Was fehlt Dir noch, um Jesus nachzufolgen?

By Viktor Schwabenland / 26. September 2014
            <div id="b2ref40019020" class="v40019020 verse highlight">Reicher Jüngling frage: <em><strong>Was fehlt mir noch?</strong></em></div>
Jesus sprach zu ihm: Wenn du vollkommen sein willst, so geh hin, verkaufe deine Habe und gib den Erlös den Armen! Und du wirst einen Schatz im Himmel haben. Und komm, folge mir nach!
Matthäus 19,20-21

Der reiche junger Mann war eigentlich recht fromm, denn er hat alle Gebote befolgt und war regelmäßig in der Synagoge. Dann fragt Er Jesus, was ihm fehlt. “Mensch, Junge, Du hast doch alles! Du kannst Dir doch alles kaufen! Leg Dein Geld sicher an und folge mir nach!” könnte Jesus sagen, aber er sagte: “Wenn Du vollkommen sein willst…” und dann “verkaufe deine Habe und gib Erlös den Armen!” Er hat dem reichen Jüngling den Tipp gegeben, wie er vollkommen werden könnte: Alles aufgeben und Ihm nachfolgen!
Jesus ging es nicht darum, ihn zu enteignen oder sich um die Armen zu kümmern, die von seinem Geld lange leben könnten, nein, Er wollte, dass dieser reicher junger Mann sein Schatz im Himmel hat. Wenn wir unsere “Schätze” auf dieser Erde aufgeben, nur, um Jesus zu folgen, wird Er uns auf keinen Fall verarmen lassen, nein, Er wird unser Leben bereichern mit Seiner Fülle, mit Seinem Frieden, mit Seiner Freude, mit Seiner Barmherzigkeit…
Frage Gott, was Dich von einer Nachfolge Christi abhält, was das für “Schätze” sind, die Deinem Herzen lieber sind, als dem Herrn zu Dienen. Dann lass diese “Schätze” beiseite oder verteile sie an die andere und folge Jesus nach. Wie? Das wird Er Dir zeigen. Du musst nur bereit sein, Ihm zu dienen, den Rest macht Er schon. Gott segne Dich!

Autor: Viktor Schwabenland

Bücherempfehlung:
Neues Leben Neue Identität

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Unterstütze meine Medienarbeit, bestelle für mich die benötigten Geräte!

Bestelle bitte etwas hier für meine Medienarbeit!

Leben im Überfluss

By Viktor Schwabenland / 25. September 2014
            <em><strong>Der Dieb kommt nur, um zu stehlen und zu schlachten und zu verderben. Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und es in <span class="highlight">Überfluss</span> haben. </strong></em>

Johannes 10,10

Diese Bibelstelle wird oft missverstanden, denn das Wort Überfluss wird nur auf das materielle Wohl bezogen. Gott will aber, dass unsere Herzen erfüllt mit Freiheit, Freude, Gnade, Vergebung und Liebe werden. Ich kann nicht von einem Leben im Überfluss sprechen, wenn ich nur ein gut gefülltes Bankkonto habe, aber keine Freude und keine Freiheit im Herzen. Gott will ganz sicher nicht, dass ich in der Armut lebe, aber Ihm ist sicher lieber, dass ich mehr im “geistlichem Überfluss”, als im materiellen, lebe. Er füllt dann auch allen meinen Mangel aus, denn ich bin Sein Kind und mir gehört auch das, was Ihm gehört. Als der Teufel Jesus versucht hat, versprach er Ihm alle Besitzer der Erde zu geben, wenn Er ihn anbetet. Was für eine dreiste Lüge! Denn alles gehört dem Schöpfer Gott! Aber so kommt der Teufel auch zu uns und verspricht uns durch Geld und Reichtum glücklich zu machen, aber passiert das Gegenteil. Teufel ist der Dieb, der uns den Frieden, die Freude, die Liebe und andere Gottes himmlische Gaben stehlen will, in dem er uns “was besseres, als Glauben an Gott” verspricht. Glaub ihm bloß nicht! Sondern verlasse Dich voll und ganz auf Jesus Christus, der Dir alles gibt, was Du brauchst und sogar mehr. Gott segne Dich!

Autor: Viktor Schwabenland

Bücherempfehlung:
Segen oder Fluch: Sie haben die Wahl

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Lust auf Himmel und Last der Erde

By Viktor Schwabenland / 24. September 2014
            <div class="v50001024 verse searchContextTooltipInner"><em><strong>Ich werde aber von beidem bedrängt: Ich habe Lust, abzuscheiden und bei Christus zu sein, denn es ist weit besser, das Bleiben im Fleisch aber ist nötiger um euretwillen.</strong></em>

Philipper 1,23-24

Wie oft hatte ich schon Lust, einfach diese Erde mit allen ihren Sorgen, Nöten und Problemen zu verlassen, aber Gott holte mich einfach nicht zu sich, obwohl Er auch gute Gelegenheiten hatte. Z.B. als ich Epilepsie hatte, könnte Er mich einfach auf unglücklicher Stelle Anfall kriegen lassen und schon wäre ich im Himmel, oder ich könnte bei der Gehirn-OP zu Ihm rüber kommen. Aber nein, das hat Er nicht gemacht, weil Er mich noch gebrauchen möchte. Es wäre auch zu egoistisch, diese Welt zu verlassen, die voll Menschen ist, die Gott noch gar nicht kennen. Heute gebraucht Gott meine Nöte, die ich mit Seiner Hilfe hinter mir habe, um andere zu segnen und zu ermutigen. Wenn mir jemand sagt, dass seine Not so groß ist, dass einem niemand helfen kann, dann kann ich ihn vom Gegenteil überzeugen, weil Gott hat mir immer geholfen und wird mir immer helfen. Er ist mein treuer Freund und Vater, auf den ich mich verlassen kann. Also, wenn Du gerade in einer Not steckst, verzweifle nicht, sondern halte Dich fest an Gott und Seine Verheißungen, dann wirst Du eines Tages jemanden ermutigen, der in der gleichen Not steckt, die Du durchgemacht hast und so kann Gott Dich als Ermutiger und Hoffnungsbringer gebrauchen. Gott segne Dich!

Autor: Viktor Schwabenland

Bücherempfehlung:
Komm in deine Bestimmung: Gott hat dich als Original erschaffen, stirb nicht als Kopie

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Freut euch im Herrn allezeit!

By Viktor Schwabenland / 23. September 2014
            <em><strong>Freut euch im Herrn allezeit! Wiederum will ich sagen: Freut euch!</strong></em>

Philipper 4,4

Sich allezeit freuen? Wie geht das denn? Soll man ganze Zeit (auch im Schlaf!) mit Lächeln auf dem Gesicht rumlaufen?
Na, das wohl kaum, aber hast Du schon beobachtet wie die Kinder sich auf ein Geschenk freuen, auch wenn er noch nicht ausgepackt ist und sie eigentlich nicht wissen was da drin ist? Ich glaube, dass genau so eine Freude ist hier gemeint. Gott hat für uns viele Geschenke, auf die wir uns mit dankbarem Herzen freuen dürfen. Er gibt uns Hoffnung und Zuversicht, die in uns eine große Erwartung erwecken, dass Gott etwas neues und schönes für uns tun wird. Gott ist unser Papa, der Seine Kinder liebt und ihnen immer Freude machen will. Wir dürfen uns immer freuen, auch wenn die Umstände richtig grausam sind. Wir haben den Glauben, dass unser Papa im Himmel diese Umstände zu unserem Besten verändern wird und sein Geschenk der Gnade und Liebe für uns bald auspacken wird. Wir müssen nicht mit gesenktem Kopf durch die Gegend schlendern, denn wir dürfen zu Ihm hinauf schauen und Ihm absolut vertrauen. Dann macht Er das Unmögliche möglich! Freu Dich auf heutigen Tag und erwarte, dass Gott heute ein besonderes Geschenk für Dich auspackt. Gott segne Dich!

Autor: Viktor Schwabenland

Bücherempfehlung:
Gottes Verheißung göttlicher Versorgung

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Jesus weinte. Warum dürfen Christen das nicht?

By Viktor Schwabenland / 22. September 2014
            <em><strong>Jesus <span class="highlight">weinte</span>. </strong></em>

Johannes 11,35

Aber warum weinte Jesus? Er ist doch der starke Sohn Gottes!
Jesus weinte, weil Sein Freund Lazarus starb. Jesus war Mensch und hatte Gefühle. Warum müssen die modernen Christen immer ihre Gefühle verstecken? Leider erlebt man das so oft, dass es fast nicht normal ist. Viele Christen denken “Ich muss stark sein und nach außen meinen starken Glauben und Zuversicht präsentieren, auch wenn’s innen brodelt! Ich kann doch die anderen nicht mit meinen Sorgen belasten.” Das ist vollkommen falsch! Denn es steht ja geschrieben: Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. (Gal. 6,2). Wenn wir unsere Last immer selbst tragen müssen, werden wir zerbrechen und lassen uns von den Problemen auffressen. Das Gesetzt Christi, den Paulus hier erwähnt lautet: “Liebe Gott und Deinen Nächsten!” Wenn ich nun meinen Nächsten liebe, kann ich ihn doch an meiner Schulter ausweinen lassen und dann, wenn Gott es will, ihm einen Rat geben, was sich in seinem Leben ändern kann. So dienen wir einander auch ohne besonderen geistlichen Gaben, einfach mit Liebe und Annahme. Wenn Du jemanden bedrückt und gebeugt durch das Leben laufen siehst, sprich ihn an und lass ihn bei Dir ausweinen. Wenn es Dir selbst schlecht geht, dann such Dir jemanden, der Dir zuhören und Dich ermutigen kann (oder ruf mich an!). Gott segne Dich!

Autor: Viktor Schwabenland

Bücherempfehlung:
Der ungezähmte Christ
Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)
Page 220 of 225