Arbeiter, der sich nicht zu schämen braucht

Arbeiter

Strebe eifrig danach, dich Gott als bewährt zu erweisen, als einen Arbeiter, der sich nicht zu schämen braucht, der das Wort der Wahrheit recht teilt.
2. Timotheus 2,15

Bin ich ein Arbeiter, der sich nicht zu schämen braucht, der das Wort der Wahrheit recht teilt? Oder habe ich etwas wofür ich mich schämen müsste?
Eigentlich hätte ich viel Mist im Leben gebaut und viele Fehler gemacht, über die ich am liebsten mit niemanden reden würde, weil es einfach zum Schämen ist. Aber dank Jesus und Seiner Vergebung, brauche ich mich für nichts mehr zu schämen. Selbst wenn jemand kommt und mich an meine frühere Missetaten erinnern will, kann ich dann nur lächeln und freundlich sagen: „Es ist mir schon längst von meinem Herrn vergeben!“ Nun, die Christen, die noch nicht ganz daran glauben, dass Jesus ihnen alle ihre Schuld vergeben hat, fühlen sich immer noch, auch wenn nur teilweise, schuldig und so lassen sie sich vom Feind noch mehr Zweifel einreden.
Wer in der Sünde lebt und nichts ändern will, der schämt sich und versucht sich deswegen vor anderen zu verstecken. Wer aber die Sünde hasst und den Herrn liebt, dem hilft Er, frei zu sein und räumt alles aus seinem Herzen, wofür er sich schämen könnte.
Es wird immer Menschen geben, die irgendwelche Mängel an mir entdecken und versuchen mir die Scham dafür einzureden. Aber ich brauche mich für nicht zu schämen, weil ich ein Spiegelbild des vollkommenen Gottes bin, der mein altes Ich durch eine neue Persönlichkeit ersetzt hat, die sehr wohl in der Lage ist, Gott in dieser Welt zu präsentieren und zu verherrlichen. Der Geist Gottes macht mich zu dem Arbeiter, der ich sein soll, zum treuen Nachfolger Christi. Schäme Dich nicht mehr für Deine alten Fehler oder für Deine Schwächen, lass Dich lieber als Werkzeug Gottes gebrauchen, um Seine Wahrheit überall zu verkündigen. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment: