Abonniere meinen Newsletter und bleibe auf dem Laufenden! »

Der Herr hört Dein Flehen und nimmt Dein Gebet an!

By Viktor Schwabenland / 19. Januar 2015

Der Herr hat mein Flehen gehört, der Herr nimmt mein Gebet an!
Psalm 6,10

Sagst Du das auch immer? Wenn nicht, dann kann ich es Dir nur empfehlen, das zu tun. Das ist ein Satz in dem man den Glauben erkennt. Du glaubst, dass Gott Dein Flehen hört und Dein Gebet annimmt und deswegen sagst Du das auch den anderen. Gott sieht dann Deinen Glauben, den Du vor den anderen bekennst und gibt Dir nach Deinem Glauben. Es ist aber kein Glauben da, wenn ich nur am klagen und jammern bin, dass Gott mein Gebet nicht erhört oder weil ich so lange auf die Antwort warten muss. Das ist dann kein Glaube, sondern Vermutung, dass Gott mein Gebet evtl. irgendwann mal erhören könnte. Nach dem Motto: “Ich bin immer noch krank, obwohl ich betete, dann will Gott mich vermutlich nicht heilen.” Und schon ist die Zweifel an dem Wort Gottes eingeschlichen, die Gott die Hände bindet, denn Er gibt uns nach unserem Glauben. So wie Er es in Seinem Wort sagt. Ich habe lange Zeit vor meiner Heilung vor meinen Glaubensgeschwistern im Glauben ausgesprochen: “Durch Jesu Wunden bin ich geheilt worden!” Sie sahen meinen Glauben und haben mich in meinem Glauben unterstützt und ermutigt, so dass ich an der Verheißung Gottes festhalten konnte. Und Gott hat Sein Wort gehalten!
Gott will Dir keine Antwort auf dein Gebet verweigern, aber manchmal ist Seine Antwort ganz anders, als man erwartet. Warum? Weil Gott besser weiß, was gut für Dich ist. Vertraue Ihm dein Problem an und bedanke Dich schon im Voraus für die Antwort und für die Lösung Deines Problems. Du wirst staunen, wie genial Gott das tun wird. Gott segne Dich!

Da fiel Feuer vom Himmel…

By Viktor Schwabenland / 18. Januar 2015

Als nun Salomo sein Gebet vollendet hatte, da fiel Feuer vom Himmel und verzehrte das Brandopfer und die Schlachtopfer. Und die Herrlichkeit des Herrn erfüllte das Haus!
2. Chronik 7,1

Salomo war ein Mann nach dem Herzen Gottes, aber er war nicht fehlerfrei. Dennoch reagierte Gott auf sein Gebet so machtvoll, dass ein Feuer vom Himmel fiel und alle Opfer verzehrte. Der Tempel war voll mit der Herrlichkeit Gottes. Vielleicht denkst Du, dass Du kleiner bist als Salomo oder hast keinen besonderen Status wie er, dann darf ich Dich erinnern, dass wir durch Jesus zu Königen und Priestern gemacht worden, also haben wir doch einen gewissen Status im Reich Gottes, der vielleicht sogar größer ist als der Titel eines irdischen Königs. Jetzt nun, wo wir Deine Identität geklärt haben, möchte ich Dich ermutigen diese Vollmacht, die Dir durch Jesus Christus zusteht in Anspruch zu nehmen. Sich nicht bewusst zu sein, dass man ein Bevollmächtigter Gottes ist, ist kein Zeichen der Demut, sondern des Zweifels. Gott braucht keine Diener, die keine großen Ziele Gottes vor Augen haben, und immer denken, dass sie zu klein sind für irgendwelche Aufgaben im Reich Gottes. Gott will, dass wir unserer Berufung bewusst werden, um Sein Reich auf dieser Erde aufzubauen. Gott will, dass durch unser Gebet ein Feuer des Heiligen Geistes vom Himmel fällt und Menschenherzen in Brand setzt. Aber zuerst muss dieses Feuer in Deinem Herzen entflammen, damit Gott einen Funken sieht der das ganze Land in Brand setzen kann. Sei brennend für Gott!  Gott segne Dich!

Gott wird Dich nicht aufgeben und Dich nicht verlassen

By Viktor Schwabenland / 17. Januar 2015

Niemand soll vor dir bestehen dein Leben lang! Wie ich mit Mose gewesen bin, so will ich auch mit dir sein; ich will dich nicht aufgeben und dich nicht verlassen.
Josua 1,5

Gott hat Josua (und auch Dir) versprochen mit ihm zu sein und ihn nicht aufzugeben und ihn nicht zu verlassen.
Nun, Du kannst natürlich sagen: “Josua war ein Auserwählter, ein großer Mann Gottes, und ich bin nur ein einfaches Kind Gottes.” Recht aber wirst Du mit dem Satz nicht haben. Denn Du bist ein Auserwählter und für Gott bist Du kein kleines Christchen, dass nur sonntags im Gottesdienst sitzt und sich sonst nicht traut, Gott zu dienen. Gott hat einen großen Plan mit Dir! Die Frage ist, ob Du nach Seinem Plan leben willst oder eigenem. Sicher, manche kennen bereits ihre Berufung, aber kommen nicht dazu, Gott in ihrer Berufung zu dienen, weil sie entweder durch ungünstige Umstände oder durch Sünde im Leben gehindert werden. Manche Hindernisse stellt uns Gott auf den Weg, damit wir nicht vorschnell sind und auf eigene Faust versuchen, die Welt zu retten. Wenn wir in kleinen Dingen, die Gott uns anvertraut hat, treu sind, wird Er uns größere Dinge anvertrauen. Die Zeit, die bis dahin vergeht ist meistens die Ausbildungszeit. Gott will, dass Du reif bist, Ihm im großen Rahmen zu dienen, deswegen sei ermutigt, sich danach auszustrecken. Hör nicht auf Satan, der Dir Dein Leben lang gepredigt hat, dass Du eine Niete bist und nichts im Leben schaffst, um weiter zu kommen. Mit dieser Lüge fesselt er viele Christen, die von sich behaupten, dass sie nur in der Lage sind, die Sitzbänke in der Gemeinde mit eigenem Hintern staubfrei zu halten. Frage Gott, was für Dich jetzt dran ist und Er gibt Dir eine Antwort. Sei aber wachsam und prüfe alle Eindrücke im Gebet und mit anderen Geschwistern zusammen, durch die Gott zu Dir reden kann. Gott segne Dich!

Bleibe auf dem Laufenden! Trage Dich in mein Newsletter ein!

Hier klicken und eintragen!

Hast Du schon die Bewohner für “Dein Land”?

By Viktor Schwabenland / 16. Januar 2015

Die Gerechten werden das Land erben und für immer darin wohnen.
Psalm 37,29

Dieses Vers bekam ich gestern in der Stillen Zeit und eine Freude kam in meinem Herzen hoch. Denn ich bin ein Gerechter durch Jesus Christus und ich werde das Land erben und für immer darin wohnen. Aber welches Land ist das denn? DeutschLand? Naja, auch wenn ich in Deutschland leben, hier ist bestimmt die Rede vom ewigen Land im Himmel. Aber was ist das für ein Land, wenn dort keine Menschen wohnen? So stellte ich mir vor, dass in meinem Land im Himmel nur ich allein leben müsste. Das wäre für mich unerträglich. Deswegen will Gott, dass ich schon hier auf der Erde die Bürger für mein “Land” suche und sie mit dem Schenker dieses Landes vertraut mache. Denn in meinem Land sollen auch Kinder Gottes leben. Ich suche mir natürlich nicht nur mir sympathischen Menschen, denen ich von Jesus erzähle, sondern jedem, der für Gott und für das Evangelium (Sehr gute, Freude bringende Botschaft) offen sind.
Schau Dich in Deiner Umgebung um und Du wirst sicher gesprächsbereiten Menschen entdecken, die zwar einfach Gesprächspartner suchen, denen sie ihre Seele ausschütten können, aber das sind auch meisten die Leute, die nach der Liebe Gottes suchen, die Du ihnen dann leicht vermitteln kannst. Gott segne Dich!

Bring Du die Heiden zum Loben!

By Viktor Schwabenland / 15. Januar 2015
Lobt den Herrn, alle Heiden! Preist ihn, alle Völker! Denn seine Gnade ist mächtig über uns, und die Treue des Herrn währt ewig. Hallelujah!
Psalm 117

Alle Heiden sollen den Herrn loben und alle Völker Ihn preisen! Ist das überhaupt möglich? Ich bin der Meinung: JA! Weil für Gott nichts unmöglich ist. Selbst wenn Seine Kinder ihren Hintern nicht bewegen und den Heiden das Evangelium verkündigen, wird Gott das auf eine übernatürliche Art und Weise machen. Er will aber durch uns übernatürlich wirken, damit durch unser Leben und unser Tun viele Heiden Jesus Christus erkennen. Wie soll das gehen? Na, ganz einfach: überlasse Dich selbst Gott! Ja, lass Gott durch Dich wirken. Er will das! Er will z.B., dass Du die Hände auf Kranken auflegst und sie geheilt werden. Und Du denkst vielleicht: “Das habe ich noch nie gemacht!” Aber es gibt viele Dinge im Leben, die wir zum ersten Mal machen. So kannst Du Dich heute zum ersten Mal trauen, für einen Kranken zu beten, im Glauben, dass Gott ihn heilt. Du wirst staunen, denn Gott wird es tun, wenn Du es Ihm nur zutraust. Die Menschen wollen keine frommen Worte hören, sie wollen das Wirken Gottes erleben, um dann zu Jesus zu kommen. Sei Du Gottes Werkzeug, um den Heiden Sein Wesen zu offenbaren, damit sie Ihn loben können. Gott segne Dich!

Jesus Christus ist im Fleisch gekommen…

By Viktor Schwabenland / 14. Januar 2015

Denn viele Verführer sind in die Welt hineingekommen, die nicht bekennen, daß Jesus Christus im Fleisch gekommen ist — das ist der Verführer und der Antichrist.
2. Johannes 1,7

Diese Verführer, von denen Johannes hier spricht, gibt’s schon seit langer Zeit und heute sind’s immer mehr, die leugnen wollen, dass Jesus Christus im Fleisch gekommen ist, um die Welt zu retten. Es gibt unzählige Lehren und Religionen, die den Glauben an den Retter Jesus Christus für unwichtig halten und sich einfach auf humanitäre Werte berufen. In den meisten Religionen der Welt geht es darum, die Liebe Gottes oder der Gottheit zu verdienen, in dem man auf vieles verzichtet und nur gutes tut. Aber egal wie sehr der Mensch sich anstrengen mag, er wird nie aufhören zu sündigen, weil es seine Natur ist. Und von dieser sündigen Natur kann uns nur einer befreien: Jesus Christus! Und nur er! Kein Budda, kein Allah oder sonst irgendeine Gottheit. Merkwürdig ist es bloß, dass man solche Menschen, die sich zur Gottheit machen ließen, schneller bereit ist, zu verehren, als den Menschen Jesus Christus, der von Gott selbst in Marias Leib gezeugt wurde und so ohne Sünde geboren wurde, der in der Tat gezeigt hat, dass Er der Sohn Gottes ist. Er zeigt es auch heute noch! Ich persönlich erfahre immer Seine helfende und segnende Hand in meinem Leben und mit Seiner Hilfe und Seinem Wirken in meinem Leben werde ich immer mehr zu einem heiligen Menschen verwandelt. Ich werde auf der Erde sicher nie schaffen, ganz ohne Sünde zu leben, aber während Gott mich verändert, merke ich, dass Er lebendig ist und in mir wohnt. Gott segne Dich!

Gebote festhalten und bevolgen, das ist Liebe

By Viktor Schwabenland / 13. Januar 2015

Jesus sagt:
Wer meine Gebote festhält und sie befolgt, der ist es, der mich liebt…
Johannes 14,21

Wie bitte? Es reicht nicht einfach so Jesus zu sagen, dass wir Ihn lieb haben, sondern man muss die ganzen Gebote Gottes erfüllen? JA! Genau das meinte Jesus eigentlich. Für Ihn ist es keine Liebe, wenn wir Ihm nur was nettes, romantisches sagen, Er will in der Tat sehen, dass wir Ihn lieben. Dass es uns nicht immer gelingen kann, Seine Gebote zu erfüllen, ist Ihm schon klar und Er will uns dabei helfen, aber wichtiger ist die Einstellung, so zu leben, dass Gottes Gebote in unserem Leben erfüllt werden und wir so schaffen, Ihm noch näher zu kommen. Wir müssen in der Liebe wachsen. Und das ist ein Prozess. Wenn man sein Leben Jesus anvertraut, fühlt man sich sehr von Ihm geliebt und verwöhnt, auch wenn man noch sehr viele Fehler macht und von Seinen Geboten noch nichts verinnerlicht hat. Aber dann kommt diese “Kuschelzeit” vorbei und wir werden geprüft, ob wir Jesus tatsächlich lieben. Man weiß ja, theoretisch, alle Gebote Gottes, aber dann führt Gott uns zu einer Situation, wo wir uns schnell entscheiden müssen: “Mache ich es jetzt wie ich immer gemacht habe, oder mache ich es jetzt so wie Gott in Seinem Gebot mir sagt?” Wenn wir also uns für die zweite Variante entscheiden, haben wir unsere Liebe zu Jesus quasi unter Beweis gestellt, wenn wir aber noch bei der ersten Entscheidung geblieben sind, müssen wir noch in der Liebe wachsen. Gut, dass unser Gott so langmütig und geduldig ist. Aber deswegen sollten wir unsere Zeit nicht verschwenden, sondern in eine enge Gemeinschaft mit Ihm investieren, denn so wird’s uns auch gelingen, Jesus in der Tat zu lieben! Gott segne Dich!

Nur Jesus macht uns wirklich frei!

By Viktor Schwabenland / 12. Januar 2015

Wenn euch nun der Sohn frei machen wird, so seid ihr wirklich frei.
Johannes 8,36

Jeder Mensch will irgenwie frei sein. Oder? Nur jeder versteht unter Freiheit etwas anderes. Ein Ehemann versteht unter Freiheit vielleicht, frei von seiner Frau und Familie zu sein, die ständig nerven. Ein Gefangener im Gefängnis versteht unter Freiheit, raus zu gehen aus dem Kerker und sich frei zu bewegen. Auch so einen Begriff “sexuelle Freiheit” hört man in unserer Zeit immer häufiger, als sonst. Aber meistens versteht man darunter eine pervertierte Vorstellung der Ordnungen Gottes. Also, egal, wie die Menschen versuchen sich von irgendwas oder irgendjemanden “zu befreien”, wirklich frei werden sie dadurch nie! Jesus sagt ja ganz klar, wie man frei werden kann: wenn der Sohn (also Jesus) uns frei machen wird, dann und nur dann sind wir wirklich frei.
Nun, vom was soll man den frei sein? Natürlich, von unserer sündigen Natur, die uns auf der Erde zu schaffen macht. Es gibt nur leider viele Christen, die mit irgendwelchen “Unfreiheiten” kämpften und ihren Kampf aufgaben, weil Jesus sie nicht sofort befreite. Nun, meistens ist es ein Prozess der Befreiung. Als ich Christ wurde, konnte ich mir lange das Fluchen abgewöhnen, aber dann, nach einiger Zeit merkte ich, dass es nicht mehr in mir drin ist. Ich wurde frei davon! So geht Gott auch mit Dir um, wenn Du mit irgendeinem Dauerproblem zu kämpfen hast. Er macht Dich ganz sicher frei, wenn Du in Ihm bleibst und Ihn in Deinem Leben wirken lässt. Gott segne Dich!

Die Welt muss echten Jesus in Dir entdecken

By Viktor Schwabenland / 11. Januar 2015

Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus! Und sie werden viele verführen.
Matthäus 24,5

Nun, es gibt tatsächlich welche, die behaupten, sie wären Christus. Aber wir sollten eigentlich darüber lachen, denn wir kennen das Wort Gottes. Leider gibt es ganz viele Menschen, die nicht an echten Jesus glauben. Meine Schwiegermutter z.B. ist orthodox und behauptet, an Gott zu glauben. Als ich aber bei ihr zuhause ins Bücherregal blickte, entdeckte ich so viele dämonische Bücher mit allen möglichen Besprechungen, Beschwörungen usw. Die Autoren dieser Bücher behaupten, “Christusse” zu sein. Nun, meine Schwiegermutter lässt sich davon nicht überzeugen, dass es einen echten, lebendigen Jesus gibt, der ihr Leben verändern kann.
Das ist so wie bei mir mit Facebook. Vor einigen Tagen hat Facebook mein Account gesperrt, weil ich angeblich den falschen Namen eingegeben hätte. Nun, Schwabenland heißt in Deutschland nicht jeder Dritte, aber den Namen gibt’s tatsächlich, was der Facebook wie es aussieht nicht weiß und sich weigert, mein Account frei zu stellen, auch wenn ich sogar mit dem Ausweis bestätigt habe, dass ich so heiße.
Also, der Facebook glaubt nicht, dass es einen echten Viktor Schwabenland gibt’s. So glauben viele religiösen Menschen nicht, dass es einen echten, lebendigen Jesus gibt. Warum? Weil sie ihn (wie auch Facebook mich) nicht sehen können. Aber diese Menschen können Jesus in Dir und mir sehen! Ja, sie müssen Dir und mir begegnen, um Jesus kennen zu lernen. Sie brauchen echten Jesus, damit sie auf falsche Jesusse nicht hören. Du kannst ihnen dabei helfen, in dem Du so lebst, wie es Gott gefällt und die Menschen in Deiner Umgebung segnest. Gott segne Dich!

…den Heiden zum Zeugnis

By Viktor Schwabenland / 10. Januar 2015
Hütet euch aber vor den Menschen! Denn sie werden euch den Gerichten ausliefern, und in ihren Synagogen werden sie euch geißeln; auch vor Fürsten und Könige wird man euch führen um meinetwillen, ihnen und den Heiden zum Zeugnis.
Matthäus 10,17-18

Wir sollen uns vor Menschen hüten? Was bedeutet das? Hut aufziehen, dass man unser Gesicht nicht sieht? Vor Angst keinen Menschen mehr grüßen?
Nein, das alles kann damit nicht gemeint sein, und Menschenfurcht schon gar nicht. Wir müssen bloß aufpassen, dass man uns nichts böses tut, z.B. wenn einer auf uns mit Pistole zielt, nicht einfach abwarten bis er schießt, sondern zur Seite laufen. Aber das ist wohl ein krasses Beispiel. Aber auch wenn man uns schnappt und uns wegen unseres Glaubens richten will, sollen wir uns unseren Glauben nicht ausreden lassen. So versuchen aktuell viele Moslems gewaltsam die Christen zum Islam zu bekehren, die dann meistens mit ihrem Leben für ihren Glauben an Jesus Christus bezahlen müssen. Viele fragen dann auch, ob es Sinn macht, für eigene Glaubensüberzeugungen zu sterben? Menschlich gesehen ist es sinnlos, aber Gott gebraucht diese Helden des Glaubens, um der Welt Zeugnis zu geben. Wenn ein Christ bedroht wird, fürchtet er sich nicht um sein Leben, weil er bereits ewiges Leben hat. Allein das ist schon ein starkes Zeugnis für die Mörder und für die Beteiligten. Es gab unzählige Fälle in der Christengeschichte, wo die ganzen Städte sich bekehrten, als ein nur ein Gott hingegebener Christ ermordet wurde. Warum passiert das? Na, weil solche Christen nach ihrem Tod ein Zeugnis hinterlassen, weil sie vor ihrem Tod nach dem Willen Gottes gelebt haben. So wenn Du heute nach dem Willen Gottes lebst und Seine Werke tust, dann kann es nach deinem Abschied von der Erde eine gewaltige Erweckung auslösen. Denn Du vergeudest dann Dein Leben nicht, sondern setzt es für Jesus ein. Sei immer bereit, für Gott zu leben, aber auch für Gott zu sterben. Gott segne Dich!

Page 166 of 185