Feierkleider“ anziehen.
So lass Du Dich heute Morgen auch in die „Feierkleider“ umkleiden und lass den betrübten Geist gehen. Gott segne Dich!

Ihr Starrköpfe
Okt 01

Ihr Starrköpfe, hört auf mich!

köpfeIhr Starrköpfe, hört auf mich! Ihr denkt wohl, für euch gibt es keine Hilfe mehr.
Doch ich bin euch nah, ich will euch retten, und zwar jetzt!
Jesaja 46,12-13 HfA

Denkst Du wohl auch manchmal, dass es keine Hilfe mehr von Gott für Dich gibt? Bist Du auch ein Starrkopf, der nicht merkt, dass Gott ihm nahe ist?
Das lässt sich leicht ändern. Wie? Richtig! Mit dem Glauben! Du musst nur glauben, dass Gott Dir nahe ist, Ihn rufen und Er lässt nicht lange auf sich warten. Ganz einfach!
Problem liegt bei uns. Wir erstarren oft, weil wir uns nur auf unsere Sorgen fokussieren.
Nach viel Arbeit vor dem Computer hatte ich Nackenschmerzen. Aber nach zwei Wochen Urlaub (ohne Computer und Handy) hatte ich auf einmal keine Nackenschmerzen mehr. Ich war kein „Starrkopf“ mehr im physischen Sinne. So ist es auch, wenn wir uns immer wieder auf die Sorgen und Nöte unseres Alltags fokussieren, werden wir zu Starrköpfen, die Gott aus ihren Augen verloren haben. Darum sollten wir regelmäßig Seine Nähe suchen. Das ist günstiger als ein Urlaub am Meer und lässt uns immer wieder neu Seine Hilfe erfahren.
Jesus will uns nahe sein und Er will uns retten, und zwar jetzt! Nicht erst in vielen Jahren oder Jahrzehnten, sondern JETZT!
Wo brauchst Du gerade Seine Rettung? Sag es Ihm! Jesus sagte seinen Jüngern: „Ihr bekommt nichts, weil ihr nicht bittet!“. Unsere Bitte sollte aber immer konkret sein, selbst wenn Gott genau weiß, was wir brauchen. Je konkreter unsere Bitte ist und je fester unser Glaube ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Gott schneller auf unsere Bitte eingeht.
Denk nie, dass es für Dich keine Hilfe gibt! Das ist die Lüge, die der Teufel so gern verbreitet, um uns an Gottes Allmacht zweifeln zu lassen. Suche Seine Nähe und Er wird Dich Seine Hilfe erfahren und Dich retten, und zwar jetzt! Gott segne Dich!

Männer
Sep 17

Männer, die gegen dich Krieg führen

Du wirst sie suchen, aber nicht finden, die Leute, die mit dir streiten; wie nichts und gar nichts werden die Männer, die gegen dich Krieg führen.
Jesaja 41,12

Dass man immer wieder wegen des Glaubens angefeindet wird, ist für uns Kinder Gottes normal. Unsere Angreifer haben ja einen anderen, toten Geist in sich, der gegen unseren neuen Geist kämpft. Meine alten Freunde wurden nach meiner Bekehrung plötzlich zu meinen Feinden, weil Gott mich verändert hat und sie damit nicht zurechtgekommen sind. Interessanterweise sind Anfeindungen wegen meines Glaubens in der letzten Zeit immer mehr zurückgegangen. Es liegt unter anderem an der Erfahrung und an der Weisheit Gottes, die sich immer mehr in unserem Herzen ausbreitet. Wenn wir in der Weisheit Gottes leben, wenn Gott uns das richtige Wort zur richtigen Zeit gibt, dann gewinnen wir alle Kriege gegen uns. Unsere Feinde werden sich immer weniger bemühen, uns anzugreifen, wenn sie merken, dass wir in unserem Glauben feststehen und ihre Angriffe mit dem Segen Gottes abwehren.
Wir kämpfen nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Mächte der Finsternis, die diese Welt im Griff haben. So müssen wir zu geistlichen Waffen greifen, die uns siegreich machen: Wort Gottes, Gebet, Fasten, Segen aussprechen statt sich verbal zu verteidigen.
Die meisten böse Menschen sind so, weil sie keine oder wenig Liebe erfahren. So können sie sich durch unsere Liebe zu ihnen ändern. Wir können sie zum Beispiel zum Kaffee einladen, statt mit ihnen zu streiten, oder ihnen etwas schenken… da kann man sehr kreativ sein. Je mehr solche Feinde wir durch Gottes Liebe besiegen, desto weniger Kriege werden gegen uns geführt. Eigentlich total logisch. Oder?
Gewöhne es Dir ab, sich mit Menschen über Glaubensfragen zu streiten. Das ist wie Perle vor die Säue werfen. Segne sie lieber und bete für sie in Deiner Kammer. Den Rest macht Jesus! Gott segne Dich!

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen