Warum wir manchmal leiden müssen…

By Viktor Schwabenland / a couple of years ago

Denn was ist das für ein Ruhm, wenn ihr geduldig Schläge ertragt, weil ihr gesündigt habt? Wenn ihr aber für Gutestun leidet und es geduldig ertragt, das ist Gnade bei Gott.
1. Petrus 2,20

Es gibt zwei Arten des Leidens: 1. Leiden durch Sünde, 2. Leiden durch gute Werke. Beides zeigt eigentlich die zerstörerische Natur des Teufels. Wenn man sündigt, entfernt man sich von Gott und so auch von seinem Schutz, dann kann der Verführer uns Schmerzen hinzufügen und verkauft es uns oft als „Strafe von Gott“. Aber auch wenn wir Gutes tun, was Gott gefällt, passt es dem Feind auch nicht, denn er ist nicht daran interessiert, das wir den Willen Gottes erfüllen und versucht uns irgendwie zu stören.
Ich habe oft erlebt, wie ich gegen verschiedenen Problemen kämpfen musste, weil ich vor hatte, jemandem zu dienen. Aber Gott hat mich am Ende doch gesegnet. Wenn Du etwas Gutes auf dem Herzen hast, was dem Willen Gottes entspricht, aber gehindert wirst, es zu tun, weil irgendwelche Schwierigkeiten oder Schmerzen kommen, dann halte durch und vertraue Gott, dass Er Dich dabei unterstützt und Dich dann reichlich für Deine Geduld segnet. Gott segne Dich!

Autor

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de

2 comments
Warum wir manchmal leiden müssen… - a couple of years ago

[…] Warum wir manchmal leiden müssen… […]

Reply
Jesu-Knecht - a couple of years ago

Das mit dem Leid spielt eine ganz wichtige Schlüsselrolle bei der befreiung der Seele. Wir sind schon erlöst und freigekauft, doch unsere Seele ist immer noch von den Sclacken der Dunkelheit behaftet (verschmutzt). Ganau um diese loszuwerden muss jeder sein Kreuz tragen. Die meissten verstehen es nicht, das die endgültige befreiung von der Finsternis, durch unser Einverständnis nur geschehen kann.Deshalb müssen wir uns dem Heiland komplett übergeben. Deshalb ist es so wichtig ganz viel Gottes Wort zu konsumieren um dann das Wort durch den Heiland in dein Herz gegeben auch zu verstehen. Unser Wille ist frei und unserem Vater von Ewigkeit täglich mitgeteilt werden. Bittet ihn für ihn arbeiten zu dürfen, das ist das überhaupt. Der Vater ist so grossartig im Namen Christo

Reply
Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: