Category Archives for "Andachten"

Tarife vergleichen

Vergleiche die Tarife und unterstütze mich bei meiner Arbeit!

Schon mit einem Vergleich und Anfordern eines Angebots kannst Du mich finanziell bei meiner Arbeit unterstützen! Bitte tue das! Es sind nur paar Klicks! Danke!

erhalte mich am Leben
Nov 22

Erhalte mich am Leben

Um deines Namens willen, HERR, erhalte mich am Leben; durch deine Gerechtigkeit führe meine Seele aus der Not!
Psalm 143,11

Als ich 1999 vor einer Gehirn-OP stand und meine Unterschrift unter allen möglichen Risiken setzen sollte, habe ich gebetet: „Herr, wenn Du mich jetzt zu sich holen willst, dann ist das eine gute Gelegenheit. Wenn Du aber mich auf dieser Erde noch gebrauchen möchtest, dann lass die OP gut und ohne all diesen Risiken verlaufen.“ Und die OP ist auch gut verlaufen, was für mich eine Antwort auf mein Gebet war, dass Gott mich noch gebrauchen möchte. Wenn Er mit mir nichts mehr vorhätte, wäre ich schon längst im Himmel, denn der Feind hatte viele Möglichkeiten, mich umzubringen. Aber Gott wollte mich am Leben erhalten, damit ich Ihn hier noch verherrlichen kann. Er hat mich zwar nicht sofort von allen Nöten und Problemen befreit, weil sie auch eine wichtige Rolle für meine Berufung spielen sollten. Deswegen war es mir nicht so schwer, in schweren Zeiten auszuharren und dem Herrn zu vertrauen, weil ich wusste, dass Er mich hier in dieser Welt noch braucht.
Selbst die Nachricht, dass meine Frau positiv auf Corona getestet wurde, haut mich nicht von den Socken. Gott könnte es verhindern, wenn es nicht so wichtig für Seine Pläne mit uns wäre. Später werde ich sicher vielen Menschen begegnen müssen, die unter Corona gelitten haben, so dass ich sie auch besser verstehen kann. Ich kann sicher sein, dass dem Feind es nicht gelingen wird, mich zu töten, weil Gott noch einiges mit mir vorhat. Da kann ich mich auf Seine Zusagen verlassen und einfach im Glauben und Gebet die schlechte Zeiten durchstehen.
Du brauchst Dich nicht vor dem Tod zu fürchten, weil Jesus Christus den Tod besiegt hat. Du darfst trotzt der katastrophalen Lage leben und Er wird Deine Seele aus jeder Not befreien, weil Er mit Dir noch viel vorhat! Gott segne Dich!

neige dein Ohr
Nov 21

Neige Dein Ohr zu Gottes Reden

Mein Sohn, achte auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden!
Sprüche 4,20

Diesen Vers habe ich am Anfang meines Glaubenslebens immer wieder von verschiedenen Leuten oder beim Studieren der Bibel bekommen. Das war bestimmt nicht ohne Grund, denn es ist wirklich viel wichtiger auf Gott zu hören, als Ihm irgendwas zu sagen.
Auch wenn ich immer noch vom Herzen darauf warte, die Stimme Gottes akustisch zu hören, habe ich im Laufe meines Glaubenslebens immer wieder erlebt, dass Gott zu mir auf unterschiedliche Art und Weise reden kann. Am häufigsten spricht Er zu mir durch Sein Wort, während ich in der Bibel lese. Aber Er kann auch anders! So kommt es in der letzten Zeit immer häufiger vor, dass Er zu mir durch die Träume oder durch prophetische Eindrücke der Glaubensgeschwister spricht. Manchmal muss ich mein Ohr zu Seinen Reden „neigen“, um genauer hinzuhören, was Er mir sagen möchte. Manchmal spricht Gott Geheimnisse, die ich erst Jahre später als eine Offenbarung bekomme. So konnte ich mit einem prophetischen Wort, den ich von einem Bruder bei einer Jugendkonferenz im Jahr 2000 bekam, erst 11 Jahre später was anfangen, als es sich in meinem Leben erfüllte. Deswegen sollte man jedes Wort, das aus Gottes Mund kommt, immer im Herzen aufbewahren, auch wenn man damit zuerst wenig anfangen kann. Gott wird schon zu Seiner Zeit alle Geheimnisse offenbaren.
Wir würden zwar gern schon alles vorauswissen, was auf uns zukommt, aber Gott möchte es uns etwas spannender machen, damit wir bis zur Erfüllung Seiner Zusagen im Glauben wachsen können.
Wir müssen auf alles achten, was um uns herum passiert und Gott fragen, was Er dadurch in unserem Leben bewirken will. Er lässt ja sogar schlimme Dinge zu, um uns dann von ihnen zu erlösen und Seine Herrlichkeit zu offenbaren. Wache und bete! Höre genau hin, was Gott Dir sagen möchte und tue was Er Dir sagt. Gott segne Dich!

Honig
Nov 19

Freundliche Worte sind Honig!

Freundliche Worte sind Honig, Süßes für die Seele und Heilung für das Gebein.
Sprüche 16,24

Oft begegnen uns viele unfreundliche Leute, die kein Lächeln für uns übrig haben, weil sie selbst unfreundlich behandelt worden sind und weil sie keiner angelächelt hat. Mir sind solche Leute oft begegnet und sie wunderten sich dann, dass ich sie freundlich behandeln konnte, obwohl sie so unfreundlich mir gegenüber waren. Verstehen konnten sie das erst nur dann, wenn ich anfing über meinen Glauben zu reden. Auch wenn viele von ihnen nichts davon wissen wollen, bringen diese freundliche Worte über meinen liebenden Vater irgendwann doch ihre Früchte und diese Menschen fangen an, nach Gott zu suchen, bei dem sie die Liebe finden können.
Ein freundliches Wort ist nicht nur für die Seele süß, sondern bringt auch körperliche Heilung! Wie ist das wohl möglich? Aus ganz einfachem Grund: Unsere Worte haben Macht! Gott hat alles mit Seinem Wort erschaffen und gab uns die Fähigkeit zu reden, um auch mit unseren Worten etwas zu vollbringen. Leider nutzen viele Menschen diese Fähigkeit, um zu verfluchen und zu zerstören. Gott möchte aber, dass wir unseren Mund aufmachen, um Heilung zu bringen, um Frohe Botschaft zu verkündigen, um Seelen zu retten.
Wenn Du Menschen begegnest, die krank sind, ermutige sie, daran zu glauben, dass sie bereits durch Jesu Wunden geheilt sind. Glaube mit ihnen mit und sprich die Heilung über ihren Körper und ihre Seele aus. Du wirst staunen, denn es werden Heilungen passieren, aber nicht weil Du eine besondere Salbung dafür hast, sondern weil Gott es so angeordnet hat. Er gibt unseren Worten Macht, Heilung und auch andere Wunder zu vollbringen, ohne das es mit der Zauberei zu tun hat. Gott ist kein Zauberer, aber Er ist allmächtig und lebt in Dir! Lass Ihn durch Deine freundliche Worte wahre Wunder vollbringen. Gott segne Dich!

triumphieren
Nov 18

…dass mein Feind nicht über mich triumphieren darf

Daran erkenne ich, dass du Gefallen an mir hast, dass mein Feind nicht über mich triumphieren darf.
Psalm 41,12

Dass der Feind uns nicht angreifen wird, hat Gott uns nicht versprochen. Aber Er versprach uns Seine Kraft, die wir zum Überwinden brauchen werden, damit der Feind über uns nicht triumphiert. Leider verlassen sich immer mehr Christen – oft aus Bequemlichkeit – auf menschliche Kraft und menschliche Lösungen. So lassen sie den Feind über sich triumphieren, weil er ihren Glauben an den allmächtigen Gott vernichtete, als er ihnen scheinbar bessere Lösungen angeboten hat.
Mir wurde schon vorgeworfen, dass ich Gott versuchen würde, weil ich mich nicht impfen lassen will, als wäre die Impfung Gottes übernatürliche Lösung für die Lage heute. Dass ich mich aber auf Gottes übernatürlichen Schutz vor jedem Virus und jeder Seuche felsenfest verlasse, weil ich ihn bereits erfahren habe, klang für diesen Mann unverständlich.
Wir leben in einer Zeit, in der es immer schwerer wird, das Gute vom Bösen zu unterscheiden. Deswegen brauchen wir umso mehr die Hilfe des Heiligen Geistes.  Denn nicht alles, was in der Welt als gut verkauft wird, wirklich gut ist. Teufel ist wie so ein Typ, der in die Süßigkeiten gefährliche Gegenstände versteckte und sie auf dem Spielplatz verteilte. Kinder, die diese Süßigkeiten gegessen haben, wurden verletzt und manche starben sogar. So lockt der Teufel die Menschen mit seinen „Süßigkeiten“ im Form der falschen Versprechen, um sie dann zu gefährden oder sogar zu töten. Unsere scheinbar humane Welt verwandelt sich immer mehr in eine böse Welt in Glitzerfarben von außen. Darum sollten wir wachsam sein und im Gebet ausharren, um Gottes Herrlichkeit zu erfahren, anstatt sich auf menschliche Lösungen zu verlassen, die ja vom Teufel ins Leben gerufen werden könnten. Traue keinen Nachrichten, die von Katastrophen berichten, traue nur Gott, der das Schlimmste in das Beste umwandeln kann. Gott segne Dich!

nüchtern
Nov 17

Seid nüchtern und wach!

Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge.
1. Petrus 5,8

Ich gehe stark davon aus, dass niemand von uns vom Teufel verschlungen werden will. Oder? Zumindest ich will das auf keinen Fall. Deswegen will ich nüchtern und wach sein, um richtig zu unterscheiden, was des Teufels Werk ist und was Gottes. In einer anderen Bibelstelle heißt es, dass der Teufel wie ein Engel des Lichts erscheint, um uns zu verführen. Und so hat er auch viele Menschen bereits verführt. Als er am Anfang der Verkündigung des Evangeliums merkte, dass er mit der körperlichen Ermordung der Christen sie nicht stoppen konnte, sondern eher dazu beigetragen hat, dass es sich weiter ausgebreitet hat, hat er sich einfallen lassen, die Religion als Waffe zu nutzen. Jetzt gibt’s unzählige „christliche“ Religionen, aber Christus ist nicht mehr in ihrer Mitte. Sie kleiden sich fromm und religiös, aber in ihrem Herzen herrscht die Finsternis. Sie verdrehen das Wort Gottes und verkaufen diese verdrehte Worte als die Wahrheit. Die schlimmen Zeiten wie heute offenbaren dann meistens, wer sich an das lebendige Wort Gottes und wer an eine tote Theologie hält. Es gibt unzählige theologische Auseinandersetzungen, die meistens im Nichts landen, weil der Geist Gottes dabei nicht einbezogen wird.
Jesus sagte, dass wir alles prüfen sollten und das Gute behalten sollten. So müssen wir bei aller Offenheit anderen gegenüber immer prüfen, ob ihre Worte und Werke der Wahrheit Gottes entstprechen, bevor wir sie annehmen. So wären viele vor den Fallen verschiedener Sekten bewahrt, die sie mit frommen und netten Worten verführten.
Mein Rat für Dich: Lass Dich nicht in sinnlose Diskussionen mit denen ein, die meinen die Bibel besser zu kennen, als alle anderen. Höre einfach, was Gott zu Dir durch Sein Wort sagt und folge Seinem Wort. Sei nüchtern und wache! Gott segne Dich!

Zaubereien
Nov 16

Mordtaten, Zaubereien, Unzucht und Diebereien

Und sie taten nicht Buße, weder über ihre Mordtaten noch über ihre Zaubereien noch über ihre Unzucht noch über ihre Diebereien.
Offenbarung 9,21

Ist das nicht die Beschreibung unserer Zeit? Trotz vieler Katastrophen und Zerstörungen, rebelliert der Mensch gegen Gott und will nicht umkehren. Zwingen will ihn Gott auch nicht, denn Er gab ihm den freien Willen.
Interessant ist, dass das Wort Zaubereien in diesem Vers im griechischen Ursprungstext „pharmakeia“ lautet. Ich bin auf keinen Fall gegen die Ärzte und gegen die Medizin, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass nicht jeder Arzt gut und nicht jedes Medikament wohltuend ist. Als ich unter Epilepsie litt, hat mir kein Neurologe erzählt, dass es eine Epilepsie-Klinik in Deutschland gibt, wo man bereits vielen Epileptikern geholfen hat. Der Grund dafür war, dass sie mich nicht als ihren Kunden verlieren wollten. Das war für mich schon ein Erwachen und Erkennen, dass der moderne Arzt nicht an meiner Heilung interessiert ist. Gut, dass ich keine große Erwartung an die Ärzte hatte, sondern meine Heilung bei Gott gesucht habe, der sie mir dann auch gab.
Unzucht und Ausbeutung der Menschen findet nicht mehr im Verborgenen statt, sondern wird öffentlich dargestellt und sogar gesetzlich gefördert. Das ist schlimmer geworden als bei Sodom und Gomorra. Sauberes Herz zu haben, ist in unserer Zeit eine große Herausforderung, denn man wird überall mit Unzucht und Hurerei konfrontiert. So wünsche ich mir manchmal, in irgendeiner Insel zu wohnen, wo ich nur die Natur vor Augen habe und nicht mehr diese verdreckte Welt. Aber meine Aufgabe ist, mitten in diesem Dreck, Gottes Licht zu sein. Deswegen will ich immer mehr visuellen Kontakt mit dem Schmutz dieser Welt vermeiden und mich viel mehr mit Gottes Wort und Seiner Natur beschäftigen. Ich will mir keine Nachrichten über die Mordtaten und Zaubereien anschauen, um meine Seele davor zu bewahren.
Du bist zwar auch in dieser Welt, aber Du bist nicht von dieser Welt! Das sollte für Dich selbst und für deine Umgebung sichtbar und erkennbar sein. Suche daher mehr nach Gott und Seinem Werken und bleibe unter Seinem besonderen Schutz. Gott segne Dich!

Zeugnis
Nov 13

Falsches Zeugnis gegen Dich

Die Hohenpriester aber und der ganze Hohe Rat suchten falsches Zeugnis gegen Jesus, dass sie ihn töteten, und fanden keins, obwohl viele falsche Zeugen herzutraten.
Matthäus 26,59

Kennst Du das, wenn es Dir gut geht und alles gut läuft, dann kommen irgendwelche Leute und wollen das anzweifeln, weil bei ihnen selbst alles schief läuft, was schief laufen kann? So haben die Hohenpriester Jesus beneidet, weil das Volk sich nicht mehr um sie, sondern um Jesus versammelte, der Zeichen und Wunder getan hat, die Hohenpriester nicht vollbringen konnten. Jesus wurde von ihnen deswegen beschuldigt, das Volk zu verführen und auf den falschen Weg zu bringen. Sie haben versucht Ihn in theologischen Fragen „zu fangen“, aber Er kannte sich mit den Schriften besser aus, als sie alle zusammen. Sie haben nicht erkannt, dass Jesus von Gott gesandter Messias war und beschuldigten Ihn, dass Er zur Unrecht sich der Sohn Gottes nennt.
Nun, wenn Du ein reines und heiliges Leben führst, werden viele Menschen daran zweifeln, dass Du „wirklich“ auf dem richtigen Weg bist, wenn z.B. Dein Handeln ihren theologischen Vorstellungen nicht entspricht. Aber lass Dich von solchen Leuten nicht irritieren, sondern mach einfach das, was Gott Dir aufs Herz legt. Auch wenn dann „falsche Zeugen“ auftauchen, die irgendwas an Dir zu bemängeln hätten, lass sie einfach reden. Hauptsache, Du bist Dir ganz sicher, dass Gott höher ist als alle Deine Schwächen und dass Jesus Dir alle Fehler, die Du früher gemacht hast, bereits vergeben hat.
Die Hohenpriester wollten ihr Recht beweisen und Jesus daran zweifeln lassen, dass Er der Sohn Gottes ist, der die Welt retten soll. Aber Jesus ließ sich nicht irritieren, weil Er genau wusste, woher Er kommt und wohin Er geht.
Frage Gott nach Seinem Plan für Dich, damit Dich niemand von Deinem Weg mit Ihm verleiten kann. Gott segne Dich!

Salz
Nov 12

Das Salz ist gut! Lass Dich mit Feuer salzen!

Das Salz ist gut; wenn aber das Salz salzlos geworden ist, womit wollt ihr es würzen? Habt Salz in euch selbst, und haltet Frieden untereinander!
Markus 9,50

Bist Du salzig genug? Nein, nicht nach einem harten Fitnesstraining in der Muckibude, denn da hat fast jeder diese Eigenschaft, salzigen Schweiß zu produzieren. Hier geht es darum, ob Du als „Gewürz“ in dieser Welt unverzichtbar bist oder ob man dich ruhig im „Gewürzregal“ stehen lassen kann. Gott will durch Dich Deine Umgebung „salzen“! Ja, deine Mitmenschen sollten merken, dass Du nicht „wie alle anderen“ bist, weil man in Dir die Würze Gottes sehen kann. Im Vers davor heißt es: „Denn jeder wird mit Feuer gesalzen werden.“ Und das ist die Beschreibung, wie man salzig wird: mit Feuer!
Nein, Du brauchst jetzt nicht zu freiwilligen Feuerwehr zu gehen, denn gemeint ist das Feuer des Geistes, der uns läutert und bereinigt. Wenn wir vor Gott verschmelzen, weil Sein Feuer in uns ist, dann werden wir salzig. Dann werden die Menschen merken, dass mit uns etwas passiert ist, was sie auch gernhätten. Dann können wir sie mit diesem Feuer anstecken, damit sie auch für unseren Herrn brennen und die Suppe dieser Welt noch mehr salzen.
Aber wir sollen nicht nur Salz in uns haben, sondern auch Frieden miteinander halten! Das klappt oft nicht, wenn man sich ständig über irgendwelche Fragen streitet, was meistens mit der Auslegung der Bibel oder neuerdings mit dem Impfstatus zusammenhängt. Wenn wir das Wort Gottes falsch verstehen, sollten wir das Wort selbst (also, Jesus!) fragen und nicht die Köpfe zerschlagen, wer am meisten das Recht hat. Diese Diskussionen sind meistens fruchtlos. Zur echten Erkenntnis kann nur Gott selbst führen, wir müssen uns darum nicht bemühen und darüber streiten.
Lass Dich mit dem Feuer des Heiligen Geistes salzen, damit jeder in Deiner Umgebung Gott in Dir erkennen und Dich darum bitten kann, ihm zu helfen, diesen Gott kennen zu lernen. Gott segne Dich!

mutig
Nov 11

Mutig das Dach auseinanderbauen

Und siehe, Männer bringen auf einem Bett einen Menschen, der gelähmt war; und sie suchten ihn hineinzubringen und vor ihn zu legen. Und da sie nicht fanden, auf welchem Weg sie ihn hineinbringen sollten, wegen der Volksmenge, stiegen sie auf das Dach und ließen ihn durch die Ziegel hinab mit dem Bett in die Mitte vor Jesus. Und als er ihren Glauben sah, sprach er: Mensch, deine Sünden sind dir vergeben.
Lukas 5,18-20

Die meisten von uns kennen schon diese Geschichte über den gelähmten Mann. Doch hier ist nicht der Gelähmte der Held, sondern seine Freunde, die Ihn zu Jesus gebracht haben. Diese Männer hatten nicht nur Glauben, sondern auch Mut! Denn – überlege mal – wenn Du an ihrer Stelle wärst und aufs Dach von fremden Menschen klettern müsstest, hättest Du genug Mut gehabt? Oder hättest Du doch Angst, dass der Besitzer dieses Hauses Dich verklagen und Schadensersatz von Dir einfordern würde?
Behalte diese Geschichte immer im Hinterkopf, denn Gott wird Dich garantiert auch zur solchen Prüfung schicken, wo Du einfach nur mutig sein musst, um etwas außergewöhnliches, für Menschen sogar vollkommen unverständliches zu machen.
Jesus hat den Glauben der Männer (und ihren Mut) mit der Heilung ihres Freundes belohnt. So belohnt Gott auch uns, wenn wir mutig manche Schritte im Glauben unternehmen, die entweder sehr riskant sind oder sogar unmöglich zu sein scheinen. Er macht dann das Unmögliche möglich!
Vielleicht stehst Du gerade vor der Entscheidung, irgendwas in Deinem Leben zu ändern, traust Dich aber nicht, weil Du eventuell vieles verlieren könntest oder weil es Menschen gibt, die es für dumm halten. Aber wenn Gott Dir Seine Hilfe zusichert, dann kannst Du ruhig mutig sein und den Schritt unternehmen, auch wenn neben Dir viele Menschen sagen würden, dass es zu verrückt oder einfach zu blöd sei. Geh mutig weiter und höre auf solche Menschen nicht, auch wenn sie Dir gutes wollen. Gott segne Dich!

Mund
Nov 10

Mit dem Mund wird bekannt zum Heil

Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, und mit dem Mund wird bekannt zum Heil.
Römer 10,10

Wir sind durch unseren Glauben an Jesus Christus gerecht geworden. So können wir uns Gerechte Gottes nennen. Es ist nicht passiert, weil wir besonders fromm und selbstgerecht sind, nein, es ist allein die Gnade Gottes.
Nun, es gibt Christen, die sagen, dass sie im Glauben leben, aber wenn man sich anhört was sie alles reden, dann hat man Zweifel daran. Ich bin schon vielen solchen Leuten begegnet, die ganze Bibel auswendig kennen, aber wenn sie in irgendeine Schwierigkeit geraten, fangen sie an zu jammern und zu klagen. Dann wundern sie sich, dass ihre Not nicht vergeht, sondern größer wird.
In Jakobus 5,14-16 steht geschrieben:
Ist jemand krank unter euch? Er rufe die Ältesten der Gemeinde zu sich, und sie mögen über ihm beten und ihn mit Öl salben im Namen des Herrn. Und das Gebet des Glaubens wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten, und wenn er Sünden begangen hat, wird ihm vergeben werden. Bekennt nun einander die Sünden und betet füreinander, damit ihr geheilt werdet! Viel vermag eines Gerechten Gebet in seiner Wirkung.
Also, hier steht wie viele Personen von der Krankheit erfahren sollten: nur die Ältesten. Nicht die ganze Gemeinde oder ganze Welt. Es reicht schon, wenn man sein Leid nur einigen Menschen erzählt, die dafür beten können, dass Gott Seine Heilung schenkt.
Wenn wir in der Not sind, brauchen wir kein Mitleid, sondern Ermutigung und Gebet.
Deswegen, wenn’s bei Dir brennt, dann suche Dir jemanden, der für Dich beten kann und Dir Paar ermutigende Worte sagen kann. Oder melde Dich bei mir. Es wird Dir mehr bringen, als jedem von Deinem Leid zu erzählen, um nur bemitleidet zu sein. Gott möchte jedem helfen, der Hilfe bei Ihm sucht, aber Er gebraucht Seine Diener dafür, um zu helfen. Gott segne Dich!

Tarife vergleichen

Vergleiche die Tarife und unterstütze mich bei meiner Arbeit!

Schon mit einem Vergleich und Anfordern eines Angebots kannst Du mich finanziell bei meiner Arbeit unterstützen! Bitte tue das! Es sind nur paar Klicks! Danke!

1 14 15 16 17 18 34