Category Archives for "2. Chronik"

Mehr Infos hier

Werde mein Pate! Lass uns einander dienen!

Es gibt extra Ermutigung und Unterstützung für jeden, der mich bereits ab 5 Euro im Monat finanziell unterstützt! Sei bitte dabei!

Das Haus
Sep 21

Das Haus aber, das ich bauen will, soll groß sein

Das Haus aber, das ich bauen will, soll groß sein; denn unser Gott ist größer als alle Götter.
2. Chronik 2,5

König Salomo wollte Gott ein Haus bzw. einen Tempel bauen. Israel brauchte einen Ort, wo er Gott begegnen konnte. Heute brauchen wir keinen Tempel mehr, denn der Tempel des Heiligen Geistes ist unser Körper. Unser Körper ist natürlich viel kleiner als der Tempel Salomos, aber wenn viele Menschen Jesus in ihr Herz rein lassen und wir uns zusammentun, dann entsteht ein viel größerer Tempel als der von Salomo. Und bauen muss man nichts mehr.
In der ehemaligen Sowjetunion wurden viele Kirchen von Sowjets zerstört, aber das Leib Christi konnte niemand zerstören. Es ist sogar gewachsen. Ein Tempel aus Stein kann nicht wachsen und größer werden, aber ein Tempel des Heiligen Geistes wächst mit jedem Menschen, der Jesus Christus als seinen Retter annimmt.
Nun, wie auch im salomonischen Tempel, braucht es auch in unserem Körper eine Reinheit und Ordnung. So haben wir nach unserer Bekehrung eine besondere Verantwortung für unseren Körper, weil er ab dem Zeitpunkt ein ofizieller Tempel Gottes ist. Wir sind dann nicht nur Kinder Gottes, sondern auch Priester. Ein Priester muss sich um den Tempel Gottes gut kümmern. Wenn was kaputt ist, muss er reparieren bzw. reparieren lassen. So ist es, wenn wir krank werden, müssen wir uns an Gott wenden, der uns die Heilung schenkt.
Unser Gott ist größer als alle Götter! So soll Er sich auch in unserem Leben erweisen. Das heißt für uns, dass wir uns Ihm immer mehr ausliefern sollen, damit Sein Geist in uns und durch uns wirken kann.
Achte auf den Tempel Gottes, achte auf Deinen Körper. Was alles dazu nötig ist, kannst Du Gott und Deinen Vertrauensarzt befragen. Gott ist es wichtig, dass wir körperlich, seelisch und geistlich fit sind, um Sein Reich weiter auszubauen. Gott segne Dich!

Mrz 02

Seid stark und mutig! Fürchtet euch nicht!

Seid stark und mutig! Fürchtet euch nicht und seid nicht niedergeschlagen vor dem König von Assur und vor der ganzen Menge, die mit ihm ist! Denn mit uns sind mehr als mit ihm.
2. Chronik 32,7

Mit uns sind auch mehr, als mit dem Fürsten dieser Welt. Ja, wir haben ganze Heerscharen von Engeln an unserer Seite, weil wir Kinder Gottes sind. So sicher wie die Kinder des Herrn, sind keine Menschen in dieser Welt, auch wenn sie sich in sichersten Bunkern aufhalten würden. Der Tod kann in dieser Welt überall durchdringen. Unser Herr hat aber den Tod überwunden! Selbst wenn wir sterben werden, sind wir nicht tot, weil wir das ewige Leben haben.
Sei stark und mutig! Fürchte Dich nicht uns sei nicht niedergeschlagen, denn das will der Feind. Er will Dich entmutigen und Dich erschrecken. Bei manchen Christen schafft er es sogar, weil sie nicht genug Vertrauen zum Herrn haben. So lassen sie sich dann von ihren Umständen und Emotionen zum Unglauben verführen.
Ich stehe aktuell auch unter Angriffen des Feindes, der Angst und Schrecken auf mich einjagen will, aber ich schaue nicht auf meine Umstände, die gerade nicht so günstig sind, sondern verlasse mich auf meinen Gott, der eine Lösung für jedes Problem hat.
Gott gibt uns keine Prüfung, die wir nicht verkraften können. Er stärkt uns auch durch jede Prüfung, wenn wir uns an Ihn halten. Wenn wir aber der Stimme des Feindes Gehör schenken, der uns nur negatives Zeug einreden will, dann lassen wir seine zerstörerische Kraft an uns ran und er kann dann sein Werk beginnen.
Jesus will Dich heute ermutigen, damit Du nicht niedergeschlagen bist und mutig in Seiner Kraft in den Tag gehen kannst, um Sein Wirken zu erleben. Lass Dich vom Heiligen Geist mit der Kraft ausrüsten und lass Dich von Ihm führen. Dann hat der Feinde keine Chancen, Dich zu besiegen. Gott segne Dich!

Mrz 13

Wir brauchen Wunder, von denen wir reden können…

Singt ihm, spielt ihm! Redet von allen seinen Wundern!
1. Chronik 16,9

Hier steht es schon, was wir für Gott machen sollen: ihm singen, ihm spielen und von seinen Wundern zu reden! Oder haben wir noch keine Wunder Gottes erlebt?
Wenn nicht, dass sollten wir uns dafür öffnen, dass Gott mehr Wunder in unserem Leben tun kann, und wir müssen daran glauben, dass Gott allmächtig ist und viele Wunder tun kann. Wir leben in einer Zeit, in der wir Wunder nicht so nötig haben, wie es zu Zeiten war, als Jesus auf der Erde war. Z.B. heute können die Ärzte viele ernsthafte Krankheiten heilen, die früher nur durch ein Wunder geheilt werden konnten. Aber auch, wenn unsere Medizin heute soweit fortgeschritten ist, gibt’s immer noch Bereiche in unserem Leben, wo Gott übernatürlich wirken könnte. Viele leben zum Beispiel in Armut oder irgendwelchen Abhängigkeiten, die sie auch nicht durch psychologische Hilfe nicht loswerden können. Da kann Gott auch Wunder tun. Gott weiß, wo wir genau ein oder sogar mehrere Wunder brauchen und Er will sie tun, um uns zu retten und zu befreien. Dann können wir von Seinen Wundern reden! Es ist einfacher mit Menschen ins Gespräch über unseren Glauben zu kommen, wenn wir bereits einige (auch wenn nur kleine) Wunder mit Gott erlebt haben.
Wenn Du noch keine Wunder erlebt hast, bitte Gott, dass Er sie in Deinem Leben vollbringt. Genau dann, wenn es unmöglich zu sein scheint! Gott macht das unmögliche möglich! Auch in Deinem Leben! Gott segne Dich!

Was du glaubst hat Macht! - Neues Buch von Wolfgang Schmidt * Gleich hier bestellen