Vertrauen statt Mühe uns Sorgen

Denn was bleibt dem Menschen von all seinem Mühen und vom Streben seines Herzens, womit er sich abmüht unter der Sonne?
Prediger 2,22

Das ist eine sehr gute Frage, die wir uns täglich stellen müssen, um unser Leben nicht zu verschwenden, sondern um die Schätze im Himmel zu sammeln. Gott hat uns nicht dafür erschaffen, damit wir jeden Tag uns abmühen und in Sorge unser sauer verdientes Brot essen, nein! Er hat uns erschaffen, damit wir Ihn verherrlichen und Sein Wesen auf der Erde widerspiegeln. Doch, besonders in unserer Zeit, denken viele, dass es sich alles nur ums Geld verdienen, Essen, Trinken und Schlafen sich dreht. Das Herz bleibt oft auf der Strecke. Als Folge hat man oft irgendwelche seelische oder körperliche Krankheiten und sieht in seinem Leben alles nur schwarz.
Doch Gott möchte das ändern. Er möchte uns unter die Armen greifen und helfen, wo wir etwas nicht schaffen können. Ich kann heute ruhig Leben, ohne mir Stress wegen Geld oder anderer Dinge zu machen, nicht weil ich viel verdiene, denn ich verdiene viel zu wenig, sondern weil ich mich auf Gott verlassen kann, der mir immer das nötige „Kleingeld“ gibt, sobald ich es brauche.
Wenn Du nur ein Ziel verfolgst, genug Geld zu haben, dann hast Du Gott nicht in Deinem Herzen. Überlasse Ihm Deine Sorgen um die Kohle und Er wird Dich auf wundersame Weise versorgen. Entweder gibt Er Dir einen besseren Job oder Er öffnet andere Quellen. Wichtig ist: Sei ein fröhlicher Geber! Und Dir wird nichts fehlen. Gott segne Dich!

Autor

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de


%d Bloggern gefällt das: