Jakobus

  • Leidender

    Der Leidender bete, der Fröhliche singe Psalmen

    Leidet jemand unter euch? Er bete. Ist jemand guten Mutes? Er singe Psalmen. Jakobus 5,13 Die meisten Menschen fangen erst richtig an, zu beten, wenn sie in die Not geraten. Was gar nicht so verkehrt ist, denn so haben viele Menschen Jesus zum ersten Mal kennen gelernt. Nur bei vielen Christen ist ein Denken eingeschlichen, dass sie ihr Leid schweigend ertragen müssen, weil Gott das angeblich von ihnen verlangt. Das widerspricht aber der Natur Gottes, der die Liebe ist. Er lässt zwar alle Dinge in unserem Leben aus Liebe zu, aber Er will uns nicht immer nur leiden lassen. Er lässt das Leid nur zu, damit Er uns daraus retten…

  • Freund Gottes

    Freund Gottes

    Und die Schrift wurde erfüllt, welche sagt: „Abraham aber glaubte Gott, und es wurde ihm zur Gerechtigkeit gerechnet“, und er wurde „Freund Gottes“ genannt. Jakobus 2,23 Gott hat Abraham zu seinem Freund ernannt. Das ist meiner Meinung nach eine höchste Auszeichnung, die man bekommen könnte. Wenn Du einen Freund hast, dann stellst Du Dich nicht höher als er, sonst ist es keine Freundschaft. Ein Freund ist jemand, der Dir gleich ist. Und Gott hat sich sozusagen erniedrigt, um Abrahams Freund zu sein. So wurde auch Jesus Christus am Kreuz erniedrigt und gedemütigt, um unser Freund zu sein. Wir können das Ausmaß dieser Freundschaft gar nicht begreifen, solange wir auf dieser…

  • Das königliche Gesetz

    Das königliche Gesetz

    Wenn ihr wirklich das königliche Gesetz „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ nach der Schrift erfüllt, so tut ihr recht. Jakobus 2,8 Die Liebe zum Nächsten wird hier als das königliche Gesetz bezeichnet. Ja, wenn Jesus Christus unser König ist, dann müssen wir sein Gesetz erfüllen. Nun, über die Nächstenliebe haben sich schon viele gestritten. Die einen verstehen darunter nur geistliche Hilfe (Gebet, Seelsorge…), die anderen sehen darin nur soziale Unterstützung (Obdachlosen-, Behindertenhilfe). Aber Jesus geht’s mehr um persönliche Liebe zu den Menschen, die um uns herum sind. Oft reicht schon eine freundliche Begrüßung des Nachbars, damit er sich schon geliebt und beachtet fühlen kann. Wir neigen oft…

  • Ansehen der Person

    Meine Brüder, verbindet den Glauben an unseren Herrn Jesus Christus, [den Herrn] der Herrlichkeit, nicht mit Ansehen der Person! Jakobus 2,1 In diesen wenigen Worten steckt eine kraftvolle Botschaft, die uns dazu aufruft, unseren Glauben an Jesus Christus frei von Vorurteilen und Unterscheidungen zu leben. Jakobus erinnert uns daran, dass unser Herr Jesus Christus die Personifizierung der Herrlichkeit Gottes ist. Wenn wir also unseren Glauben mit dieser Herrlichkeit verbinden, sollten wir gleichzeitig jegliches Ansehen der Person vermeiden. Die Welt, in der wir leben, neigt dazu, Menschen nach äußeren Merkmalen, sozialem Status oder materiellem Reichtum zu beurteilen. Doch der Glaube an Christus ruft uns dazu auf, eine andere Perspektive einzunehmen. Unser…

  • wenn der Herr will

    Wenn der Herr will und wir leben,…

    Statt dessen solltet ihr sagen: Wenn der Herr will und wir leben, wollen wir dies oder das tun. Jakobus 4,15 Wir wissen nicht, was morgen alles passieren wird, aber wir schmieden trotzdem unsere Pläne und unsere Terminkalender sind oft sehr voll mit Terminen, die wir auf keinen Fall verpassen wollen. Es ist uns nicht bekannt, was morgen passiert, aber wir gehen trotzdem davon aus, dass wir alle diese Termine wahrnehmen können. Leider bedenken wir dabei oft nicht, dass Gott etwas anderes mit uns vor haben könnte. So passiert es manchmal, dass ein Termin ausfällt oder man ihn ausfallen lassen muss, weil Gott für uns etwas Besseres vorbereitet hat. Ich habe…

  • unterwerft euch

    So unterwerft euch nun Gott! Widersteht dem Teufel!

    So unterwerft euch nun Gott! Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch; naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch! Jakobus 4,7-8 Erst wenn wir uns Gott unterwerfen, sind wir in der Lage dem Teufel zu widerstehen. Aber wie unterwirft man sich Gott? Ganz bestimmt nicht so, dass man irgendwelche religiöse Rituale vollzieht und sich an jeden Buchstaben hält, der in der Bibel geschrieben steht. Die Antwort auf diese Frage steht im Vers 8: naht euch zu Gott, so naht Er sich zu euch! Wenn man nah genug am Gott ist, hat man sich Ihm unterworfen. Man nennt das auch Liebe zum Vater. Wenn wir Gott lieben,…

  • Glaube ohne Werke

    Was nützt der Glaube ohne Werke?

    Was nützt es, meine Brüder, wenn jemand sagt, er habe Glauben, hat aber keine Werke? Kann etwa der Glaube ihn retten? Wenn aber ein Bruder oder eine Schwester dürftig gekleidet ist und der täglichen Nahrung entbehrt,aber jemand unter euch spricht zu ihnen: Geht hin in Frieden, wärmt euch und sättigt euch!, ihr gebt ihnen aber nicht das für den Leib Notwendige, was nützt es? Jakobus 2,14-15 Unsere Werke ohne Glauben sind nichts und auch unser Glaube ohne Werke ist nutzlos. Wir können uns noch so fromm verhalten, aber wenn wir uns für unsere Geschwister in ihrer Not nicht interessieren, ist unser Glaube tot. Von vielen habe ich schon den Ausdruck…

  • Gebet eines Gerechten

    Das Gebet eines Gerechten vermag viel

    Das Gebet eines Gerechten vermag viel, wenn es ernstlich ist. Jakobus 5,16 Unser Gebet ist eine mächtige Waffe gegen die Mächte der Finsternis, aber auch eine sanfte Berührung der Hand Gottes. Neulich besuchte ich einen älteren Herren, der Sohn eines evangelischen Pfarrers ist. Wir haben viel über Glauben geredet und beim Abschied habe ich ihm angeboten, für seinen kranken Rücken zu beten. Ich weiß zwar noch nicht, ob er die Heilung erfahren hat oder nicht, doch mein Gebet hat das Wichtigste getan: sein Herz berührt. Ihm kamen die Tränen in die Augen, weil mein Gebet ihn bewegt hat. Sowas zu erleben, macht mir Mut, für viele andere Menschen zu beten.…

  • Krone des Lebens

    Die Krone des Lebens empfangen

    Glückselig ist der Mann, der die Anfechtung erduldet; denn nachdem er sich bewährt hat, wird er die Krone des Lebens empfangen, welche der Herr denen verheißen hat, die ihn lieben. Jakobus 1,12 Um die Krone des Lebens zu empfangen, muss man sich zuerst bewähren, indem man alle möglichen Anfechtungen erduldet. Was bedeutet das für mich persönlich? Nun, die Anfechtungen begannen schon kurz nach meiner Bekehrung als meine Eltern sich gegen meinen Glauben gestellt haben und mich unter Druck setzten. Ich musste es erdulden und mich weiter an Jesus festklammern. Er führte mich durch alle möglichen Anfechtungen durch, so dass mein Glaube und mein Vertrauen zu Ihm heute stärker ist als…

  • Gutes zu tun

    Wer nun Gutes zu tun weiß und es nicht tut…

    Wer nun Gutes zu tun weiß und es nicht tut, für den ist es Sünde. Jakobus 4,17 Gutes reden kann jeder von uns sehr gut, denn bei Worten muss man sich nicht besonders anstrengen. Aber wenn’s um praktische Dinge geht, dann machen wir Rückzieher, weil es uns Zeit und möglicherweise auch Geld kosten könnte. So machen viele von uns falsche Versprechungen, auf die man sich nicht verlassen kann, aber nur wenige reden nicht viel, sondern tun. Von allen Seiten wird man heute zu Egoisten erzogen. Unser Ich steht immer im Vordergrund. Wenn es uns schlecht geht, beginnen wir zu jammern, weil wir niemanden haben, der uns helfen kann. Nun, wenn…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner