Wir sind Könige und Priester

By Viktor Schwabenland / 16. August 2014

 Jesus aber sprach zu ihnen:
Wahrlich, ich sage euch: Ihr, die ihr mir nachgefolgt seid, auch ihr werdet in der Wiedergeburt, wenn der Sohn des Menschen auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen wird, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten.
Matthäus 19,28

Das war die Antwort Jesu auf die Frage des Petrus’: Siehe, wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt. Was wird uns nun werden?
Also Petrus war noch unsicher, was aus ihm werden soll. Aber Jesus gab ihm klare Antwort, was mit ihm und anderen Jüngern passieren wird: Sie werden in der Ewigkeit (Wiedergeburt) auf zwölf Thronen sitzen und zwölf Stämme Israels richten!
Das ist doch keine schlechte Perspektive. Oder? Aber was passiert mit mir? Gibt’s im Himmel noch mehr Throne, auf die alle andere Christen sich hinsetzen können?
Die Bibel sagt:
Ihm, der uns liebt und uns erlöst hat von unsern Sünden mit seinem Blutund uns zu Königen und Priestern gemacht hat vor Gott, seinem Vater, ihm sei Ehre und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! (Offb. 1,5-6)
Also doch! Es gibt für jedes Kind Gottes einen Thron, denn wir sind dann vor Gott Könige und Priester!
Warum sollten wir dann auf dieser Erde jammern und klagen, wenn etwas nicht so gut läuft, obwohl uns im Himmel so eine Ehre erwartet? Das ist überflüssig! Wir dürfen uns jetzt schon freuen und jubeln und jauchzen und tanzen! Gott ist treu und Seine Gnade hat kein Ende!

Autor: Viktor Schwabenland Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Unterstütze meine Medienarbeit, bestelle für mich die benötigten Geräte!

Bestelle bitte etwas hier für meine Medienarbeit!

So wartet auch ihr geduldig…

By Viktor Schwabenland / 15. August 2014

So wartet auch ihr geduldig; stärkt eure Herzen, denn die Wiederkunft des Herrn ist nahe! Jakobus 5,8 Geduldig warten und unsere Herzen stärken! Wie man geduldig warten muss, ist fast jedem klar, aber wie stärkt man eigenes Herz? Natürlich mit dem Wort Gottes, Gebet, Gemeinschaft mit Gott und anderen Christen, aber auch durchs Warten! Ja, wenn man betet und auf etwas wartet, ist man herausgefordert, Gott zu vertrauen. Und wenn man lernt, Gott zu vertrauen, dann wird auch unser Herz stärker, denn es kann ihn nichts mehr aus der Ruhe bringen, weil man sich voll und ganz auf Gott verlassen kann. Und Gott macht auch alles richtig! Er führt uns oft durch widrige Umstände und lässt uns auf etwas verzichten, aber dann schüttet Er Seinen Segen über uns aus. Salomon sagte: “Geduld zu haben ist besser, als ein Held zu sein.” Er wusste, dass mit Geduld und Vertrauen zu Gott, kann er mehr erreichen, als wenn er aus eigener Kraft versucht irgendwas zu verändern. Uns passieren viele Fehler, weil wir in unserer schnellen Zeit, alles sehr schnell erledigen müssen. Oft nehmen wir uns die Zeit nicht, um Gott zu fragen, was eigentlich Er will, sondern rennen sofort los und fallen dann auf die Nase, weil wir über einen kleinen Stein stolpern: Ungeduld. Gott möchte, dass wir zur Ruhe kommen und neu nach Ihm suchen. Er lässt sich finden und gibt uns die Weisheit, wie wir leben sollen. Gott segne Dich!

Autor: Viktor Schwabenland Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Sei guten Mutes

By Viktor Schwabenland / 14. August 2014

Paulus ermutigt die Schiffbrüchige:
Und jetzt ermahne ich euch, guten Mutes zu sein, denn keiner von euch wird verloren gehen, nur das Schiff.
Apostelgeschichte 27,22

Stell Dir mal vor: Du bist in einem Schiff, der zu sinken droht und Du hast kein Rettungsboot oder Rettungsring, um zu überleben. Da kriegst Du bestimmt eine große Angst. Oder? Aber wie reagierst Du, wenn einer Dir dann sagt: “Ach, quatsch, Du wirst nicht ertrinken, nur dein Schiff zerbricht in Teile.” Wirst Du diesem Spinner glauben? Kommt da nicht gleich die Frage: “Woher weißt Du das?” Zumindest ich würde so reagieren, wenn ich den Typen nicht kennen würde. Aber wenn mir das ein Bruder im Glauben, der Gott kennt und liebt, sagen würde, dann wacht in mir ein Glaube auf, dass er Recht haben könnte.
Wir sitzen alle in einem Boot: im Glauben an lebendigen Gott. Aber oft haben viele von uns Angst, dass sie ertrinken, sobald ein Sturm kommt. Deswegen haben wir Glaubensgeschwister, um einander zu ermutigen und gemeinsam im Glauben zu stehen, dass Gott uns rechtzeitig hilft. Und das macht Er dann! Da bin ich mir ganz sicher!
Such Dir jemanden, von dem Du weißt, dass er Gott liebt und mit Ihm lebt, und lass Dich von ihm ermutigen, wenn Du Dich gerade in einer schwierigen Lage befindest. Gott wird das Unmögliche möglich machen.
Gott segne Dich!

Autor: Viktor Schwabenland

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Bleibt hier und wacht mit mir!

By Viktor Schwabenland / 13. August 2014

Da spricht Er [Jesus] zu ihnen [Seinen Jüngern]: Meine Seele ist tief betrübt bis zum Tod. Bleibt hier und wacht mit mir!
Mathäus 26,38

Hast Du auch jemanden, der bei Dir bleibt, um mit Dir zu wachen, wenn Deine Seele betrübt ist? Damit meine ich eine reale Person [keine Facebook-Freunde], mit der Du beten und Gott suchen kannst. Oder bist Du in Deinem Glaubensleben einsam und verlassen? Als ich über den Selbsmord des bekannten Schauspielers Robin Williams hörte, las ich, dass er sich einsam fühlte und versuchte, seine Angst mit Alkohol zu besiegen, aber ohne Erfolg. Warum? Weil er niemanden hatte, der bei ihm bleiben konnte und mit ihm wachen konnte. Die Jünger Jesu schliefen schnell ein, weil sie mit ihm im Garten Getsemanie nicht gewacht haben. Solche Schläfer sind wir manchmal auch, aber das ist nicht richtig! Gott will, dass wir mit anderen wachen und beten, damit wir nicht in Versuchung kommen und andere stärken können.

Autor: Viktor Schwabenland

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Blinde werden sehen und Lahme gehen…

Blinde werden sehend und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote werden auferweckt, und Armen wird das Evangelium verkündigt.
Matthäus 11,5

Die Jünger vom Johannes dem Täufer sollten Jesus fragen, ob er der Gesandte sei und dieser Vers war die Antwort auf ihre Frage. Sie haben ja selbst gesehen, dass Lahme gegangen sind, Aussätzige rein wurden und Taube hörten, Tote auferweckt wurden und Armen das Evangelium verkündigt wurde.
Aber wie sieht es heute aus? Wenn man zu uns kommt und fragt: “Ist denn Jesus überhaupt der Retter?” Könnten wir auch sagen: Siehe: die Lahme gehen, Aussätzige werden rein….. oder zitieren wir einfach die Bibel, wo all diese Wunder Jesu aufgezählt werden?
Glaube kommt zwar aus dem Hören des Wortes, aber wenn der Hörer des Wortes auch sieht, wie das Wort Gottes sich vor seinen Augen gleich erfüllt, dann wird er keine Zweifel mehr haben, dass Jesus der echter Retter ist. Aber wir sollten selbst dafür offener werden! Jesus soll in unserem Leben wirken und Wunder bewirken. Wir können Ihn nur durch eigene Sünde daran hindern. Aber Er hilft uns auch, die Sünde zu überwinden!

Autor: Viktor Schwabenland

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Gott gibt uns den Sieg durch Jesus

Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unseren Herrn Jesus Christus!
1Kor 15,57

Gestern hat deutsche Fußballmanschaft gegen Brasilien mit 7:1 gewonnen. Alle deutsche Fans haben gejübelt und sich gefreut. Aber die brasilianische Fans waren dagegen gefrustet und enttäuscht. Nun, es gibt im Sport leider nur Gewinner oder Verlierer. Aber nicht nur im Sport, sondern im Leben auch. Es ist sicher nicht immer leicht, auf der Siegerseite zu sein, aber wenn man mit Jesus lebt, ist man bereits der Sieger, weil Gott uns durch Ihn den Sieg gegeben hat, er ist unserer! Deswegen können wir, als Kinder Gottes, immer jübeln und uns freuen, weil wir immer auf der Siegerseite sind. Der Feind versucht zwar immer noch, uns aus “dem Spiel” zu kickern, aber er wird nicht so viel Erfolg haben, wenn wir uns fest an Jesus Christus klammern. Er ist unsere Energiequelle, die uns die nötige Kraft gibt, bis zum siegreichen Ende (unserer Ankunft im Himmel) zu kämpfen und zu siegen.

Autor: Viktor Schwabenland

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Fehlt Dir was?

Der Herr ist mein Hirte. Nichts wird mir fehlen.
Psalm 23,1

Fehlt Dir irgendwas? Wenn nicht, dann ist der Herr wahrhaftig dein guter Hirte, auf den Du Dich vollkommen verlässt. Wenn Dir aber etwas fehlt, dann musst Du zu Jesus kommen und Ihm alles anvertrauen, was Dir auf der Seele brennt. Er wird für den Ausgleich deiner Mängel sorgen. Wichtig ist eine direkte Verbidung zu Jesus und nicht irgendwelche Praktiken oder religiöse Handlungen. Jesus will nicht, dass uns etwas fehlt, aber manchmal denken wir nur, dass uns etwas fehlt, weil wir Gott vielleicht noch gar nicht kennen oder Ihn nicht richtig in unser Herz eingeladen haben. Das kann man ganz leicht im Gebet ändern, in dem man Jesus Christus als Herrn und Retter annerkennt und Ihn in sein Leben einlädt. Möge Gott Dir alles geben, was Dir noch fehlt zu einem erfüllten und gesegneten Leben.

Autor: Viktor Schwabenland

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Der HERR gibt Weisheit

Denn der HERR gibt Weisheit. Aus seinem Mund kommen Erkenntnis und Verständnis.Er hält für die Aufrichtigen Hilfe bereit, ist denen ein Schild, die in Lauterkeit wandeln,indem er behütet die Pfade des Rechts und den Weg seiner Frommen bewahrt.
Sprüche 1, 6-9

Gott will nicht, dass wir verdummen! Die Regierungen, die Überreichen wollen das, weil sie an der Dummheit der Menschen viel Geld verdienen können. Gott will uns aber nicht für Dumm halten und Er möchte, dass wir von Ihm die Weisheit bekommen, weil Er der Einzige ist, der uns die echte Wahrheit sagen kann. Aus Seinem Mund bekommen wir Erkenntnis und Verständnis. Wenn man im Leben nicht weiter kommt, weil man’s einfach nicht weiß, wie es weiter gehen soll, dann kann man immer zu Gott kommen und Er zeigt es uns. Wenn wir uns entscheiden ein heiliges und erfülltes Leben zu führen, dann steht Gott uns immer zur Seite und hilft uns. Er ist dann unser Schutz und unsere Hoffnung!
Das Lesen der Bibel bringt uns die Weisheit Gottes bei, aber man sollte sie mit Gott lesen. Als ich mein erstes Neues Testament aus reiner Neugier gelesen habe, habe ich kein Wort verstanden. Als aber der Geist Gottes mich erfüllt hat, kamen beim Lesen plötzlich alle Mögliche Offenbarungen und Erkenntnisse. Gott will, dass wir nicht auf die Dummheit des Teufels rein fallen, in dem wir zu faul werden, dass Wort Gottes zu lesen und uns damit zu beschäftigen. Gott möge Dir viel Weisheit geben!

Autor: Viktor Schwabenland

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Versuchung erdulden…

Glückselig der Mann, der die Versuchung erduldet! Denn nachdem er bewährt ist, wird er den Siegeskranz des Lebens empfangen, den der Herr denen verheißen hat, die ihn lieben.
Jakobus 1,12

Versuchung erdulden? Was ist damit gemeint? Wir werden vom Teufel andauernd versucht, weil er will uns zur Sünde verführen. Egal, ob ein Schimpfwort oder ein böser Gedanke, der Teufel will nie locker lassen und will Gott “beweisen”, dass wir immer noch Sünder sind. Nun, wir können seinen Versuchungen widerstehen, wenn wir genügend Gemeinschaft mit Gott haben und uns jeden Tag mit seiner Waffenrüstung ausrüsten lassen. Nur, wenn wir eng mit Gott verbunden sind, wird es uns irgendwann gelingen, ohne Sünde zu leben. Gott weiß ja, dass wir für die Sünde anfällig sind, aber Er ist jedes Mal bereit, uns alles zu vergeben. Lasst uns daher keine Sünde mit sich herumschleppen, sondern ganz schnell Gott um Vergebung bitten. Er hat uns verheißen, alles zu vergeben, wenn wir es bereuen. Wir sind Seine Jünger, das heißt, dass wir uns in Seiner Schule befinden und dabei sind, zu lernen, der Sünde zu widerstehen. Wenn wir diese “Schule Gottes” erfolgreich absolviert haben, erwartet uns ein Siegeskranz des ewigen Lebens! Lasst uns Gott um Kraft bitten, dem Teufel im Alltag zu widerstehen. Ich bin sicher, dass Gott das auch will und uns dabei helfen wird. Er nimmt die Versuchung nicht weg, weil sie zu Übungszwecken dienen soll, aber Er gibt uns die Kraft, der Versuchung zu widerstehen. Gott sei mit Dir!

Autor: Viktor Schwabenland

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Alle Dinge dienen uns zum Besten!

Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind.
Römer 8,28

Ja, uns dienen absolut alle Dinge zum Besten, wenn wir Gott lieben. Aber was heißt denn, Gott zu lieben?
Ihm einfach zu sagen: “Ich liebe Dich!” reicht nicht aus. Ich denke, Gott zu lieben, heißt vor allen Dingen, Ihm treu nachzufolgen, versuchen ein heiliges und reines Leben zu führen, ihn mit Worten und Taten zu loben und zu preisen. Dankbarkeit Gott gegenüber ist auch ein Bestandteil der Liebe zu Gott! Wer Dankbar ist, ist zufrieden und hat Vertrauen zum Himmlischen Vater! Und wer Gott von ganzem Herzen vertraut, der kann sicher sein, dass sein Leben in Gottes sicheren Händen ist und alle Dinge, die passieren, ihm früher oder später zum Besten dienen werden. Meine Lebenserfahrungen haben es mir gezeigt, dass auch die schlimmsten Erfahrungen mir zum Besten dienen, weil ich sie dann z.B. gebrauchen kann, um die gleichen Fehler zu vermeiden oder jemandem Mut zu machen, der in ähnlichen Problemen steckt.
Also, wichtiger als alles Andere ist, Gott von ganzem Herzen zu lieben! Wenn wir das gelernt haben, werden wir auch fähig sein, unseren Nächsten zu lieben und alle Dinge werden uns zum Besten dienen.

Autor: Viktor Schwabenland

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)
Page 219 of 220