8 Jahre „Lebe mit Gott“ – Andachten

Jun 13
8 Jahre

Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht! Schon seit 8 Jahren schreibe ich die Andachten zur Ermutigung und Stärkung des Glaubens meiner Leser. In dieser Zeit musste ich mit vielen Problemen und Herausforderungen kämpfen, die Gott mir immer wieder geholfen hat, zu überwinden. Heute kommen immer mehr Besucher auf Lebemitgott-Blog und immer mehr Abonnenten bekommen ermutigende Andacht per E-Mail auf ihr Postfach. Das kann man Erfolg nennen.
Als ich vor 21 Jahren meine erste Homepage gebastelt habe und sie mit meinen wenigen Zeugnissen gefüllt habe, merkte ich, dass ich auf diesem Weg viele Menschen erreichen kann, die ich so auf der Straße nie treffen könnte. Leider ist es vielen Christen immer noch nicht klar, wie wichtig die christliche Medienarbeit ist. Der Fokus liegt bei vielen auf sozialen Diensten, aber ohne Medienarbeit würden auch soziale Dienste schwer haben.
Ich arbeite seit 2 Jahren beim Christlichen Regionalfernsehen, doch die Freude an der Arbeit ist immer wieder betrübt, weil der Verein immer wieder nach neuen Spendern suchen muss, die unsere Arbeit unterstützen sollten. Der Nachbarverein, der sich um soziale Angelegenheiten kümmert, der immer wieder in unserer Sendung auftaucht, bekommt viel mehr Unterstützung, auch vom Staat.
Nun, es ist nicht so leicht und einfach, als Medienschaffender im Reich Gottes unterwegs zu sein. Die Arbeit KOSTET uns viel Geld und viel Zeit. Ich bekomme immer wieder Feedbacks von Menschen, die von meiner Arbeit profitiert haben und Gott sogar ihr Leben verändert hat. Das ist auch der Grund, warum ich weitermache, auch wenn ich oft auf meinen Kosten sitzen muss. Im Juni brauche ich wieder 400 Euro extra nur für die Tools, die ich für meine Internetarbeit nutze und die wirklich unverzichtbar sind. Ich habe aber momentan nur 2 Unterstützer, die mich monatlich mit 25 Euro unterstüzen. Das ist nicht viel, wenn man bedenkt, dass meine Kosten (ohne Internetgebühren) auf über 6000 Euro im Jahr gewachsen sind und nur aufhören würden, wenn ich den „Laden“ dicht mache. Und das habe ich schon oft überlegt. So war neulich auch mein Gebet: „Wenn ich im Juni kein Geld zum Bezahlen meine Tools haben werde, werde ich meine Internetarbeit beenden.“ Klingt radikal, aber ich bin es wirklich leid, mein Geld und meine Zeit zu investieren, wenn es nicht wertgeschätzt wird.
Viele Heuchler haben mir schon „weisen“ Vorschlag gemacht: „Mach doch wie Paulus: Geh arbeiten und finanziere so deine Dienste!“ Ich gehe arbeiten, verdiene aber wenig, muss vom Verdienten meine Familie ernähren und habe deswegen auch wenig Zeit, um zusätzlich etwas zu verdienen.
So will ich Dich jetzt nochmal dazu aufrufen, mein Unterstützer zu werden und mir zu ermöglichen, die christliche Botschaft im Internet weiter zu verbreiten. Danke!

Leave a Comment:

Leave a Comment: